• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme nach HAL/RAR

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme nach HAL/RAR

    Hallo Zusammen, bevor ich Panik schiebe (das Wochenende steht bevor), frage ich lieber hier mal nach Erfahrungen... Ich hatte vor 5 Tagen eine OP nach HAL/RAR. Nach den Vorinformationen soll es wesentlich weniger Heilungsprobleme geben, als sonst. Nach 5 Tagen habe ich noch "erhebliche" Schmerzen am Schließmuskel (durch Überdehnung bei OP???) trotz 4x/Tag 500mg Novaminsulfon. Besonders stark sind die Schmerzen natürlich noch beim Stuhlgang, trotz weichen Stuhl (Flohsamen) Was mich viel mehr stört ist aber das Blasenproblem. Die erste Nacht nach der OP brauchte ich ein Katheter. Auch jetzt nach 5 Tagen kann ich nicht normal Wasserlassen. Der Druck zum Urinieren wirkt sich sofort auf den Schließmuskel aus, dort habe ich dann ein Blockadegefühl. Dank Google habe ich zwar eine Hilfsmethode gefunden, weiß nur nicht, ob das nach 5 Tagen normal ist: zum Urinieren muss ich mich unter die Dusche stellen und den Unterleib mit warmen Wasser abduschen. Trotzdem ist starker Druck notwendig und ich krampfe am ganzen Körper. Das Ganze ist z.T. auch mit Blähungen verbunden (die aber kaum durch den Schließmuskel kommen)... Gibt es ähnliche Erfahrungen??? Nach den Vorabinformationen über diese Methode hatte ich eigentlich mit weniger Problemen gerechnet, möchte nicht wissen, wie es nach der alten Methode (rausschneiden) gewesen wäre... Für Erfahrungsberichte oder weitere Tipps wäre ich dankbar Vielen Dank ...jub

  • Re: Probleme nach HAL/RAR

    Blasenentleerungssstörungen nach Hämorrhoidenoperationen kommen immer wieder einmal vor. Allerdings lösen sich die Probleme meist nach 1-2 Tagen meist komplett. Wenn die Tricks (Wasser im Waschbecken beim Toilettengang laufen lassen mit lautem Plätschergeräusch, Massage der Blasenregion) nicht kurzfristig deutlich verbessern, würde ich raten, die operierende Klinik noch einmal aufzusuchen. Sie sind sicher ein Mann, haben Sie eine vergrößerte Prostata ?
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Probleme nach HAL/RAR

      Vielen Dank Frau Dr. Schönenfeld für Ihre Antwort... Ja, ich bin männlich (55), habe aber lt. meinem Urologen keine vergrößerte Prostata. Allerdings habe ich seit Jahren einen unklaren Harndrang, auch wenn die Blase fast leer ist. Seit der OP müsste die Blase aber ständig gut gefüllt sein, denn ich halte mich an die Empfehlung viel zu trinken. Heute ist beim Behelfs-Wasserlassen in der Wanne 3x auch Kot mit abgegangen (der erzeugte Druck zum Urinieren erzeugt ja zwangsläufig auch Druck am After, obwohl das ja nicht gut sein soll.) ich weiß nicht, ob es damit zu tun hat, aber seit dem konnte ich bereits 2x auf Toilette stehend Wasser lassen, wenn auch untet starkem Druckgefühl und ohne das Gefühl einer geleerten Blase. Ich hoffe, das sich diese Verbesserung weiter entwickelt. Auch das "Entgasen" scheint besser zu gehen, vielleicht war der Enddarm/Afterbereich einfach noch geschwollen und hat den Druck verstärkt und auf dem Harnleiter gewirkt - kann das sein??? Ich hoffe, das das Wochenende generell eine Besserung bringt, denn so schlimm hatte ich diese Methode nicht erwartet. Ihnen ein schönes Wochenende Vielen Dank ...jub

      Kommentar


      • Re: Probleme nach HAL/RAR

        Es scheint sich ja eine mäßige Besserung einzustellen, weiterhin viel Glück !!
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Probleme nach HAL/RAR

          Vielen Dank für die Wünsche... Ich habe heute doch nochmal mit einer der zuständigen OÄrztinen telefoniert: wärender OP wurden gleich 5 Nähte angebracht. Dadurch kann es zu "erheblichen" Schwellungen gekommen sein, die auf die Harnnerven auswirken. Die Schmerzen am After könnte von Analthrombosen kommen. Insgesamt kann der Zustand wohl noch ein paar Tage/Wochen andauern. Ich glaube, das wurde in den Vorgesprächen etwas runtergespielt. Ich hatte vorher weder Schmerzen/Jucken, "nur" fast täglich Blutungen bei 2-3 Grades. Nochmal würde ich die OP nicht machen lassen... VG...jub

          Kommentar