• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hämorrhoidenprobleme durch Analvenenthrombose?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hämorrhoidenprobleme durch Analvenenthrombose?

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Verständnisfrage, die mir mein Arzt nicht ausreichend beantworten konnte. Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

    Angefangen hat es bei mir vor vier Jahren mit einer Analvenenthrombose nach Analsex. Ging schnell vorüber, aber es blieb ein Hautläppchen über. An selber Stelle kamen aber später nochmal zwei Thrombosen und letztlich direkt daneben auch eine vergrößerte Hämorrhoide. Leider schaffte mein Proktologe es nicht diese klein zu halten (es wurde mehrmals gespritzt) und so entwickelte sie sich zu Grad 3. Ich habe mich nun zu einer OP entschlossen um das alles los zu werden. Vor einer Woche wurde sowohl das Hautläppchen als auch die Hämorrhoide entfernt.

    Meine Frage: Kann es sein, dass die vergrößerte Hämorrhoide durch das Hautläppchen oder die Thrombosen kam? Und stehen die Chancen nun gut, dass ich da unten keine weiteren Probleme bekommen werde? :-) (kein Analsex mehr!)

    Außerdem würde ich gerne wissen wie lange die offene Wunde ausgeduscht werden muss? Ich würde allmählich gerne wieder ins Büro, ausduschen geht da natürlich nicht. Oder gibt es auch mobile Lösungen- ich hatte überlegt mir eine Sprühflasche zu kaufen und diese mit Wasser zu befüllen. Wäre das denkbar?

    Danke vorab für eine Rückmeldung.

    Viele Grüße
    Anlaest

  • Re: Hämorrhoidenprobleme durch Analvenenthrombose?

    Analthrombosen und Hämorrhoiden sind voneinander unabhängige anale Erkrankungen.
    1 Woche nach der Operation sollte morgent- und abendliches Ausduschen ausreichend sein, um die Wunde gut sauber zu halten, dies könnte man ja von zu Hause aus erledigen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Hämorrhoidenprobleme durch Analvenenthrombose?

      Vielen Dank für die rasche und hilfreiche Antwort!

      Kommentar


      • Re: Hämorrhoidenprobleme durch Analvenenthrombose?

        Jetzt muss ich nochmal fragen, der Arzt meinte es war in der Vergangenheit eine Analvenenthrombose, aber zuletzt eine thrombosierte Hämorrhoide- was ist das denn nun wieder? Und die anderen Hömorrhoiden haben Grad 1- wie kann man denn verhindern, dass sie sich vergrößern? Ich will auf keinen Fall nochmal so eine OP...

        Kommentar