• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blutung nach Hämorrhoiden OP

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blutung nach Hämorrhoiden OP

    Guten Tag,
    gestern hatte ich eine Hämorrhoiden OP, bei der die Knoten entfernt und vernäht wurden.
    Da es mir so gut ging habe ich mich nicht vernünftig geschont und bin nicht gleich ins Bett

  • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

    Die Infos sind irgendwie nur halb übermittelt.....
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

      OH, jetzt sehe ich es auch... es hat dann jedenfalls angefangen zu bluten.. mir wurde aber gesagt dass es bei dieser Art von Eingriff drei Tage okay ist. Hat am Morgen dann auch nachgelassen gehabt und blutet nur noch leicht. Gestern morgen hatte ich dann so einen „Blut-gewebe-Klumpen“ da hängen, hab ihn einfach entfernt. Später nochmal, dann habe ich mir schon etwas Gedanken gemacht... der am Morgen war etwa so groß wie die Daumen Kuppe, der zweite deutlich kleiner... was könnte das sein? Reinigt sich da der Darm? Ansonsten geht es mir relativ gut, Kreislauf ist zwar ziemlich down, aber denke das ist normal...

      Kommentar


      • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

        Bei starken Nachblutungen, die nicht spontan aufhören, müssen Sie noch einmal die operierende Klinik aufsuchen. Leichte Nachblutungen sind normal, sie sollten aber im Laufe der ersten Tage auch kontinuierlich abnehmen.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar


        • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

          Hi Maxi125,
          erst einmal noch abwarten. Wenn es jedoch länger so bleibt solltest Du nochmal zum Arzt.

          MfG

          Kommentar


          • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

            Hallo, danke für die Antworten! Das Bluten hat dann relativ bald aufgehört. Mittlerweile sind die Schmerzen am Tag ganz okay...es ist eher ein starkes Jucken, was bestimmt auf die Wundheilung zurückzuführen ist... sobald ich auf Toilette war beginnt es nach ca. einer Stunde richtig stark wehzutun und hält dann so drei Stunden an. Aktuell esse ich kaum etwas festes, um nicht so oft zu müssen... dazu Flohsamenschalen und Movicol. Habe das Gefühl dass ich den Heilungsprozess nach jedem Toilettengang wieder drei Tage zurückversetze oder so
            Jetzt habe ich noch zwei Fragen... habe den Befund abgeholt, auf dem Stand dass Hämorrhoiden links lateral und medial abgetragen wurden. Kann mir das jemand übersetzen?
            und noch eine Frage... es wurde ja ein äußerer Knoten entfernt, und es ist immer noch eine Schwellung da, wie der Knoten vorher, nur kleiner... War beim Arzt und dieser meinte, dass das eine harmlose Schleimhautfalte ist. Diese könnte noch zurück gehen, eventuell aber auch bleiben. Jetzt habe ich Angst dass Marisken bleiben... wie lange ist denn noch "Hoffnung", dass sich das noch von alleine zurückbildet?? Kann man den Prozess irgendwie unterstützen?
            Aktuell dusche ich täglich mindestens zweimal aus, und wenn die Schmerzen oder das Jucken zu stark werden, wird gekühlt...
            Vielen Dnak im Vorfeld!!!

            Kommentar


            • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

              Die Hämorrhoidenlokalisation wird wie eine Uhr eingeteilt, das Ganze in Rückenlage des Patienten gedacht (sogemnate Steinschnittlage). Ob Marisken zurückbleiben, kann man sicher erst ca. 6 Wochen nach der Operation abschätzen.
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar


              • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                Danke... dann sagt das aber nichts aus darüber, ob nur äußere oder auch innere Hämorrhoiden entfernt wurden? Dazu wurde mir leider nichts gesagt... nur dass zwei Knoten entfernt wurden...
                Ich versuche ja seit einigen paar Tagen so wenig wie möglich festes zu Essen, aber länger als 2-3 Tage kann ich den Stuhlgang nicht hinauszögern... Heute Mittag war es dann wieder soweit und ich quäle mich seither wieder mit heftigen Schmerzen. Es ging auch etwas Blut mit ab. Ich weiß überhaupt nicht mehr was ich machen soll. Wenn ich einen Tag nicht auf Toilette war, lassen die Schmerzen nach und es ist ganz gut auszuhalten. Aber nach jedem Toilettengang fühlt es sich an als wäre wieder alles aufgerissen und der ganze Heilungsprozess zurückgesetzt. Dabei achte ich darauf nicht zu pressen und es klappt auch ganz gut... Ich bin schon am überlegen, ganz auf Festes zu verzichten und mich nur noch flüssig zu ernähren... d.h. nur noch klare Brühe statt der Suppe mit etwas Einlage bisher... gibt es da irgendwelche Erfahrungen? Oder kann es sein dass der Darm dann komplett streikt und man Verstopfung bekommt? Den Energiehaushalt könnte man ja mit Öl und Honig irgendwie aufrecht erhalten...
                ach ich bin langsam echt verzweifelt ist schon zweieinhalb Wochen her und manchmal fühlt es sich an wie am Tag danach... der Arzt am Mittwoch meinte das sieht alles ganz normal aus, abe ist das wirklich normal? Wie lange dauert es in etwa, bis man wieder schmerzfrei ist?
                hat jemand Tipps? Danke....

                Kommentar


                • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                  Wäre es zum Beispiel sinnvoll, einmal mit Moviprep (kenne das von einer Darmspiegelung...) richtig abzuführen, und danach nur Flüssigkeiten für ein paar Tage? Das würde die Wunde wohl einmal mehr reizen, aber dafür hätte sie dann hoffentlich mindestens 4,5 Tage Ruhe...

                  Kommentar


                  • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                    Von dieser Massnahme würde ich abraten, belastet Sie und entlastet die Wunde nicht wirklich.....
                    MfG
                    Dr. E. S.

                    Kommentar


                    • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                      langsam bin ich wirklich am zweifeln... ich war letzten Mittwoch ja beim Arzt und der meinte alles okay, Wunde nach dem Stuhlgang ausduschen und fertig... Aber es blutet immer noch nach jedem Stuhlgang, mal mehr, mal weniger... und immer ca. eine Stunde später fangen die Schmerzen wieder an... kann denn die Wunde überhaupt jemals vernünftig heilen, wenn sie offensichtlich immer wieder aufreißt und das bluten anfängt??? Wie lange ist das noch normal?
                      Ich weiß echt nicht weiter... bin schon am Überlegen evtl. mal einen anderen Arzt draufschauen zu lassen, will aber auch nicht zum Arzt wenn das normal ist...

                      Kommentar


                      • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                        Der Verlauf ist nicht ganz ungewöhnlich, aber wenn weiter im Verlauf keine Besserung eintritt, sollten Sie vielleicht doch eine zweite Meinung einholen.
                        MfG
                        Dr. E. S.

