• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

perianalthrombose??

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • perianalthrombose??

    Hallo,

    entschuldigt, hier ist schon meine zweite Frage, weil ich echt verunsichert bin.
    Ich bin heute morgen aufgewacht und hatte Schmerzen am After. Nachdem ich nachgeschaut hatte, sah ich einen Erbsen- bis Kirschkerngroßen Knubbel, welcher hautfarbend ist, etwas bläulich. Nach dem recherchieren vermute ich nun das es eine Perianalthrombose ist.

    Aber geht das alles so schnell? Also ich bin am Montag seit langem wieder Fahrrrad gefahren. Es war auch eine sehr lange Tour, welche fast nur bergauf ging und ich somit andauernt im Sattel saß. Am Dienstag und Mittwoch hatte ich einfache Schmerzen im Gesäßbereich vom Sattel (hatte ich zuvor schon öffters nach langer Pause). Aber von Mittwoch auf Donnerstag kamen dann diese Schmerzen und dieser Knubbel...ganz plötzlich...handelt es sich dabei also um eine Perianalthrombose?

    Ich habe mir heute sofort eine Salbe gekauft (Posterisan).
    Und geht so ein Knubbel innerhalb 1-2 Wochen wieder weg?

    Schonmal Danke im Vorraus!

    Mfg, Christian

  • Re: perianalthrombose??


    Die Beschreibung und der Entstehnungsmechanismus sind sehr typisch für eine Analthrombose !!
    Ich rate allerdings eher zu einer heparinhaltigen Salbe, die Rückbildung erfolgt spontan, je nach Größe dauert es 2-3 Wochen, der Druck läßt meist nach einigen Tagen deutlich nach.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: perianalthrombose??


      okey danke, alles klar.
      Ab wann kann ich denn wieder Sport machen, also Fahrrad fahren z.b., oder sollte man besser warten, bis das weg ist?

      Kommentar


      • Re: perianalthrombose??


        Beim Sport ist eine Pause von ca. 1-2 Wochen angeraten, insbesondere Fahrradfahren ist im Hinblick auf AVT ein Risikosport, hier rate ich zu einer 3-, besser 4 wöchigen Pause !!
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: perianalthrombose??


          Mittlerweile wird es wahrscheinlich bei der Betroffnenen wieder besser sein; es kann aber durchaus sein, dass schon wieder, im Laufe der Zeit, erneut eine Analthrombose aufgetreten ist - häufig kommen diese immer und immer wieder zurück (ich hatte mindestens schon 15 davon, und ich bin gerademal 23). Ich empfehle DRINGEND, so lange nach einem Proktologen zu suchen, bis man einen gefunden hat, der bereit ist, diese aufzuschneiden - es wird dann meist gleich besser, der Druck schwindet und innerhalb von einer Woche ist die Sache vergessen. ICH SPRECHE AUS LANGJÄHRIGER, LEIDVOLLER ERFAHRUNG! Man sollte sich von "Göttern in Weiss" nichts erzählen lassen - Eine Inzision ist unwirksamen Salben und Zäpfchen bei einer größeren (schmerzhaften) AVT / Perianalthrombose immer vorzuziehen, dafür lege ich meine Hand ins Feuer! Ich kenne zwei Leute, die dies durchführen: Dr. Trinh in der Notaufnahme der Uni-Klinik Mainz (wobei dort alle eine Inzision durchführen, nicht nur er, wobei er es sehr gut macht. War viele Male dort, auch nachts) sowie Dr. Vivaldi in der Pan-Klinik Köln. Ebenfalls sehr gut, aber privat. Salben werden nichts helfen, vor allem nicht bei einer richtig ordentlichen AVT. Der Schnitt ist NICHTS gegen die Schmerzen, die man erleidet...
          Anonsten kann ich sagen, dass kaum ein Schmerzmittel, das frei erhältlich ist (Ibuprofen oder sonstwas) richtig hilft - das einzige, was mir geholfen hat, war in den USA Vicodin / Codein. Das ist aber schon ein Hammer und hier nicht einfach erhältlich.

          Kommentar