• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

    Hallo Zusammen,

    ich M 22 Jahre, 1.,90 Groß, normale Figur, habe nun seit ca 6 - 7 Wochen ein unangenehmes Druckgefühl im Analbereich, es fühlt sich an als ob ich nicht vollständig mein Stuhl entleert habe.

    Das Problem began nach einem Stuhlgang, ich presste bzw drückte sehr stark und hatte auch etwas harten Stuhl, seit dem habe ich ein Druckgefühl im Analbereich, kein brennen, kein blut, nur ein Druckgefühl, es schmerzt zwar nicht, sondern ist mit der Zeit einfach nur lästig. Äußerlich ist auch nichts zu erkennen.

    Die Symthome sind meistens nur gegen Nachmittags, dann den ganzen Tag andauernt, in der Früh besteht das Druckgefühl kaum.

    War bereits schon beim Hausarzt, dieser hat mich untersucht und eine entzündete Schleimhaut festgestellt, darauf hat er mir hamamelis Zäpfchen verschrieben, die nahm ich jeden Tag ein, jedoch erfolglos, der Druck besteht leider immer noch.

    Darauf hin habe ich einen Termin beim Protokologen gemacht, dieser untersuchte mich genau und stellte entzündete Hämarhoiden fest und eine kleine Analfissur die außen nicht erkennbar ist und bereits heilt. Mir wurde eine Salbe verschrieben die ich täglich abends und morgens am After verwenden muss. Sollte nach drei Wochen immer noch keine Besserung sein, muss ich wieder kommen zur Untersuchung (eine Woche ist bereits vergangen).

    Nun habe ich viel im Internet recherchiert konnte aber nichts passendes finden da die Sympthome bei Hämorrhoiden oder Analfissuren mit Schmerzen verbunden sind, diese habe ich aber NICHT, nur ein unangenehmes Druckgefühl....

    Was mir nun sehr Angst macht ist, dass man operrieren muss, oder das dieses Gefühl gar nicht mehr weggeht, da dieses bereits schon ca 6 - 7 Wochen besteht.

    Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, wäre für jede Antwort Dankbar!!!

  • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(


    Das Symptom analer Druck ist völlig unspezifisch und kann bei sehr vielen analen Problemen auftreten, besonders häufig bei Reizzuständen der Schleimhaut. insoweit ist das Behandlungskonzept mit Salben erst einmal richtig, Sie brauchen aber sicher etwas Geduld, bis eine Linderung eintritt.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(


      Guten Tag Frau Schönenberg,

      vielen Dank für Ihre schnelle Nachricht.

      Ich habe das Problem mit dem gewissen "Druck" jetzt bereits schon zwei Monate.. wie lange muss ich den noch rechnen bis ich dieses Gefühl nicht mehr verspüre?

      Kann ich den Heilvorgang auch irgendwie verschnellern?

      Vielen Dank!

      Kommentar


      • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(


        Sie müssen die Salbentherapie jetzt erst einmal fortführen und Geduld haben !!
        Prinzipiell ist wichtig, harten Stuhl und Pressen zu vermeiden und Beckenbodenübungen zu machen (findet man gut erklärt bei Schwangerschaftsgymnastik).
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(


          Hallo, letzte Woche war ich bei der Nachuntersuchung. Der Arzt konnte eine verheilte Fissur festellen, leider leide ich immer noch unter diesem lässtigen Druckgefühl im Analbereich. Diese Beschwerden habe ich bereits jetzt schon 3 Monate was mir zu zweifeln gibt dass das Problem überhaupt noch heilen wird?!?

          Der behandelnde Arzt hat noch auf einen eventuellen entzündeten Darm hingewiesen, sollte es in drei Wochen immer noch nicht besser werden(was ich bezweifle), müsste man eine Darmspiegelung durchführen, meine der Arzt.

          Ist das wirklich notwendig?? Soll ich mich zur Absicherung noch von einem anderen Arzt untersuchen lassen?!?

          Danke!!

          Kommentar


          • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(


            Ich glaube, Sie brauchen noch etwas Geduld, denn die Abheilung der Fissuren ist immer sehr langwierig.
            Das Symptome weist auf ein anales Problem hin, weniger auf eine Störung des Darmes. Eine zweite Meinung einzuholen könnte sinnvoll sein.
            MfG
            Dr. E. S.

            Kommentar


            • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(


              Hallo,

              habe vor ca. zwei Wochen eine zweite Meinung bei einem Protkologen eingeholt, der konnte ebenso eine Fissur feststellen rät aber erstmal von einer Darmspiegelung ab.

              Der Proktologe hat mir einen Analdehner und dazu eine DoloPosterine N Salbe verschrieben die ich täglich morgens und abends mit dem Analdehner drei Wochen benutzen solle.

              Nun sind ca schon zwei Wochen vorbei, leider immer noch keine Besserung in Sicht.

              Insgesamt habe ich das Problem leider jetzt schon ca. 4 - 5 Monate, habe auch langsam das ungute Gefühl das die Schmerzen chronisch werden und die Fissur überhaupt nicht mehr heilt. Die Schmerzen halten sich in grenzen, beim Stuhlgang habe ich keine Schmerzen bzw. auch kein Blut am Stuhl, nur ein Druckgefühl und ein leichtes brennen, den ganzen Tag über.

              Der nächste Schritt wäre eine OP, die Frage ist nun ob der schmerz dann nachlässt oder gar schlimmer wird?

              Kommentar



              • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                Hi Mein Name ist Martin um mich kurz vorzustellen. Ich leide seid 08.13 am selbigen leiden und würde sie gerne jetzt fragen wie es sich bei ihnen jetzt entwickelt hat. Würde mich über eine Antwort freuen.

                Kommentar


                • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                  Hallo, ich habe auch diesen Druck und bin schier am verzweifeln. Habe proktologische Untersuchungen hinter mir und war auch im MRT. Außer verschobene Wirbel wurde nichts gesehen. Meines Erachtens hat es aber nichts mit der Wirbelsäule zu tun. Das Druck und Fremdkörpergefühl ist am/im Enddarm. Gibt es nicht doch irgendeinen Hinweis, was es sein könnte?

                  Kommentar


                  • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                    Wenn sogar das MRT keinen Hinweis auf eine konkrete Störung ergeben hat, ist die Beurteilung wirklich schwierig.
                    Achten Sie gut auf Ihre Ernährung, sie sollte ballaststoffreich sein, so daß der Stuhl ohne Pressen !!! abgesetzt werden kann. Manchmal sind Quellmittel hilfreich, z.B. Flohsamen, bei Verstopfung auch Movicol, ein Quellmittel mit abführender Wirkung. Pressen unbedingt vermeiden, vielleicht macht ein innerer Schleimhautvorfall Ihnen Probleme, so etwas entsteht durch falsche Toilettengewohnheiten mit zuviel Druck.
                    MfG
                    Dr. E. S.

                    Kommentar



                    • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                      Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich habe heute einen neuen Beitrag geschrieben - ein bisschen mehr erklärt, da ich annahm, dieses Thema (da schon älter) ist erledigt. Ich habe in 14 Tagen einen erneuten Termin bei meinem Internisten. Bei meinem heutigen Beitrag habe ich ein Analkarzinom erwähnt??? Das wäre aber dann doch irgendwie festzustellen, oder? Danke und viele Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                        Ein Analkarzinom ist zum Glück eine seltene Krankheit (fast immer ältere Menschen) und sollte bei einer Proktoskopie oder Darmspiegelung identifiziert werden !
                        MfG
                        Dr. E. S.

                        Kommentar


                        • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                          Ich habe das gleiche problem. Am schlimmsten ist es wenn ich wo ganz lange sitzen muss und es auch mega ruhig ist aber auch mit vielen Menschen. Dann kommt es einfach. Zum Beispiel in der schule, ich geh dann auch einfach da kacken weil ich es nicht aushalten kann. Obwohl ich Zuhause schon 3 mal war. Ich weiß nicht was es ist. Und das kann nicht mehr so weiter gehen! Wie soll das während arbeiten oder Tests ablaufen!? Zuhause ist es immer alles ok, sowie bei meinem Freund Aber in der schule geht's wieder los. Ich brauche dringend Hilfe

                          Kommentar


                          • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                            Ich habe (hatte) auch oft Probleme mit diversen Analproblemen. Ich kann bei Hämorrhoiden, Analfissuren, Druck im Afterbereich, folgende homöopathische Mittel empfehlen:

                            Salben:

                            Haesal Salbe (gibt es auch zusätzlich als Zäpfchen)

                            http://www.pekana.de/produkte/homoeo...tel/haesal.htm

                            Schüssler Salbe Nr. 1 - Calcium fluoratum Salbe N

                            http://www.schuessler.dhu.de/home/so...m-salbe-n.html

                            Kattwiga Synergon 13 – Aesculus Tropfen (Anwendungsgebiete lt. Kattwiga Hämorrhoiden, Analekzem, venöse Stauungen)

                            http://www.repertorium-online.de/kom...synergon-nr-13

                            Ich hoffe, dass ich mit meinem Beitrag helfen konnte ….

                            Kommentar


                            • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                              Hallo Zusammen,

                              ich M 22 Jahre, 1.,90 Groß, normale Figur, habe nun seit ca 6 - 7 Wochen ein unangenehmes Druckgefühl im Analbereich, es fühlt sich an als ob ich nicht vollständig mein Stuhl entleert habe.

                              Das Problem began nach einem Stuhlgang, ich presste bzw drückte sehr stark und hatte auch etwas harten Stuhl, seit dem habe ich ein Druckgefühl im Analbereich, kein brennen, kein blut, nur ein Druckgefühl, es schmerzt zwar nicht, sondern ist mit der Zeit einfach nur lästig. Äußerlich ist auch nichts zu erkennen.

                              Die Symthome sind meistens nur gegen Nachmittags, dann den ganzen Tag andauernt, in der Früh besteht das Druckgefühl kaum.

                              War bereits schon beim Hausarzt, dieser hat mich untersucht und eine entzündete Schleimhaut festgestellt, darauf hat er mir hamamelis Zäpfchen verschrieben, die nahm ich jeden Tag ein, jedoch erfolglos, der Druck besteht leider immer noch.

                              Darauf hin habe ich einen Termin beim Protokologen gemacht, dieser untersuchte mich genau und stellte entzündete Hämarhoiden fest und eine kleine Analfissur die außen nicht erkennbar ist und bereits heilt. Mir wurde eine Salbe verschrieben die ich täglich abends und morgens am After verwenden muss. Sollte nach drei Wochen immer noch keine Besserung sein, muss ich wieder kommen zur Untersuchung (eine Woche ist bereits vergangen).

                              Nun habe ich viel im Internet recherchiert konnte aber nichts passendes finden da die Sympthome bei Hämorrhoiden oder Analfissuren mit Schmerzen verbunden sind, diese habe ich aber NICHT, nur ein unangenehmes Druckgefühl....

                              Was mir nun sehr Angst macht ist, dass man operrieren muss, oder das dieses Gefühl gar nicht mehr weggeht, da dieses bereits schon ca 6 - 7 Wochen besteht.

                              Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen, wäre für jede Antwort Dankbar!!!
                              Hallo ich bin weiblich 39 jahre alt und ich auch habe genau diese Beschwerden. Meine Diagnose ist Zirkuläre Mucosaprolaps. Dan Arzt hate mir gemacht Therapie mit infung drei mall.aber hate geholfen. Dan halbes jahr war ruhig. Und jezt wider hab ich eine Termin weil die Beschwerde ist da

                              Kommentar


                              • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                                Liebe Mitstreiter. Das Problem habe ich nun auch seit mehreren Jahren. Dazu kamen noch zwei Steißbeinfisteln und eine Fissur mit Abzess. Alles wurde chirurgisch entfernt und heute ist auch alles verheilt, jedoch bleiben diese Beschwereden nach wie vor. So ziemlich jede erdenkliche Untersuchung wurde durchgeführt: MRT mit Gel im Darm, Spiegelung unter Vollnarkose, urologische Untersuchung... Nichts hat bisher geholfen.

                                ABER eine kleine gute Nachricht gibt es: Da niemand etwas gefunden hat und ich mich auch nicht mit Schmertabletten vollstopfen möchte, habe ich versucht, kleine 5x5 cm Kompressen direkt auf den After zu pressen. Mit Erfolg: Die Schmerzen, eher oder das "Druckgefühl" ist nicht mehr so präsent. Es ist schätzungsweise 70-80% erträglicher. Falls ihr also auch ein solches Leiden habt, kann ich euch sehr empfehlen, dies zu versuchen.

                                Kommentar


                                • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                                  HеmaPRO gegen Hämorrhoidеn - http://shуtobuy.dе Von all den Produktеn, die ich ausprobiert, muss ich sagen, das ist das Beste.

                                  Kommentar


                                  • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                                    Hallo zusammen. Ich habe genau die gleichen Beschwerden und sämtliche Untersuchungen sind negativ. Hat es jemand mittlerweile in den Griff bekommen? Wenn ja, wie?

                                    Kommentar


                                    • Re: Druck im Afterbereich - Hilfe :-(

                                      Hey bin Männlich 40 Jahre alt, leide an einem Druck im Anus hatte meine erste OP vor einem Jahr. Hier wurden die inneren Hämorrhoiden mittels Laser behandelt leider ohne Erfolg. Zweite OP war vor 1 Monat es wurden zwei von drei Hämorrhoiden herausgeschnitten (Milligan Morgen) OP war zum Aushalten schmerzen danach auch ok. Jetzt hoffe ich, dass mein drei Jähriger Leidensweg ein Ende hat melde mich wenn nicht

                                      Kommentar