• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose

    Hallo,
    ich war heute beim Proktologen da ich seit gestern einen Knubbel ca 1 cm am Anus habe mit Schmerzen. Der Arzt meinte es sei wohl eine Hämorrhoide welche eingeklemmt wurde und dass ich auch innere Hämo. hätte. Als Diagnose Analvenenthrombose auf dem Krankenschein. Er verschrieb mir Dermoxin welche ich stündlich auftragen sollte und nen nassen Waschlappen zum kühlen. Ich soll eine Woche liegen und schrieb mich krank. Nächste Woche soll dann verödet und eine Gummiligatur durchgeführt werden, dauert pasr Minuten.
    Man liest soviel dass sowas von alleine weg geht und ob man die Hämor. veröden und abbinden lassen muss ich weiss nicht. Er sagte nur man muss nur sterben sonst muss nix. Es können aber stärkere Schmerzen auftteten und Blutungen. Bin mir so unsicher ob ich das nächste Woche alles machen lassen soll. Mein Arzt redete ganz wenig sondern ging alles zu schnell für mich. Was meinen Sie dazu? Danke schon mal.


  • Re: Analvenenthrombose

    Jetzt ist schon 1 Woche rum und ich habe wie vom Arzt verordnet nur gelegen und die Dermoxin stündlich drauf geschmiert und gekühlt aber die Beule ist noch genau wie Montag. Ist es doch was anderes als AVT oder Hämorrhoiden Prolaps? Geht das von alleine noch weg oder muss ich wirklich veröden und Gummiligatur machen lassen. Geht es davon weg und ich habe wieder einen normalen Anus?
    Danke für hoffentlich eine Antwort.
    Grüsse

    Kommentar


    • Re: Analvenenthrombose

      Haben Sie etwas Geduld, eine große Aanlthrombose bildet sich über viele Wochen zurück (die Beschwerden bilden sich deutlich schneller zurück).
      Im Laufe der nächsten Monate können Sie dann in Ruhe entscheiden, welche Behandlung Sie bei vergößerten Hämorrhodien durchführen lassen, am effektivsten ist die Ligaturbehandlung. Eile ist in keinem Fall erforderlich, lassen Sie sich Zeit, entscheiden auch nach Ihren Dauer - Beschwerden.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Analvenenthrombose


        Hallo, ich habe da auch einmal ein Anliegen. Am Montag wurde bei mir eine Traubengroße Analthrombose komplett entfernt, doch die Wunde wurde offen gelassen. Am Mittwoch merkte ich, dass sie bereits wieder ein Knubbel gebildet hat, aber wesentlich kleiner. Ich ging trotzdem nochmal zum Arzt und er machte sie erneut auf. Er meinte das sei normal da sie eine Kruste gebildet hat und das Blut sich somit staute. Nun hatte ich bereits wieder am Nachmittag ein Knubbel, ich denke zwar das sei Normal ich lasse es nun einfach so abheilen. Mache täglich 2 mal ein Kamillenbad. Nun zu meiner frage, ich habe immer noch Blutungen zwar nicht so das es ständig läuft aber laut Arzt soll ich mir Binden in den Schlüpper legen, und diese ist nie komplett voll, aber man siehtschon das da noch was kommt ist das normal nach 5 Tagen? LG

        Kommentar