• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Heilungsfortschritt Analfissur

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heilungsfortschritt Analfissur

    Hallo Frau Doktor!

    Ich schrieb zuletzt im Mai wegen der Behandlung meiner Analfissur. Seither hat sich nicht sehr viel getan. Ich trinke 2L Wasser am Tag, mit 1-2 Löffeln Flohsamenschalen, esse viel Gemüse, Joghurt, Salate und Vollkornprodukte und vermeide Nudeln.
    Der Stuhlgang ist seit einigen Wochen auch optimal und ich presse nicht, und die betroffene Stelle die sonst immer sehr wund und rissig war zeigt nun nur noch eine rosige Verfärbung und am Rande der Analschleimheit, wo die normale umgebende Haut beginnt (ich hoffe diese Beschreibung ist verständlich) zeigt sich lediglich eine rote Färbung wie eines frischen Blutergusses, diese Stelle vergrößert sich beim Pressen.
    Es sieht also alles sehr im Heilen begriffen aus, bloß habe ich auf der gegenüberliegenden Seite der Analschleimhaut (wo sie in den Anus hineingeht) nach jedem Stuhlgang einen bläulichen Strang, der sich bei Druck vergrößert und z. T. kurzzeitig von einem blutgefüllten Säckchen überlagert wird, dass sich bis zu der roten Blutergussstelle am Analrand hinzieht, aber nach einigen Sekunden ohne Druck wieder verschwindet.
    Wende ich dann den Analdehner an verschwindet der Strang bis zum nächsten Stuhlgang.
    Ich befürchte nun, dass der Heilungsprozess auf diesem Stadium zum Erliegen kommt oder es alles wieder schlimmer wird, sollte der Stuhlgang einmal nicht so optimal sein.
    Wie raten Sie mir weiter vorzugehen? Haben sie Optimierungsvorschläge für meine Therapie? Den Analdehner verwende ich 1-2x täglich für 5 Minuten. Soll ich wenn ich den Analdehner einführe, den Anus zusammenpressen?
    Ich würde gerne noch einmal bei Arzt vorstellig werden, (das war ich zuletzt im Februar 2012) Da es sich aber um einen schwierigen Fall handelt und auch nicht um eine frische Analfissur, und schon mehrere Ärzte meinten, dass man da nichts machen müsse, bin ich nicht sicher. an wen ich mich wenden kann. Können Sie zufällig im Raum Mainz/Wiesbaden jemanden empfehlen? Ich traue mich nicht recht zu einem Proktologen der gleichzeitig Chirurg ist zu gehen. Könnte mir ein Urologe in diesem besonderen Fall auch weiterhelfen?
    Ich danke Ihnen für ihre Ratschläge

    beste Grüße

  • Re: Heilungsfortschritt Analfissur


    Ihre Allgemeinmaßnahmen und die Dehnerbehandlung (bitte ohne Pressen!) sind vorbildlich.
    Den Heilungsfortschritt einer Analfissur kann man allerdings nur bei einer Proktoskopie, also nicht im Selbsttest von außen sicher einschätzen. Die bläuliche Verdickung ist wohl eine typische kleine Analvene - harmlos.
    Sie sollten also noch einmal einen Proktologen aufsuchen, keines falls einen Urologen (mit diesem Problem!). Eine Empfehlung für den Raum Mz/Wi kann ich aber leider beim besten Willen nicht geben.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar