• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wundheilung nach Analfistel OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wundheilung nach Analfistel OP

    Hallo,

    ich wurde im letzten Jahr wegen einer Analfistel behandelt. Letztendlich wurde die Analfistel operativ entfernt und die Wunde vernäht. Die Wundheilung lief dann kontinuerlich über die Wochen / Monate gut voran. Dieses Jahr war ich noch zweimal bei der Wundkontrolle.

    Ergebnis der ersten Kontrolle: Im Inneren hatte sich an der Wunde Narbengewebe gebildet, so dass die Wunde nicht komplett schließen konnte (Größe der Wunde innen zu dem Zeitpunkt waren nur noch lediglich wenige Millimeter). Narbengewebe wurde entfernt.

    Ergebnis der zweiten Kontrolle: Wunde hat sich geschlossen, jedoch hat sich erst ein dünnes Häutchen gebildet. Wundheilungsprozess ist also noch nicht komplett abgeschlossen. Laut dem behandelnden Arzt ist die Behandlung aber soweit abgeschlossen, dass keine weiteren Kontrollen mehr nötig sind. Die Restheilung soll mit der Zeit automatisch geschehen.

    Nun sind etwa 2 - 3 Wochen seit der letzten Kontrolle abgeschlossen und mir ist aufgefallen, dass ich immer noch zeitweise eine bräunliche "Aussonderung" am After habe, wenn ich mit Toilettenpapier wische (unabhängig vom Stuhlgang). Kann dies Folge der noch ausheilenden Wundstelle bzw. des nachwachsendes Gewebes sein?

    Vielen Dank für die Zeit und Mühe


  • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

    Diese Restsekretion spricht dafür, dass die Fistel immer noch nicht komplett geschlossen ist.
    Im Moment sollte man sicher nur beobachten, wenn die Sekretion sich über Wochen nicht bessert oder gar wieder zunimmt, sollten Sie sich noch einmal zur Wundkontrolle untersuchen lassen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

      Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

      ich melde mich noch einmal zurück. Habe heute mal wieder den "Wischtest" mit etwas Toilettenpapier gemacht und festgestellt, dass weiterhin eine bräunliche Sekretion am After zu erkennen ist. Habe nun einfach mal einen weiteren Kontrolltermin gemacht, leider erst im März möglich.

      Leider reagiere ich auf diese Beobachtung immer etwas panisch, da ich Angst habe, erneut eine Fistel zu haben, was für mich sehr belastend ist. Oder ist dies eher als Zeichen des nicht abgeschlossenen Wundheilungsprozesses zu deuten? (Ich weiß, eine Ferndiagnose ist hier natürlich nicht möglich). Vor 4 Wochen wurde mir bei der Wundkontrolle mitgeteilt, dass alles in Ordnung ist, nur das Häutchen noch nicht komplett nachgewachsen ist.

      MfG und vielen Dank für Ihre Zeit.

      Kommentar


      • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

        Sind Sie zunächst mal ganz entspannt, denn bis jetzt weist alles hin auf eine langsame Wundheilung, nicht auf einen kompletten Rückfall.
        Eine erneute Kontrolle wird Sie beruhigen, berichten Sie dann gerne noch einmal hier....
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

          berichten Sie dann gerne noch einmal hier....
          Wie gewünscht berichte ich noch einmal hier, auch für alle Interessierten. Die Wunde ist mittlerweile gut verheilt :-) Die Sekretion erklärt sich dadurch, dass noch eine kleine Mulde am After befindet, welche bedingt durch den OP-Schnitt entstanden ist. Diese wird jedoch mit der Zeit verschwinden.
          MfG

          Kommentar


          • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

            Hallo, bin 11 Tage nach Fistel Entfernung. Auf der Wunde ist eine verdickung zu spüren. Schmerzen ( beim Stuhlgang und sitzen) und gelbes Wundsekret sind immer noch da. Ist das normal ?

            Kommentar


            • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

              Die Zeit nach der Operation ist ja kurz, der Verlauf erscheint normal.
              MfG
              Dr. E. S.

              Kommentar



              • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

                Hallo,

                vor 3 Tagen wurde mir ein Analabszess mit Fistel operativ entfernt. Behandelt wird die Wunde mit regelmäßigem Ausduschen und Bepanthen Salbe. Momentan nehme ich einem Beutel Movicol täglich und Flohsamenschalen. Für konkrete Ernährungstipps die für einen nicht zu schmerzhaften Stuhl und im besten Falle eine verbesserte Wundheilung förderlich sind wäre ich sehr dankbar.
                Noch ist das ausduschen und austrocknen sehr unangenehm und ich kann mir nicht vorstellen wie das ohne Schmerztabletten werden soll.
                Da mir das ganze sehr an die Nerven geht wäre ich auch über motivierende Erfahrungsberichte glücklich.
                Danke!

                Kommentar


                • Re: Wundheilung nach Analfistel OP

                  Hallo zusammen...
                  Leider plagt mich ein ganz ähnliches Problem.
                  Ich wurde letztes Jahr Anfang August wegen eines perinalen Abszess operiert.
                  Der Ausschnitt war erwa so groß wie eine Wallnuß und ging in die Tiefe.
                  Ca.8 Wochen später versuchte ich mal wieder zu arbeiten.
                  Die Schmerzen waren noch immer nicht komplett weg und die Wunde hat sich noch nicht vollständig geschlossen.
                  Ich ging nochmal zum Hausarzt mit Überweisung ins Krankenhaus.
                  Die zweite Op mit Verdacht auf eine sich gebildete Fistel wurde Anfang November durchgeführt.
                  Der Schnitt heilte nicht komplett zu.
                  Nach einer langen Leidensphase beschloss ich zum Spezialisten zu gehen und mich nochmal untersuchen zu lassen mit MRT und Endoskopie.
                  Etwas auffälliges wurde dabei nicht entdeckt.
                  Durch ständige Zuggabe von Jodsalbe war die Haut so geschädigt daß sie sich nicht verschließen konnte also wurde der Op Schnitt nachmals aufgefrischt Amfang März.
                  Das war jetzt die 3.Op
                  Meine Nerven liegen blank und ich hoffe jetzt wird es endlich gut.
                  14 Tage nach der Op noch Druckschmerz aber ist ja noch eine offene Wunde.
                  Behandlung mit Schmerzgel und Bepanthen 3 mal täglich.
                  Schmerztabletten IBU 600 in Verbindung mit Magentabletten.
                  Leider noch Wundsekret und dieser braune Absonderung.
                  Vom Geruch her Wundsekret.
                  Wie lange muß ich mich noch gedulden bis ich ohne Schmerzmittel kann.
                  Vielen Dank für mögliche Antworten.
                  Schönen Tag.

                  Kommentar