                        Kommentar


                        • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                          Soo jetzt melde ich mich nochmal! Ich bin dann letzten Mittwoch zu einer proktologischen Sprechstunde ins Krankenhaus, kann ich jedem Empfehlen sich gleich einen Spezialisten zu suchen, und nicht einen Chirurgen der das eben auf seiner Liste stehen hat... Die Ärztin hat gemeint, dass das mittlerweile die Beschwerden einer Analfissur sind und die Hautfalte auch eine Vorpostenfalte sein könnte, aufgrund dessen die Wunde nicht abheilt. Ggf. diese entfernen, wenn es sich nicht bessert. Außerdem vermutet sie dass es keine Hämorrhoide war die äußerlich entfernt wurde, sondern eine perianale Thrombose. Hatte ich den Symptomen nach auch gedacht- hab mich aber darauf verlassen dass der Arzt das schon einschätzen kann. Da hätte man wohl beim Vernähen eine dreieckige Wunde lassen müssen, damit das Sekret abfließen kann. Ich war erstmal total fertig. Sie hat mir dann DoloPosterine verschrieben mit einem Analdehner, und eine Salbe die die Muskulatur lockern soll und morgens und abends in die Muskulatur eingerieben wird. Seitdem geht es mir viiiiiel besser und ich bin froh endlich was gegen die Schmerzen machen zu können!! Seit letzten Mittwoch hat die Wunde auch nicht mehr geblutet- nach dem Stuhlgang brennt es noch etwas, aber nicht mehr vergleichbar wie vorher. Zwischendurch bin ich komplett ohne Beschwerden. Die Ärztin meinte 4-6 Wochen abwarten- die Falte ist etwas kleiner geworden und der Muskel ist einfach nicht mehr so verkrampft... ist aber immer noch da. Gibt es da Erfahrungen, wie lange es dauert bis sich die Falte zurückbildet? Ich nehme nach wie vor noch Movicol ein (die Variante vom DM- genau das gleiche drin, kostet aber nur 1/4 von dem Offiziellen). Wie lange kann ich das noch ohne Bedenken nehmen? Ich möchte einfach überhaupt nichts riskieren was den Heilungsprozess beeinträchtgen könnte... Man liest ja auch immer, das man mit Sport sehr vorsichtig sein sollte, vor allem mit Gewichten... Ist ein Ausdauerworkout mit Gewichten okay, solange es kein "Bodybuilding" ist?
                          Und nochwas... ich wende den Dehner meistens morgens und abends für ein paar Minuten an, und wenn ich Schmerzen habe... die lassen sich so nähmlich am besten in den Griff kriegen. Gibt es da auch ein "zu viel"? oder ist 2-3 mal am Tag okay?
                          Vielen Dank auch für die vielen hilfreichen Beiträge hier auf dem Forum- ich habe sie gefühlt ale gelesen Ich freue mich schon total auf die Zeit, in der ich das alles vergessen kann...

                          Kommentar


                          • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                            AHA !
                            Die Dehneranwendung 2-3 mal am Tag ist ausreichend und muss nicht weiter gesteigert werden.
                            Das Movicol kann dauerhaft eingenommen werden, wenn es nötig wäre, es ist ein Quellstoff, der im Darm bleibt und nicht vom Körper aufgenommen wird. Der preigünstige Ersatz aus der Drogerie ist überhaupt kein Problem.
                            MfG
                            Dr. E. S.

                            Kommentar


                            • Re: Blutung nach Hämorrhoiden OP

                              Guten Morgen,
                              jetzt ist einige Zeit vergangen- ich habe den Movicol-Ersatz genommen und hatte nach ca. 3 Wochen gar keine Probleme mehr. Habe dann Movicol weggelassen, und nach etwas härterem Stuhl begann alles wieder von Vorne... Schmerzen und Blutungen, also sofort wieder mit Movicol angefangen. Eine Weile besser, dann nochmal aufgerissen und aktuell blutet seit bald einer Woche nichts mehr. Ich gehe jetzt immer wie folgt vor: Bevor ich zur Toilette gehe, verwende ich den Dehner mit DoloPosterine, bis alles schön "locker" ist. Dann verwende ich so einen Mini-EInlauf, ebenfalls von DM mit Olivenöl, damit es auf der Wunde nicht reibt. Damit komme ich super hin, habe keine Schmerzen und alles ist bestens. Ich dachte das noch so lange zu machen, bis die Wunde in evtl. 2-3 Wochen noch etwas mehr Zeit zum vollständigen heilen hatte, und dann erstmal die Mini-Einläufe wegzulassen... Movicol wegzulassen werde ich mich wohl noch länger nicht trauen... ist das unbedenklich, über diesen Zeitraum die Olivenöl-Einläufe zu verwenden? Es handelt sich ja nur um eine sehr kleine Menge und ich habe den Eindruck dass es die Wunde gut entlastet, allerdings habe ich Sorge, dass ich da mit dem "Gewöhnungseffekt" mehr kaputt machen könnte als dauerhaft zu heilen...

                              Kommentar

                              Forum-Archive: 2017-11 2017-12 2018-02
                              Lädt...
                              X