• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fistel-Fissur Nachbehandlung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fistel-Fissur Nachbehandlung

    Hallo Frau Dr. Schönenberg und Mitleser,

    ich würde gerne eine Meinung von Ihnen/Euch haben:

    Mir wurde vor 3 Tagen ein Fistel-Fissur Komplex am Schließmuskel entfernt, was laut Arzt sehr gut verlaufen ist.
    Mir geht es an sich auch prima, bin sozusagen zufrieden.
    Zur nachbehandlung wurden mir feuchte Kompressen nahegelegt, welche ich auch anwende. Ebenso wie das ausduschen der Wunde, sofern möglich.
    Nun stellen sich mir ein paar Fragen, zum Beispiel, wie es sein kann, dass diese Wunde zu heilt, wo sie sich doch in einem sehr ungünstigen Milieu befindet.
    Des Weiteren frage ich mich, ob die Nutzung eines Analdehners nicht angebracht wäre, im Krankenhaus wurde mir dazu nichts gesagt.
    Und zu guter Letzt frage ich mich, ob ich sozusagen rückfällig werden kann, also die Fissur/Fistel zurückkehren kann.

    Gibt es weitere empfehlenswerte Methoden der Nachbehandlung?

    Liebe Grüße,
    Marco

  • Re: Fistel-Fissur Nachbehandlung


    Hallo Marco,
    zu Ihren Fragen:

    Das äußere Milieu mag ungünstig sein, Wunden am After haben eine gute Heilungstendenz.
    Die Benutzung eines Analdehners ist angebracht, um eine vorzeitige Verklebung der Wundränder zu verhindern.

    Fissur-Rückfälle sind möglich. Zurück bleibt nach einer Op. immer eine Narbe, die, auch wenn sie zart ist, die Elastizität der Afteröffnung beeinträchtigt, meist allerdings nur minimal. Die Fistel sollte nach einer sorgfältigen operativen Ausräumung nicht wiederkehren. Aber hunderprozentig sicher ist man sich dessen auch nicht immer.

    Auch nach Abheilung empfiehlt es sich deshalb, gelegentlich einen Proktologen kontrollieren zu lassen, um Veränderungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln.

    Gruß
    Mörlinger

    Kommentar


    • Re: Fistel-Fissur Nachbehandlung


      Nun stellt sich die Frage, wie sich der Analdehner und die Schmerzen vertragen!? Wird das nicht ein außerordentlich unschönes Unterfangen?

      Kommentar


      • Re: Fistel-Fissur Nachbehandlung


        Hallo Marco,

        Sie können vor dem Einführen eine betäubende Salbe auf den Dehner auftragen. Oder noch besser, zuvor Salbe auf die Wunde geben, z.B. eine Lidocainsalbe, siehe
        http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Lidocain.html.
        Bitte beachten Sie, dass manche Menschen gegen Lidokain allergisch sind.

        Gruß
        Mörlinger

        Kommentar



        • Re: Fistel-Fissur Nachbehandlung


          Natürlich ist die Wundheilung im Analbereich immer etwas erschwert durch Verunreinigung und Schwitzen, deshalb ist das Ausduschen der Wunde die allerwichtigste Massnahme. Einen Dehner sollte man nach einer Operation nicht anwenden, auch Salben sind in dieser Sitauation in der Regel nicht sinnvoll. Duschen Sie die Wunde regelmäßig aus, halten Sie den Analbereich trocken (Baumwollwäsche, Mullvorlagen, falls erforderlich), den Rest regelt (in der Regel komplikationslos) die Natur.
          Dr. E. S.

          Kommentar


          • Re: Fistel-Fissur Nachbehandlung


            Mmmh, dass ist erstaunlich! Der Pfleger im Krankenhaus gab mir extra Wasser mit, damit ich immer feuchte Binden benutzten kann. Somit ist die Wunde von außen immer feucht, und nicht trocken. Das ist offensichtlich das Gegenteil von dem was Sie mir empfehlen. Wie kann das sein?

            Kommentar


            • Re: Fistel-Fissur Nachbehandlung


              Die feuchte Behandlung aus dem Krankenhaus ist nur sinnvoll für die unmittelbare Region der Fissur, hier soll Austrocknung und Einreissen vermieden werden. Keinesfalls sollte die Analregion insgesamt feucht werden, denn dies zieht nur unerwünschteFolgeprobleme nach sich.
              Zweifellos schwierig - aber mit fortschreitender Wundheilung wird alles einfacher.
              Dr. E. S.

              Kommentar