• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

    hallo,

    ich bin völlig verzweifelt. hatte am 14.12. eine hal rar op inkl. kleine mariskenentfernung.

    vom aufwachen nach vollnarkose bis heute abartigste schmerzen! und ich meine abartige. unvorstellbar und nur in ganz kurzen phasen irgendwie erträglich.

    kurz der verlauf bislang:

    tag 1 bis 9:

    - nach op blasenkatherder; konnte nach 24 h entfernt werden
    - unvorstellbare ständige schmerzen in etwa wie folgt:
    - schmerzen direkt am anus; kleinstes zusammenpressen verursacht höllenschmerzen
    - gleichzeitig starkes stechen im inneren rechts (dort auch hämorride befestigt)

    - bei geringstem vorhandensein von gas oder kot (also wenn stuhlgang bevorsteht) extreme druckschmerzen die einem schwarz vor augen werden lassen
    - gleichzeitig starke schmerzen hnd mißempfindungen im steißbein und bis in die hoden ziehend
    - sitzen unmöglich; gehen nur wenns sein muss mit ca. 10 m/30 s
    - nur kleinste bewegungen im bett hölle
    - stuhlgang erst nach 3 tagen mit abführmitteln unter unerträglichen schmerzen
    - entfernjng der kompresse nach op am 2 tag sehr schmerzhaft, aber ein witz gegen die sonstigen schmerzen, also ok
    - stuhlgänge nur hnter grössten schmerzschmerzen
    - die stärksten schmerzen treten unmittelbar vor bevorstehendem stuhlgang jnd stundenlang nach dem stuhlgang auf
    - als würde alles da drinnen hämmern, stechen ... unglaubliche schmerzen

    ab tag 9 ... alles wie gehabt aber mit folgenden änderungen:

    - das stechen rechts inne immer mehr
    - inzwischen tut auch der unterleib rechts weh ca. paar cm innen wo es eben sticht
    - steißschmerzen extremer vor allem eben, wenn stuhl oder gas "ansteht"
    - haut komplette aftergegend bis zum steißbein hoch rauh und juckend
    - ziehender stechender schmerz nun oft auch linksseitig innerhalb aber nahe beim "eingang"; stärker ab rechts
    - die schmerzen beim geringsten beanspruchen / zusammenziehen des schließmuskels sind etwas weniger geworden
    - nach vollständiger entleerung (mehrere toilettengänge) gibt es kurze phasen die erträglicher sind
    - bei unvollständiger entleerung nach wie vor brutale schmerzen/druckgefühl/stechen

    - heute erstmalig blut - und zwar viel! - beim ersten stuhlgang
    - nach den weiteren stuhlgängen nur blutanhaftungen (streifen) am kot


    insgesamt ist nun 12 tage nach der op nix besser, ehr wird es schlimmer (weil schmerzhaftes stechen rechts innen und rechter unterleib sowie jucken und trockene haut und blut hinzukommen).

    alles ein einziger alptraum. da ist etwas richtig schiefgegangen bei der op.

    meine frage - was kann die ursache all dessen sein? kann das noch normal sein und man hoffnung haben, dass es besser wird?

    ich kann ni mehr.

    lg steve.



  • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

    nachtrag ...

    vor 2 h und vor 10 min wieder stuhlgang .... unmengen dunkelrotes bis schwarzes blut, vermischt mit vielen kleinen gewebestücken oder kotstückchen (nicht sicher). schlachtfest.

    die schmerzen insgesamt sind aber nicht schlimmer als vorher.

    hinzu kommt jetzt nur heisser unterleib (weil sich immer weiter blut sammelt), leichtes frösteln und starke schwäche. kann aber auch an den 12 tagen brutale schmerzen, kaum essen und noch weniger schlaf liegen.

    Kommentar


    • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

      Gehen Sie kurzfristig zum Arzt zur Wundkontrolle !!
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

        vielen dank für die antwort.

        gehen oder sitzen ist leider kaum möglich. davon abgesehen werde ich erstmal keinen arzt mehr da ran lassen. dadurch habe ich ja erst all diesen horror.

        welche ursachen für die blutungen (und seit den blutungen ETWAS erträglicheren schmerzen) kämen denn überhaupt in betracht?

        nochmal kurz:

        - zweimal große blutmengen
        - sehr dunkles blut
        - ansonsten immer blutanhaftungen am stuhl
        - von aussen im analbereich nix nennenswertes zu sehen
        - schmerzen rund um den schliessmuskel (zusammenpressen reicht)
        - direkt vom after nach inne ziehende/stechende schmerzen auf 3 und 9 uhr
        - nach stuhlgang schmerzen im steißbereich und unterleib und schließuskel, die stunden andern können (aber seit den blutungen weniger stark und weniger langanhaltend sind)

        mfg steve.


        Kommentar



        • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

          Noch einmal: m.E. muss eine Blutung aus dem Operationsgebiet ausgeschlossen werden, suchen Sie am besten noch einmal Ihren Operateur auf !
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

            hallo nocheinmal,

            hatte nun vor 7 tagen eine not-op ... darmschleimwandeinriß wurde genäht, arterie war gereissen und eine rar naht ebenfalls. schmerzen nach op noch schlimmer als nach erster op. die inneren schmerzen und das extreme druckegefühl haben aber inzwischen nachgelassen.

            dafür schmerzen die fissuren unglaublich und jeder tag ist eine höllenqual. kann nur liegen, sonst nix. stuhlgangregulierung funktioniert gut, cremen tu ich auch und oft ausduschen.

            dazu habe ich folgende fragen:

            1) die fissuren sind bei mir nicht sichtbar, ohne daß man den after spreizt ... dann sieht man sie beginnen und nach weiter innen verlaufen (wie weit weiß ich nicht). sie sind auf ca. 10 und 2 uhr. die hauptfissur ist ca. 2 - 3 mm breiter roter streifen der wie gesagt innen beginnt und nach tiefer innen verläuft. ist das normal, dass eine analfissur nur innen verläuft und von aussen nicht direkt sichtbar?

            2) seit 2 tagen findet sich ständig am afterausgang, räumlich nahe zu den fissuren, auch gelbes zeug. ob es von innen rausgeflossen ist oder aus den fissuren stammt bin ich nicht sicher. aber tendeziell rührt es eher von den fissuren her, da teilweise die ganze fissur gelben belag senthält statt rot zu sein. ist das ein zeichen von heilung oder einer verschlechterung/komplikation?

            beste grüsse,
            steve.

            Kommentar


            • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

              und noch eine frage: halten sie es aus ihrer erfahrung heraus für besser, die fissuren mehrfach täglich mit zinkoxidsalbe law einzuschmieren (zumindest den beginn, laufen ja bei mir nach innen)? oder besser nix tun, nur abduschen, keine salben. o.ä.?

              Kommentar



              • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

                Da Sie ja starke Schmerzen habe, würde ich die Fissuren zunächst mit einer betäubenden Salbe Behandlung, z.B. Xylocain.
                Es ist ganz typisch, das die Fissuren nicht von außen sichtbar sind, sondern erst bei der Proktoskopie oder beim Spreizen der Analschleimhaut.Zinksalbe ist nicht die erste Wahl zu Behandlung von Fissuren.
                MfG
                Dr. E. S.

                Kommentar


                • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

                  hallo,

                  danke für die schnelle antwort! könnten sie noch kurz auf folgende fragen antworten:

                  ​​​​​​- welche salben sind den erste wahl zur heilung, also nicht nur zur schmerzreduzierung?
                  - ist der gelbe belag eher ein zeichen von heilung oder ein schlechtes zeichen?

                  Kommentar


                  • Re: Völlig am Ende - 12 Tage nach HAL RAR immermnoch Horror!

                    in einem anderen fall hatten sie explizit die zinkoxidsalbesalbe law empfohlen und von allen anderen salben abgeraten. daher habe ich diese übrigens verwendet. dann werde ich diese vorerst nicht mehr verwenden.

                    Kommentar