• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Marisken vorbeugen?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Marisken vorbeugen?

    Sehr geehrte Dr. Schönenberg,
    Ich behandele zur Zeit mit Ringelblumensalbe und einem Analdehner eine Analfissur (auf 12 Uhr), die mit dieser Therapie auch schon fast ausgeheilt zu sein schien, bis sie vorgestern wieder aufgerissen ist.
    Ich achte sehr auf einen normalen Stuhlgang ohne Pressen, der Auslöser war vermutlich eine 3/4 stündige Fahrradtour.
    Die Stelle hat sich seit vorgestern mit Dexpanthenol-Salbe und vorsichtigem Dehnen wieder beruhigt und ist wieder am abheilen. Allerdings befindet sich nun an einer anderen Stelle am Analrand ein kleiner hautfarbener Zipfel, der strahlenförmig verläuft, und unter dem sich bei leichten Pressen eine dunkelbläuliche Verfärbung zeigt. Ich vermute, dass es sich um eine kleine Analthrombose oder eine neue Analfissur handeln muss.
    Ich habe die Stelle mit Dexpanthenolsalbe eingecremt.
    Dieser hautfarbene Zipfel sieht mi allerdings verdächtig danach aus, als könnte sich dort eine Mariske ausbilden.
    Mit dieser Erkenntnis bin ich nun völlig geschockt.
    Daher meine Frage an Sie, gibt es Möglichkeiten, Marisken vorzubeugen, während eine Analthrombose noch nciht abgeheilt ist?
    Freundliche Grüße und vielen Dank

  • Re: Marisken vorbeugen?


    Außer guter Analpflege, die Sie ja beitreiben, und geregelter Darmentleerung ohne Pressen gibt es keine sicheren Vorsichtsmassnahmen, um Marisken zu vermeiden. Warten Sie erste einmal ab, es könnte ja auch eine Schwellung, begleitend zur Analthrombose vorliegen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar