• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...

    Hallo,

    kann mir einer helfen mein Arzt weiß irgendwie nicht weiter oder kennt sich nicht so gut aus...

    und zwar habe nun ueber 1 jahr ne Analvenenthrombose die einfach nicht verschwinden will, nach dem Stuhlgang, bildet die sich meisten egal ob weich oder harter stuhl. Nach 2-4 Stunden bildet sie sich dann stark wieder zurueck und kommt beim nächsten Klo besuch wieder.

    Das wurd nun 5 mal verödet, beim letzten mal wurds besser, der knubbel wurd hart und tat etwas weh und es hat sich in der Zeit nicht mehr großartig gebildet. Nun faengts wieder an, habe um den After rum 2-3 blasen, mein Proktologe kann sich nicht vorstellen wieso das passiert, weil er meint es sieht alles gut aus, kann es sein das das ne Vene äußerlich des Afters ist? und die verödung von innen nichts bringt?


    Will das endlich weghaben, nach jedem Stuhlgang nen angespannten schliessmuskel hab ich langsam keine lust mehr drauf.


    MFG

    Sven


  • Re: Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...


    achso und mein Arzt meinte es wäre nichts zum operieren, geht das echt nicht mehr weg? hab keine lust mit sowas 40 jahre oder so noch zuleben..

    Kommentar


    • Re: Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...


      Hallo skyla,

      eine Analvenethrombose kommt und geht nicht mit dem Stuhlgang, sondern sie bildet sich spontan, ist hart, tut meist auch weh und bleibt für Tage bestehen, ehe sie langsam abheilt.
      Was Sie hier schildern, lässt eher an einen vorfallenden Knoten denken, z.B. einen Hämorrhoidalknoten, der sich nach dem Stuhlgang langsam zurückzieht. Könnte aber auch mal ein Afterpolyp sein, der sich so verhält. Allerdings "2-3 Blasen um den After herum", das hört sich nach vorfallenden Hämorrhoiden an.

      Wenn sich der Zustand nicht bessert, würde ich eine Zweitmeinung bei einem anderen Proktologen einholen.

      Gruß
      Mörlinger

      Kommentar


      • Re: Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...


        Ich kann mich nur der Auffassung von Mörlinger anschließen. Ihre Schilderungen klingen nicht nach Analvenenthrombose. UInd dass Ihre Geduld am Ende ist, ist verständlich.. Mittlerweiele wird man doch im Internet immer schneller fündig auf der Suche nach Ärzten, die in Frage kommen. eine Zweitmeinung wird Ihnen sicher weiterhelfen.

        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...


          Danke fuer eure Antworten, ist das denn Behandelbar wenn das solch ein Knoten sein soll? Mein Proktologe meint ja das meine Hämorrhoiden in Ordnung wären. Aber ich werd mir dann mal eine zweitmeinung holen. ! Hoffentlich hat das bald dann mal ein Ende.


          Aufjedenfall hab ich das nach jeden Stuhlgang, deswegen geh ich auch nur am liebsten zuhause auf Klo..

          Kommentar


          • Re: Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...


            Achso ganz vergessen, die ganze Sache ist immer Schmerzfrei, es fing vor nem Jahr an da war es nur eine Blase und die War Pflaumengroß, also koennten das die Hämorrhoiden ja nicht sein oder?

            Kommentar


            • Re: Analvenenthrombose... seid 1 jahr nun...


              Was immer es ist, es sollte eine Lösung dafür geben. Keiner sollte mit so was rumlaufen müssen.

              Auf zum Zweit-Doc!

              Dr. Schaaf

              Kommentar