• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme nach Analfibrom-Entfernung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme nach Analfibrom-Entfernung

    Guten Tag Frau Schönenberg,

    ich habe schon viele Ihrer Antworten auf andere Fragen gelesen und Sie haben mir schon häufig geholfen!
    Ich hatte vor 5 Tagen eine ambulante Operation am After, da sich durch chronische Verstopfung eine Fissur und darauf hin ein Analfibrom gebildet hat. Die Fissur wurde mit einer Salbe behandelt und das Fibrom mit elektrischen Strömen entfernt.
    Die Schmerzen waren sehr stark und auch immernoch habe ich starke Schmerzen und der Proktologe, bei dem ich war, hat mir nichts erklärt und war sehr unfreundlich.

    Ich habe nun das Problem, dass sich die Stelle, die behandelt wurde, nach außen gewölbt hat. Ich dachte erst es sei eine Analvenenthrombose, da ich diese auch schon mal hatte. Aber ich habe gesehen, das die Stellen von der OP mit nach außen getreten sind.
    Ist das normal? Oder kann es auch sein, dass der Bereich so geschwollen von der OP ist, dass sich dadurch diese "Beule" gebildet hat?
    Ich mache mir ziemliche Sorgen, da es sehr schmerzhaft ist und ich die ganze Zeit so einen "Drops" am After spüre, wie halt eine Analvenenthrombose.

    Ich freue mich sehr über Ihre Antwort und Hilfe sowie auch von anderen Leuten!

    Viele Grüße!!


  • Re: Probleme nach Analfibrom-Entfernung

    Ich gehe von einer starken Schwellung aus, zur Sicherheit würde ich aber eine ärztliche Wundkontrolle empfehlen, insbesondere, da ja auch deutliche Schmerzen aufgetreten sind.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Probleme nach Analfibrom-Entfernung

      Alles klar, vielen Dank!
      Ist auch leichte Eiterung aus der Wunde normal? Und wie lange wird die Heilung in etwa in Anspruch nehmen? Ich habe so oft gelesen, dass es bis zu Monaten dauern kann.. :/

      LG!

      Kommentar


      • Re: Probleme nach Analfibrom-Entfernung

        Leichte gelblich Sekretion aus der Wunde kann man erwarten. Eine Prognose zur Dauer der Wundheilung ist schwer, kann ich ohne Kenntnis des Befundes nicht machen.....
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Probleme nach Analfibrom-Entfernung

          Okay, ich danke Ihnen!
          Aufgrund der Fissur kam dieses Analfibrom und das wurde entfernt.. ich schätze die Heilung wird auch nur langsam vorangehen, so wie bei anderen Operationen in dem Bereich :/ Viel getan hat sich zu letzter Woche jedenfalls nichts, außer dass ich keine 2 Stunden mehr Schmerzen nach dem Stuhlgang habe.
          Naja, mal schauen, wie es voran geht..

          Kommentar


          • Re: Probleme nach Analfibrom-Entfernung

            Hatte heute einen Kontroll-Termin in der Praxis. Zum Glück hat dieses mal eine Ärztin mich untersucht, die viel vorsichtiger und mitfühlender war!
            Sie geht stark davon aus, dass es sich bei dem "Gnubbel" um eine Analvenenthrombose handelt, die sich gerade von alleine zurückbildet. Unglücklicher Weise genau an der Stelle, wo ich operiert wurde. Daher kamen die unerträglichen Schmerzen.
            Habe jetzt jedoch kaum noch Schmerzen. Ist es möglich, dass eine Analvenenthrombose anfangs stark schmerzt und nach einigen Tagen, wenn sie sich zurückbildet, nicht mehr weh tut?
            Freue mich auf Ihre Antwort.
            Viele Grüße!!

            Kommentar