• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ernährung nach Analfissur OP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ernährung nach Analfissur OP

    Hallo,
    ich hatte Anfang dieser Woche (Montag) eine ambulante Analfissur OP. Hinsichtlich der Pflege: Sitzbäder und Ausduschen bin ich mit unterschiedlichen Ratschlägen von meinem überweisenden Arzt sowie vom KH versorgt worden.
    Ebenso mit dem Tipp, meinen Stuhl weich zu halten, jedoch auch nicht zu flüssig.
    Nur wie ich das anstellen soll, dazu hat niemand was gesagt.
    Am Montag noch im KH hat man mir eine Gemüsesuppe mit Bockwurst und Schokokeksen zu Essen gegeben.
    Da war ja noch alles sehr weich wegen der Abführmittel und der Darmspülung.
    Dienstag zu hause dann eine Scheibe Vollkornbrot mit Honig, 1 Joghurt und Tomatensuppe mit Reis-
    Mittwoch 1 Scheibe Vollkornbrot mit Honig, 1 Joghurt, 1 Portion Haferschleim und 1 Tasse Brühe.
    Heute Frühstück wie die letzten Tage, 1 Joghurt, 1 Portion Milchreis und Kartoffelpü mit Rührei.
    Tomatensuppe war schon mal das Falsche wie ich feststellen musste.
    Ebenso hab ich heute Probleme auf die Toilette zu gehen... pressen ist ja nicht.
    Was kann man denn nach so einer OP essen und Trinken, damit das keine ungünstigen Nebenwirkungen hat?
    Damit ich jetzt keine Verstopfung bekomme, habe ich nun heute vorsichtshalber 1 Beutel Movicol genommen - das möchte ich aber nur bedingt auf Dauer machen.
    achja, meine Trinkmenge liegt seit Auftreten der Fissur bei 2-3,5 Liter pro Tag - eigentlich nur Mineralwasser (medium).

  • Re: Ernährung nach Analfissur OP


    Hallo bogirl,
    ich habe auch diese ambulante OP machen lassen und hatte danach keine Probleme obwohl ich mich danach ernährte wie immer, allerdings muß ich dazu sage, das ich in der ersten Woche auch Movicol genommen habe, wohl mehr vorbeugend und wenn es dir hilft kannst du das Mittel auch länger nehmen, und dann vielleicht auch mal 2 Beutel am Tag, allerdings sollten nach ca 10 Tagen die Probleme beim Stuhlgang langsam verschwinden. So kurz nach der OP kann man natürlich noch Beschwerden haben, aber mit dem Movicol und regelmäßigen Sitzbädern wird sich das bald wieder normalisieren.
    alles Gute,
    Groß Sokar

    Kommentar


    • Re: Ernährung nach Analfissur OP


      Hallo Sokar,
      danke für die aufbauenden Worte - ehrlich gesagt werd ich gerade wahnsinnig... trotz weichen Stuhls nach der Einnahme von Movicol hab ich heute wieder Schmerzen.
      Was heißt denn normal gegessen?
      Muss man auf Dauer auf eine komplette balaststoffreiche Ernährung umstellen oder sind auch irgendwann wieder Leckereien wie ne Pizza, Süßigkeiten oder auch mal nen Besuch bei der Burger Schmiede möglich?

      Kommentar


      • Re: Ernährung nach Analfissur OP


        Hallo,
        ich hatte vor 4 Wochen eine Analfissur OP. Die Schmerzen waren 2 Wochen lang ziemlich stark, seitdem ist es etwas besser geworden aber beim Stuhlgang und einige Stunden danach treten immer noch Schmerzen - mal mehr, mal weniger - auf. Zwischenzeitlich hatte ich zwei Kontrolltermine, bei denen mein Prokotologe mir sagte, dass die Wunde gut verheilt, aber es 6 bis 8 Wochen dauern kann, bis alles zu ist - so lange können auch weiterhin Schmerzen auftreten. Man muss bei der Heilung schon sehr geduldig sein, momentan sind die Schmerzen ähnlich wie bei einer akuten Fissur. Ich habe auch Probleme, den Stuhlgang wirklich weich zu halten. In den ersten Tagen nach der OP habe ich Laktulose genommen, davon ist er eher fester geworden und ich hatte ziemliche Blähungen. Dann habe ich täglich 1 Beutel Movicol genommen, hat auch nicht viel geholfen. Jetzt versuche ich es mit Magnesium und Milchzucker, damit ist er geformt, aber zumindest weich. Flohsamen haben auch nicht viel geholfen, machen zwar weicher, aber auch voluminöser. Ich finde es auch sehr schwierig, hier eine optimale Lösung - die ja auch von Dauer sein sollte - zu finden. Zu viel Abführmittel sind auch nicht gut, Durchfall tut bei einer frischen Wunde sehr weh... das hatte ich in den ersten Tagen nach der OP auch einmal.

        Kommentar



        • Re: Ernährung nach Analfissur OP


          Ernähren sie sich ballaststoffreich, trinken Sie reichlich. Wenn weitere Stuhlregulierung nötig ist, können Sie mit Macrogol den Stuhl etwas weicher machen und mit Flohsamen versuchen, die Konsistenz etwas zu verfestigen.
          Mfg
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: Ernährung nach Analfissur OP


            Welche Obstsorten bzw. Gemüsesorten sind denn empfehlenswert?
            Wie gesagt, dass Tomaten zzt zu viel Säure haben, habe ich leider erst im Nachhinein erfahren... .
            Muss ich da nun auf Dauer drauf achten oder sind irgendwann in Zukunft auch wieder Süßigkeiten, Aufläufe und ab und an Fastfood erlaubt?
            Ab wann kann man auch mal wieder sündigen?

            Kommentar


            • Re: Ernährung nach Analfissur OP


              Hallo bogirl,
              Ich hoffe das deine Schmerzen bald nachlassen wo du doch zumindest kein Problem mit Verstopfung hast, wenngleich der Proktologe von Tine eine Wundheilung (incl. Schmerzen) von 6-8 Wochen für möglich hält, aber das muß ja nicht in jedem Fall so verlaufen.
              Mit normal gegessen meinte ich eigentlich alles was ich auch sonst nahm, wie Fleisch, Gemüse, Obst, Brot, Milchprodukte usw.,was für mich eine gesunde und ausgewogene Ernährung war.
              Bei dir macht es darum auch Sinn eine Stuhlregulierung durch eine ballaststoffreiche Ernährung zu erreichen, wozu auch eine ausreichende Trinkmenge gehört,was du mit deinen 2-3,5 Liter Mineralwasser ja schon richtig machst.
              Wenn du beschwerdefrei bist würde ich aber trotzdem versuchen mich auch weiter so zu ernähren weil das wohl die beste Vorsorge ist. Eine ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung mit etwas weniger roten Fleisch und nicht zu viel Fett und Zucker ist auch gleichzeitig eine gute Darmkrebsvorsorge, was natürlich nicht heißt, das man nicht auch mal wiederzwischendurch wieder Leckereien wie eine Pizza oder Süßigkeiten haben darf, es sollte nur nicht zu oft sein.
              Gruß Sokar

              Kommentar