• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Problem

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Problem

    Sehr geehrte Fr Dr. Schönenberg,

    ich war aufgrund von Verdauungsproblemen vor kurzem beim Arzt (ziehende Schmerzen im Unterbauchbereich sowie Blut im Stuhl). Mir wurde gesagt das helles Blut von Hämoriden kommen kann und die Schmerzen von einer Laktoseintoleranz oder ähnlichen kommen oder das ich einen Reizdarm habe. Mir ist aufgefallen das ich immer mal wieder ein wenig Blut im Stuhl habe, mal sehr wenig, mal etwas mehr. Ich habe keine Verstopfung welche Hämoriden fördert (jedenfalls zur Zeit nicht mehr), ist es normal das falls es Hämoriden sind relativ häufig Blut im Stuhl zu finden ist? Können Hämoriden auch entstehen ohne das der Stuhlgang abnormal ist und ohne das ich es merke? (Keine Schmerzen oder Jucken im Enddarmbereich). Mir ist zudem aufgefallen das ich nun wieder häufiger Blut im Stuhl habe, nachdem die ziehenden Schmerzen im linken Unterbauch aufgetaucht sind, nun frage ich mich ob so weit "oben" überhaupt Hämoriden entstehen können.

    LG Fortuna

  • Re: Problem


    Hämorrhoidenprobleme können auch ohne Risikofaktoren entstehen. Da Sie immer wieder über Blutabgänge berichten, halte ich aber eine Proktoskopie, je nach Alter der Betroffenen auch eine komplette Darmspiegelung für erforderlich.
    Bitte immer eine Altersangabe machen, das ist für mich sehr wichtig für die Einschätzung.
    Mfg
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Problem


      ich bin Anfang 30, ich habe die letzten 2 Tage nochmal genau auf die Symptome geachtet und wenig gegessen um meinen Magen/Darm zu entlasten.

      Direkt nach der Darmentleerung verspüre ich in letzter Zeit ein leichtes brennen, danach ein leichtes Jucken was ich vorher nicht wahrgenommen hatte. Dies ist relativ außen an der Haut, ich vermute das es dort wund ist oder die Haut leicht eingerissen ist (vielleicht hat das Blut hier seinen "Ursprung"). Dies erklärt natürlich nicht die Schmerzen im überwiegend linken Unterbauch die mal kommen und mal gehen. Die Schmerzen ähneln übrigens den typischen Schmerzen die man vor/während einer Periode hat (Gebärmutter wurde untersucht und ist nicht entzündet)

      Können sie mir eine rezeptfreie Salbe empehlen, die ich für dieses Wundgefühl außen benutzen könnte?

      Ich hätte noch eine Frage an Sie bezüglich der Ernährung. Mein Arzt meinte ich solle ausprobieren was mir bekommt und was nicht, also Milchprodukte weglassen um eine Laktoseintoleranz auszuschließen. Dies habe ich getan, jedoch ist das Problem mit dem Ziehen im Unterbauch nach einigen Monaten wieder aufgetreten. Es gibt so genannte Gluten-unverträglichkeits Tests aus der Apotheke, machen diese Sinn oder ist das Ergebnis ungenau? Das ewige hin und her probieren bringt mich nicht wirklich weiter, vorallem ist es sehr zeitaufwendig.

      Kommentar


      • Re: Problem


        Sie können eine Hamamelissalbe oder Mirfulan (Zink und Lebertran) versuchen, beide Salben sind aber nicht dauerhaft anzuwenden. Völlig reizfrei ist Vaseline, dieses Produkt kann langfristig zur Pflege verwendet werden.
        Vom Glutenselbsttest rate ich ab, bei begründetem Verdacht sollte immer eine ärztliche Untersuchung durchgeführt werden.
        MfG
        Drt. E. S.

        Kommentar