• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hämorrhoiden entfernen vom Hautarzt?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hämorrhoiden entfernen vom Hautarzt?

    Hallo zusammen,

    ich habe schon seit längerer Zeit eine äußerst schmerzhafte Hämorrhoide am After. Salben verschaffen zwar Linderung, aber nur für kurze Zeit.
    Nun habe ich bei meiner Hautärztin gelesen, dass diese solche Hämorrhoiden verödet.
    Neulich habe ich mir eine Hautprobe dort entnehmen lassen, was schon sehr schmerzhaft war. Ich schrecke daher ehrlich gesagt, davor zurück, mich deshalb erneut an meine Hautarztpraxis zu wenden. Wie weh wird das erst tun?
    Sorry, dass ich so ein Angsthase bin!

    Grüße
    Elli55b

  • Re: Hämorrhoiden entfernen vom Hautarzt?


    Hallo Elli55b,

    natürlich kann deine Hautärztin auch Hämorrhoiden behandeln, sofern sie eine proktologische Ausbildung hat. Dazu gehört nicht allein das Veröden, sondern sehr vieles mehr.

    Was aber ist mit dem "Entfernen" gemeint? Operation? Das dürfte die Kompetenz einer Hautärztin überschreiten. Du musst dich deshalb genau informieren, was man mit dir vorhat.

    Voraussetzung zur Behandlung ist immer eine genau Diagnose. Hämorrhoiden sind zunächst nicht schmerzhaft, es sei denn, es haben sich Komplikationen eingestellt. Warum also schmerzt deine "Hämorrhoide"? Ist es vielleicht eine Analthrombose?

    Gruß
    Mörlinger

    Kommentar


    • Re: Hämorrhoiden entfernen vom Hautarzt?


      Schmerzen sind KEIN Hämorrhoidensymptom, es liegt also wohl noch eine andere oder weitere anale Problematik vor.
      Ein Hautarzt kann auch Proktologe sein, wichtig ist in jedem Fall, dass ihre Untersuchung von einem Spezialisten mit proktologischen Fachkenntnissen durchgeführt wird.
      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Hämorrhoiden entfernen vom Hautarzt?


        Guten Tag,
        ich würde mich auf alle Fälle von einem richtigen Proktologen untersuchen lassen, habe ich auch gemacht. In unserem ländlichen Raum musste ich dafür auch eine Entfernung von 70 km in Kauf nehmen. Der hat sofort Hämorrhoiden II° und einen Schleimhautvorfall (wahrscheinlich durch die Entbindung) festgestellt und mir zur OP-Methode HAL-RAR geraten. Nun gut die OP war 3 Monate im Voraus geplant und je näher der Termin zur OP rückte umso ängstlicher wurde ich. Ich habe auch nach dieser OP Methode im Netz gesucht und die Erfahrungsberichte haben mich nicht unbedingt beruhigt. Dann kam der Tag der OP, der Proktologe hat mich auch selbst operiert, ich musste 2 Tage im Krankenhaus bleiben und konnte dann wieder nachhause. Ich habe kaum Schmerzen gehabt, habe allerdings die ersten 2 Tage die vorgeschlagenen Schmerzmittel genommen um nicht durch eventuelle Schmerzen zu krampfig zu sein. Man muss ja auch so schnell wie möglich auch wieder aufs Klo (). Selbst das habe ich mir so schmerzhaft und schrecklich vorgestellt, aber nix. Ein bisschen hat's geziept, aber nicht mehr. Und nun bin ich den zweiten Tag zu Hause (der 4. Tag nach der OP) und es schmerzt kaum, drückt eher ein wenig, aber nicht schlimm. Nun ja, es muss sich ja auch alles wieder richten und zurückziehen also denke ich ist das ganz normal...

        Mein Fazit: mit Hämorrhoiden II° kann ich die HAL-RAR Methode nur weiterempfehlen und mein Arzt war auch total super, ich bin sehr zufrieden.

        Zur Überlegung: Ich hatte (weil ich große Angst hatte) mir das homöopathische Mittel Arnika besorgt und nach Vorschrift eingenommen. Ob's auf homöopathische Weise geholfen hat, oder es einfach eine Kopfsache war, weiß ich nicht aber mir ging/geht es auf alle Fälle gut.

        Also keine Angst davor aber zum richtigen Facharzt!

        Kommentar



        • Re: Hämorrhoiden entfernen vom Hautarzt?


          Danke für ihren ausführlichen und interessanten Erfahrungsbericht. Die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Operation kann immer nur im Individualfall getroffen werden, d.h. Hämorrhoiden II° müssen/können NICHT immer nach HAL operiert werden.
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar