• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme nun schon 1 Jahr - deswegen harmlos?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme nun schon 1 Jahr - deswegen harmlos?

    Hallo Frau Dr. Schönenberg, Sie kennen mich nun schon von mehreren Beiträgen über das letzte Jahr verteilt, meist ging es dabei um mein anales Problemchen. Ich versuche nach fast 12 Monaten das ganze nochmal zusammenzufassen, strenge mich auch mit der Rechtschreibung an damit Sie vielleicht das alles leichter lesen können und Sie mir dann anschließend nochmals ein Fazit bzw. Hilfe geben können.
    Alles fing ja im letzten Februar an, die Sexualpraktiken davor und eine Rasur hatte ich ein paar mal erwähnt, dann irgendwann immer wieder ein Jucken, öfter links, auch mal rechts. Auch ein Ziehen und andere leichte Empfindungen habe ich über all die Zeit wahrgenommen. Die große Angst vor der Fistel kam, aber der Arzt hat ja im April, auch beim Ultraschall, nichts gefunden und auch Sie meinten ich solle mir darüber keine Gedanken mehr machen. Viel mehr frage ich mich aber, was so konstant (auch wenn die Probleme noch so gering sind und ich damit gut leben kann) sich bemerkbar macht und nicht 100% verschwindet? Habe ich damals mit den Sexualpraktiken irgendwas kaputt gemacht? Kann sich die Schleimhaut nicht mehr so gut regenerieren? Im Allgemeinen sieht es ja nach einem Hygieneproblem aus, habe das Gefühl der After lässt sich manchmal schwer reinigen, habe ja auch ab und zu ein Nachlaufen von Kot beschrieben, und dieses Jucken wird auch durch diesen Kot meistens verursacht. Im After und außerhalb ist nichts zu sehen, auch immernoch keine Fistelöffnung, nie ein Abszess. Ist der Gedanke einer Fistel immer unwahrscheinlicher, oder gibt es auch seltene Fisteln die sich immer weitergraben und ich irgendwann schlimme Probleme bekomme? Nach einem Jahr solle man doch schon mehr Probleme bekommen oder?
    Ansonsten sag ich zwar immer, ich kann damit gut leben (vor allem da ja wie gesagt nichts schlimmeres passiert ist nach all der Zeit), aber so eine Restangst bleibt. Sie haben mir mal zu Sitzbädern geraten, allerdings frage ich mich nach wie vor, ob das Problem dann auch innen gelöst wird?
    Mich interessieren nun 3 Sachen insbesonders, auch wenn ich mich vielleicht wiederhole: 1. Halten sie den Gedanken einer Fistel nach der ganzen Zeit und dem damaligen Befund für nahezu ausgeschlossen, auch wenn manche Symptome nach wie vor dafür sprechen könnten? 2. Was kann sonst dahinter stecken? Kann es ein einfaches Problem sein ausgelöst durch meine Praktiken, was sich aber nunmal hartnäckig hält?
    und 3. Was würden Sie mir emfehlen, ein Arzt würde wahrscheinlich nach wie vor auch nichts finden, da bin ich mir relativ sicher. Zinksalbe und Vaseline habe ich vor langer Zeit schonmal ausprobiert. Das einzige, was ich vielleicht noch machen kann, den After nur mit Wasser reinigen, obwohl ich das leicht eklig finde wenn ein wenig mehr dranhängt, da benutze ich erstmal lieber ein paar Lagen Klopapier... naja danke schonmal bzw. nochmals und Gruß!

  • Re: Probleme nun schon 1 Jahr - deswegen harmlos?

    Für eine Fistel ergeben sich m. E. keinerlei Hinweise, nach so langer Zeit müßten ja klare Symptome vorhanden sein.
    Vielleicht pflegen Sie die Analregion nicht vorsichtig genug, lassen Sie unbedingt Reiben mit Toilettenpapier weg, die Reinigung mit klarem Wasser ist die schonenste Methode für die Haut und Vaseline ist eine der wenigen komplett reizfreien Pflegestoffe !
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar