• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schleim am Stuhl durch Hämorrhoiden/Prolaps

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schleim am Stuhl durch Hämorrhoiden/Prolaps

    Hallo,

    es geht darum, dass bei mir schon seit Monaten bei jedem Stuhlgang eine Menge Schleim dabei ist, ca. 1 TL, der Stuhl ist auch meist komplett glänzend überzogen damit.

    Ich hatte vor knapp 4 Monaten deshalb eine Stapler-assistierte Longo-OP, weil die Reizung durch einen reversiblen Prolaps und Hämorrhodialkonvolute bei Beckenbodenschwäche als Ursache für den Schleim vermutet wurde.

    Meine Frage: Wie lange kann es nach der OP dauern, bis der Darm die Schleimproduktion wieder runterfährt?

    Die nachfolgenden Details sind hier bestimmt auch wichtig:

    Ich habe einen Reizdarm, der auf seelische Konflikte mit starken Windabgängen und breiigen Stühlen reagiert, und seit Mitte letzten Jahres und eigentlich noch anhaltend bis heute gibt es sehr viele Sorgen in meinem Leben (schwere Krankheiten in der Familie, Existenzängste), so dass ich seit Monaten die Hälfte der Zeit zu breiigen Stuhl und Blähungen habe.

    Die Hämorrhodialkonvolute und ein reversibler Prolaps wurden Ende August letzten Jahres festgestellt. Die dann noch durchgeführte hohe Darmspiegelung war ohne Befund. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch keinen Schleim am Stuhl bemerkt.

    Erste kleine Schleimauflagerungen entdeckte ich erstmalig Anfang/Mitte September. Mit der Zeit und den Wochen und Monaten wurde es immer mehr, bis sich die Schleimmenge Mitte Dezember auf ca. 1 TL pro Stuhl erhöht hatte (bei dieser Menge ist es bis heute geblieben). Mein Arzt meinte im Dezember, der Schleim käme garantiert vom Prolaps, weil die Darmspiegelung ja nichts gezeigt hatte und auch mein großes Blutbild sehr gut aussah.

    Anfang Februar wurde mein Prolaps mittels Stapler-assistierter Longo operiert, die Heilung verlief normal, die letzte Nachuntersuchung fand 9 Wochen nach der OP statt. Ich sprach den Arzt dabei darauf an, dass ich immer noch den Schleim produziere, worauf dieser aber nur abwinkte, ich müsse etwas geduldiger sein.

    Nun sind inzwischen 16 Wochen seit der OP vergangen und der Schleim wird immer noch lustig weiterproduziert. Langsam zweifle ich daran, dass er wirklich wegen der Reizung des Rektums so stark produziert wird, oder ob es nicht doch eine andere Ursache, z.B. Reizungen durch die ständigen Winde und ungeformten Stühle, die mein Reizdarm mir bei negativem Stress beschert?

    Oder kann es denn wirklich so lange nach der Longo-OP dauern, bis sich der Darm wieder umstellt? Knapp 4 Monate... müßte es dann nicht wenigstens WENIGER werden? Ich merke schon noch ab und an alle paar Tage ein leichtes Brennen, wenn ich wieder ein paar Tage vermehrt Darmprobleme hatte, und auch die Titanklammern wurden noch nicht alle abgestoßen (ich kann zumindest eine oder zwei ertasten).

  • Re: Schleim am Stuhl durch Hämorrhoiden/Prolaps


    Die Wundheilung nach der Operation müßte jetzt abegeschlossen sein, hier ergibt sich m.E. keine Erklärung für die Schleimbildung.
    Ich rate zu einer proktoskopischen Kontrolle, um zu sehen, ob die Operationsnarben adäquat abheilen. WEnn dieser Befund normal ist, hängt die Schleimproduktion doch evtl. auch mit dem Reizdarm zusammen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar