• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose geplatz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose geplatz

    Sehr geehrte Frau Dr. Schönenberg,

    ich hatte Ihnen schon öfter wegen meinen Beschwerden geschrieben und ich hoffe nun ist es das letzte mal. Ich glaube ich bin auf einem guten Weg

    Es geht um folgendes:

    Mir wurde im Dezember kurz vor Weihnachten eine Analvenenthrombose entfernt (höhe 9 Uhr)
    Die Heilung verlief ganz gut, allerdings hatte ich (höhe 12 Uhr) noch einen kleinen Knubbel, der sich auch meistens wenn ich drauf gedrückt hat mit gelblicher Flüssigkeit entleert hatte, ich hatte auf der Mullbinde die ich mir täglich rein gelegt hatte auch immer etwas flüssiges.

    Daraufhin bin ich vor ca. 11 Tagen nochmals zum Arzt der meinte es könnte mit der entfernten Thrombose zu tun haben, das sich dort das Wundsekret gestaut hatte.
    Er hatte die Wunden nochmals geglättet und meinte so sollte es nun gut abheilen.

    Nun sind 11 Tage her und dieser Knubbel ist immer noch da. Es ist soweit alles verheilt, nur ein kleinen Stück will sich einfach nicht schließen.
    Heute morgen habe ich nun nochmal drauf gedrückt und es kam Blut raus (aus dieser Öffnung die noch nicht geschlossen war). Ich habe dann nochmals fester gedrückt und dann kam endlich ein klumpen Blut raus (dunkelrot und verklumpt). Es war eine große Erleichterung. Nun habe ich auch keinen harten Knubbel mehr wenn ich drauf drücke.

    Daher denke ich, dass der Arzt wohl nicht recht hatte das dies nicht mit der alten Thrombose zusammenhing sondern das diese separat davon war.

    Meine Frage ist nun ob es nun von alleine heilen kann oder ob ich nochmal zum Arzt sollte?
    Ich habe in Mehrfachen Foren gelesen, dass sobald dieser Blutklumpen draußen ist, eine Selbstheilung eintritt.
    Ich habe noch eine Jodsalbe zu Hause, die mir der Arzt verschrieben hat, mit dem Hinweis ich solle es solange nehmen bis die Wunde zu ist.
    Alternativ habe ich noch Heparinsalbe. Davon habe ich auch öfter in Verbindung mit einer Analvenenthrombose gelesen. Kann ich die Heparinsalbe auch jetzt noch benutzen oder macht man das eher wenn der Knubbel noch da ist?

    Ich danke Ihnen für Ihre Rückmeldung.



  • Re: Analvenenthrombose geplatz

    Wahrscheinlich hatte sich eine kleine erneute Analthrombose gebildet,die Sie heute erfolgreich behandelt haben. Duschen Sie die Wunde regelmäßig aus, eine Salbe kann, muss aber nicht aufgetragen werden. Mit etwas Glück heilt jetzt alles folgenlos ab.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar