• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

    Hallo,

    ich hatte vor einer Woche eine OP einer Analfistel. Die Fistel verlief laut Operateur nur knapp unter der Haut, nicht einmal in den Muskel oder gar in den Darm und war generell klein. Die Wunde ist etwa 3cm lang und 1cm tief. Schmerzen habe ich kaum bis auf ein leichtes ziehen kurz nach dem Ausduschen. Es fließt noch einiges an Wundsekret.

    Ich habe nun zur Wundheilung Fragen:

    1. Der Operateur sagte mir, dass er einige Nähte gesetzt hat - dennoch muss ich ständig ausduschen und tue dies auch. Ich lese hier immer wieder von tiefen, offenen Wunden, die sehr lange zum Ausheilen brauchen. Mich würde interessieren, ob in meinem konkreten Fall aufgrund der Nähte und der relativ kleinen Wunde eine etwas schnellere Wundheilung möglich ist. Könnte die Wunde vielleicht schon in etwa 2-3 Wochen zu sein?

    2. Wann kann das ausduschen beendet werden? Wenn kein Sekret mehr kommt? Oder erst wenn die Wunde ganz zu ist? Kann im Lauf der Heilung die Frequenz des Auduschens ruhig runtergefahren werden?

    3. Kann ich bereits jetzt schon wieder Geschlechtsverkehr mit meiner Ehefrau haben? Oder besteht die Gefahr, dass die Wunde weiter aufreißt oder es durch Schweiß beim Sex zu Komplikationen kommen kann?

    Ich würde mich über Antworten freuen. Gruß


  • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

    Da die Wunde oberflächlich und nicht sehr groß ist, sollte m.E. in wenigen Wunde eine komplette Wundheilung vorliegen. Zum ausduschen würde ich raten, solange die Wunde noch Sekret abgibt. Auch später ist es günstig, die Analregion immer nur mit klarem Wasser zu behandeln, keine Seife oder Kosmetika. Gegen Sex gibt es keine Einwände.

    Kommentar


    • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

      MfG
      Dr. E. S.

      Kommentar


      • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

        Hallo Frau Dr. Schönenberg,

        vielen Dank für Ihre Antwort.

        Ich habe noch eine Nachfrage: Ich habe momentan kaum Wundschmerzen. Einzig NACH dem Stuhlgang brennt die Wunde recht stark. D.h. das Drücken ist kein Problem, aber wenn der Stuhlgang beendet ist, verspüre ich dieses höllische Brennen. Nach dem Ausduschen beruhigt sich dann der Schmerz schnell. Gelegentlich trage ich dann noch eine Lokalanästhetische Salbe auf, dann ist der Schmerz nach Ausduschen infolge des Stuhlgangs sehr schnell weg. Vielleicht relevant: Ein Teil der entfernten Fistel war innerhalb einer Mariske, die direkt neben dem Anus liegt.

        Ist das Brennen nach dem Stuhlgang durchaus normal oder kann es sich um ein Problem der Wundheilung handeln?
        Zweitens fällt mir auf: Das Zusammenziehen des Anus schmerzt noch leicht, bzw. fühlt sich etwas ungewohnt an. Kann dies durchaus auch normal sein?

        Ich würde mich über Antworten sehr freuen.

        Kommentar



        • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

          Die Operation liegt ja erst etwa eine Woche zurück, m.E. ist der Heilungsverlauf und die Restbeschwerden völlig normal.
          MfG
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

            Hallo Frau Dr. Schönenberg,

            vielen Dank für die erneute Antwort. Eine (hoffentlich letzte...) Nachfrage habe ich noch.

            Mittlerweile habe ich gar keine Schmerzen mehr und kann auch lange sitzen - bis auf ein oft auftretendes Jucken spüre ich die Wunde nicht mehr. Auch der Stuhlgang ist fast schmerzfrei. Die Wunde wurde auch am letzten Donnerstag vom Operateur kontrolliert und er erklärte, dass die Wunde sehr gut aussehe.

            Nun meine Frage: Nach dem Stuhlgang (also kurz vor dem Ausduschen) tupfe ich die Wunde kurz mit feuchtem Toilettenpapier ab. Dabei konnte ich heute etwas fester aufdrücken und habe dabei erstmalig ein wenig gelb-weißliche Masse am feuchten Toilettenpapier entdeckt. Ich vermute nicht, dass es sich um Eiter handelt, da es nicht danach riecht (auch wenn das feuchte Papier mit Kamille zugesetzt ist). Beim Abtupfen vor dem Auflegen der Kompresse (nach dem Ausduschen) stelle ich einen solchen Schleim nicht mehr fest, auch wenn ich feste aufdrücke.

            Ist der weißliche Schleim durchaus normal in diesem Stadium der Wundheilung oder gibt dies Anlass zur Sorge?

            Ich würde mich über eine Einschätzung freuen.

            Kommentar


            • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

              Hallo Frau Dr. Schönenberg,

              Vor 11 Monate, im März 2017 wurde Analfistel entfernt, die Wunde war ca 20 cm tief. Viel kommt Sekret von der Öffnnung raus. Das Sekret ist flüssig und wie wasser. Das Geruch neutral. Das Blut kommt nicht oft.


              Sorgen mache ich mir schon, da ich wegen der Arbeit alleine nach frankfurt am main gekommen bin und meine Familie sind nicht bei mir.


              Warum fließt bei mir? was kann ich tun? Vielen Dank

              Mit freundlichen Grüßen
              Wipa

              Kommentar



              • Re: Fistel-OP: Teilweise Primärer Wundverschluss - Wundheilung

                Hier ist noch einmal eine ärztliche Wundkontrolle notwendig, denn die Wunde scheint ja nicht komplett verschlossen zu sein.
                MfG
                Dr. E. S.

                Kommentar