• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose???

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose???

    Sehr geehrte Frau Dr.Schönenberg Nachdem Ich bereits mit meinem Hausarzt gesprochen habe und mich ein wenig im Internet schlau gemacht habe, hätte Ich eine Frage an Sie. Undzwar habe Ich das Problem, dass sich bei mir am Porand während des Stuhlgangs eine Pflaumen große Geschwulst bildet, die auch schmerzt. Davon habe Ich meinem Hausarzt erzählt und der meinte, dass es ich um eine Analvenenthrombose handeln würde. Was mich nur ein wenig stutzig macht ist, dass überall davon gesprochen wird, dass sich eben dieser Knubbel bildet und dann nach einigen Tagen sich von selber auflöst oder eben eröffnet werden muss. Und da hardere Ich etwas... Denn bei mir ist dieser schmerzende Pflaumen große Knubbel nur "während" dem Stuhlgang da.Danach verschwindet er "Sofort" wieder. Meine Frage ist, ob es sich dabei auch um eine Thrombose handelt und wie man diese dauerhaft behandeln kann. Denn durch das starke dehnen des Gewebes tut dieses Recht stark weh und gelegentlich reist auch durch die Spannung die obere Hautschicht auf. Bin für eine Antwort dankbar.

  • Re: Analvenenthrombose???

    Eine Analthrombose ist eine akute Gerinnselbildung durch Einblutung im Analrand, sie entsteht plötzlich und bildet sich im Laufe von Wochen zurück.
    Haben Sie eine Proktoskopie gehabt ? Laien verwechseln oft harmlose Marisken (anale Hautfalten ohne Krankheitswert) mit analen Erkrankungen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar