• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose in Schwangerschaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose in Schwangerschaft

    Hallo,
    ich hab jetzt das 2. Mal in einem Monat eine Analvenenthrombose...ich bin in der 36. Ssw. Das letzte mal hat es 6 Tage gedauert bis die schmerzen weg waren das ist 3 wochen her und der Thrombus ist auch noch nicht gsnz weg. So jetzt hab ich wieder eine kleine die aber wieder sehr weh tut. Sie kamen aus heiterem himmel, keine Verstopfung...nix. helfen tut auch nix. Keine salbe. Ich wollte gerne wissen ob es vielleicht was gibt um diese dinger zu vermeiden, das sind ja geplatzte venen...kann man da was tun um die venen zu stärken? Denn das hat ja auch nicht jeder. Ich hatte schon mal eine vor der ss. Ich würde gerne etwas tun um es dauerhaft zu vermeiden.

  • Re: Analvenenthrombose in Schwangerschaft

    Leider sind Analthrombosen in der Schwangerschaft kein seltenes Problem, weil das Gewebe sehr aufgelockert ist.
    Wenn Sie starke Beschweren haben, könnte man die AVT in örtlicher Betäubung abtragen, dann sind Sie schnell beschwerdefrei. Eine Alternative wäre ein Versuch mit örtlich betäubender Salbe, z.B. Lidocain.
    Echte Vorsorgemassnahmen gibt es nicht, allenfalls sollte man Pressen vermeiden.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar