• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blut im Stuhl !

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blut im Stuhl !

    Seit ca. 20 Jahren habe/hatte ich immer mal wieder nach dem Stuhlgang hellrotes Blut am Toilettenpapier; zuweilen nicht nur Blutspuren, sondern manchmal auch richtig grosse Blutflecken am Papier, die aber immer nach dem 2. bis 3. Mal abwischen einfach verschwanden.
    Manchmal habe ich auch bis zu 2 Jahren gar nichts mehr in dieser Richtung gehabt, aber schon 2 Mal, vor ca. 4 Jahren, Blutflecken im Slip, kurz bevor ich auf der Toilette war.
    Jetzt habe ich wieder einmal längere Zeit ( ca. 6 Monate) Ruhe gehabt, aber dieses Mal war es mehr hellrotes Blut am Papier und zudem sah ich zum ersten Mal sogar scheinbar dickflüssige, hellrote Blutauflagerungen auf dem Stuhl - was wohl vielleicht auch damit zusammenhängt, dass ich seit ich dies habe, noch nie auf einer Toilette war, in der der Stuhl nicht sogleich ins Wasser fällt; an diesem Tag aber auf einer solchen typisch deutschen Toilette war, wo alles auf diesem Vorsprung liegen bleibt -.Jetzt habe ich aber richtig Angst, dass ich Darmkrebs habe.
    Ich war auch am nächsten Tag beim Arzt; er konnte keine Hämorrhoiden tasten, sagte, vieles spräche für Hämorrhoiden, aber ich solle eine Resktoskopie und Koloskopie machen.
    Einen Termin hierfür bekomme ich aber erst ab Juli.
    Ich glaube nicht, dass ich nur Hämorrhoiden habe, weil ich nie Verstopfung habe, sondern immer weiche Stühle und dies regelmäßig. Zudem soll ja Bewegung eine gute Prophylaxe gegen Hämorrhoiden sein; aber oftmals, wenn ich ganz viel Ausdauerlauftraining mache, habe ich diese Beschwerden; dass ich Stunden danach eine Schwellung verspüre, die sich dann mit Blut am Papier sozusagen entleert, sowie vermehrten Stuhldrang bis zu dem Moment, an dem die Schwellung durch Blutung nachlässt. So wie auch vor ein paar Tagen, als ich dann 3 Mal Blutspuren am Papier hatte und eben ein Mal sichtbare Auflagerungen auf dem Stuhl. Danach hatte ich wahnsinnigen Juckreiz in der Afterregion, für ca. 30 Minuten.
    Was auch gegen Hämorrhoiden spricht, wenngleich genetisch von Familie väterlicherseits zu 98% vertreten, ist die Tatsache, dass ich nun einmal nie harte Stühle habe, mich sehr ballaststoffreich ernähre. Ich habe immer eine rege Verdauung, habe meistens bis zu 5 Mal pro Tag Stuhlgang und immer weich.(Bin 42 Jahre alt und seit über 30 Jahren Vegetarierin).

    Sind auch Sie, wie ich, der Meinung, dass ich keinsfalls unter Hämorrhoiden leide, sondern dass ich ein viel gravierenderes Problem habe? Die Angst macht mich gerade wirklich krank und bis zur Koloskopie werden noch Wochen vergehen...


  • Re: Blut im Stuhl !


    Spekulationen helfen gar nicht weiter, sie sollten kurzfristig eine Koloskopie und Proktoskopie durchführen lassen, umSicherheit zu bekommen. Versuchen Sie ruhig auch in anderen Praxen, eine früheren Terminzu erhalten, wielleicht kann ihr Hausrzt Ihnen diesebezüglich auch helfen.
    MfG
    Dr. E. S.

    Kommentar


    • Re: Blut im Stuhl !


      In unserem ländlichen Gebiet hier gibt es keine anderen Praxen, die eine Koloskopie durchführen ! Im Umkreis von 70 Kilometern ist dieser Gastroenterologe die einzige Praxis.

      Alternativ sagte mein Arzt müsse ich stationär ins Krankenhaus um eine kurzfristige Spiegelung zu erhalten, dies befände er aber für wenig wünschenswert für mich und solange ich keine grösseren Blutverluste hätte, auch nicht für notwendig.

      Können Sie mir wenigstens aus Ihrer Erfahrung heraus sagen, ob es Hämorrhoiden gibt, bei denen man nicht nur etwas Blut am Toilettenpapier hat, sondern auch sichtbare, hellrote, eher dickflüssige -als sei Schleim beigemengt - Blutauflagerungen auf dem Stuhl hat? Ich habe wirklich Angst, tatsächlich Darmkrebs zu haben.
      Mein Vater sagte, ich solle mir einfach eine Salbe aus der Apotheke holen, nicht so ängstlich sein, seine Freundin habe auch öfters Blut am Papier wegen Hämorrhoiden und er selbst wegen häufiger Analfissuren. Aber das überzeugt mich nicht, alleine schon daher nicht, da die beiden sich komplett anders ernähren als ich, viel Fleisch essen, also auch sicherlich härtere Stühle haben als ich, die so etwas begünstigen, und zudem beide wirklich wissen, woher die Blutungen stammen und dass sie keinen Darm-Ca haben, weil sie regelmäßig ihrem Alter entsprechende Kolosopien vornehmen.

      Auch mein Arzt wollte mir für die Interimszeit bis zur Koloskopie Hämorrhoidenzäpfchen -bzw. Salben verordnen. Was ich schon einmal wieder gar nicht verstanden habe, denn wie kann man etwas verordnen, wenn man nicht einmal die Ursache der Beschwerden kennt, somit also unter Umständen Medikamente für Hämorrhodialleiden vollkommen kontraindiziert wären?
      Das ist wie wenn ein Arzt einem Patienten, der unter diversen Symptomen leidet, die auf einen Herzinfarkt deuten könnten, ohne sichere Diagnose Marcumar verordnet und der Patient daraufhin ein zerebrales Aneurysma erleidet, weil sein Problem eben nicht unmittelbar kardialen Ursprungs war.
      Ich habe diese Medikamente also abgelehnt, aus diesem Grund und zudem, weil ich ja momentan keine wirklichen Beschwerden empfinde; mal abgesehen vom dem Jucken nach den Blutungen; aber ich nehme ja schliesslich auch keine Medikamente, weil mich ein Mückenstich juckt.

      Kommentar


      • Re: Blut im Stuhl !


        Die Blutflecken in der Wäsche und am Toilettenpapier sind sehr typisch für eine Hämorrhoidenblutung, manchmal kann auch eine tropfende starke schmerzlose Blutng auftreten, die in der Regel schnell spontan aufhört. Meist treten diese Symptome phasenweise auf, dazwischen Phasen ohne Symptome.
        Die Termine sind sind ja jetzt geplant, bitten Sie den Arzt, der die Darmspiegelung durchführen wird, in jedem Fall auch um eine Proktoskopie, dies ist nämlich nicht selbstverständlich.
        MfG
        Dr. E. S.

        Kommentar



        • Re: Blut im Stuhl !


          Ich habe 2 Überweisungen: 1x Rektoskopie, 1x Koloskopie.
          Brauche ich dennoch eine dritte Untersuchung in Form einer Proktoskopie?

          Kommentar


          • Re: Blut im Stuhl !


            Rektoskopie und Proktoskopie gehören zusammen, die Überweisung dürfte also wohl ausreichen.
            MfG
            Dr. E, S.

            Kommentar


            • Re: Blut im Stuhl !


              Nun ist mir gerade siedend heiss eingefallen, dass es sein könnte, dass am Termin der Untersuchung eventuell meine Menses eingesetzt haben könnte, da seit ca. 4 Monaten schwer vorhersagbar, manchmal 23-Tage-Zyklus, manchmal 28 -Tage-Zyklus; vielleicht beginnendes Klimakterium, keine Ahnung, war seit 10 Jahren nicht mehr beim Gynäkologen.
              Sollte ich die Praxis schon jetzt gleich um einen Ausweichtermin bitten oder sind solche Praxen, wenngleich terminlich über Monate hinweg im voraus ausgelastet, diesbezüglich mehr oder weniger flexibel? Wie wird so etwas gehandhabt?
              Und sagen Sie mir bitte nicht, es spiele keine Rolle, die Untersuchung könne dennoch problemlos durchgeführt werden mit einem Tampon; problemlos vielleicht für den Arzt und sein Personal, nicht aber für mich.

              Kommentar



              • Re: Blut im Stuhl !

                Hallo, ich bitte um hilfe ich bin 22 und habe seit über 3 Jahren Blut im Stuhl manchmal ist es richtig viel manchmal aber eher weniger. Das Blut ist eher hellrot. Ich habe Angst das es Darmkrebs sein kann so wie ich das im Internet lese. Ich bitte um eine schnelle Antwort.


                mfg Markus

                Kommentar


                • Re: Blut im Stuhl !

                  Lasen Sie sich ärztlich untersuchen, Spekulationen helfen doch nicht !!
                  Mit 22 Jahren ist eine Krebserkrankung exotisch selten, man kann eher vergrößerte Hämorrhoiden vermuten.
                  MfG
                  Dr. E. S.

                  Kommentar