• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

nach Hämoriden OP

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • nach Hämoriden OP

    Hallo,

    ich (m., 23) hatte im März eine Hämoriden OP mit offener wunde inkl. Schleimhautstraffung, wobei 2 Hämoriden 2./3. Grades entfernt wurden.

    >>> Die ersten zwei post OP Wochen waren herrlich, kann ich nur sagen. <<<

    Der Arzt meinte, dass im Intervall eine OP nach Longo vorgesehen ist, da alles noch "ziemlich lose" wäre.

    Obwohl nun schon ein halbes Jahr seit der OP rum ist, habe ich immer noch dumpfe Schmerzen und leichtes Stechen nach jedem Stuhlgang. Der Stuhlgang an sich geht, fühlt sich alles nur etwas enger an.

    Sobald das Geschäft erledigt ist, fühlt es sich, wenn man den Schließmuskel bewusst zusammenzieht, an, als ob etwas im Analkanal, ein stück hinter dem Schließmuskel, anschwillt und nach ca. 3-4 h unter gelegentlichen leichtem Stechen wieder abgeschwollen ist. Dann ist bis zum nächsten Stuhlgang alles normal.

    Ich habe kein Jucken oder Brennen und es ist von Außen nichts sicht- oder tastbar.

    a) Ich würde gern wissen, ob diese Schmerzen mit der Zeit von alleine verschwinden?

    b) Soll ich lieber noch warten bis es schlimmer/symptomatisch eindeutiger wird, oder vorsorglich jetzt schon operieren lassen?

    c) Kann jemand der heute eine Longo OP hatte nach 20 Jahren nochmals per Longo operiert werden, oder ist das eine einmal-und-niewieder OP?

    d) Ist das denn normal, nach einem halben Jahr Heilungsdauer, noch Schmerzen zu haben? Heilt der Analbereich bei manchen so langsam?

    e) Würden diese Schmerzen, wenn nicht von allein, nach der Longo OP vollständig verschwinden?

    Ich war auch bei den Nachuntersuchungen, wo mir gesagt wurde, dass alles ok ist und noch eine kleine Hämoride innen tastbar wäre, aber das momentan nicht unbedingt operiert werden müsste, es läge an mir, wie ich mit den Schmerzen zurecht käme.

    Vielen Dank für ihre Hilfe/Beratung…


  • Re: nach Hämoriden OP


    Hallo
    Am 17.06.09 wurde bei mir eine Hämorrhoiden Operation 4. Grades durchgeführt. Heute nach 4 Monaten habe ich immer noch unerträgliche Schmerzen. Jucken, brennen und nässe. Der Prorfessor hat bei mir schon alles probiert, Ich kam mir vor wie ein Versuchskaninchen. Ich wurde alle 14 Tage zu Ihm bestellt. Zuerst bekam ich Novalgin Tropfen, Sitzbäder, Tramadol Tropfen, Tilidin Tropfen, verschiedene Salben (Betnesol V, Lottricomb Salbe) Posterisam Zäpfchen. Die Schmerzen wurden so stark, daß der Professor mir Durogesic Pflaster 50 µg/h verschrieb. Ich habe festgestellt, daß ich etwas linderung bekomme, wenn ich mich in die Badewanne setze. Am After sind immer noch (Knubbeln) das keine Hämorrhoiden nech Auskunft von Prof. sind. Ich habe versucht mit einem Analzapfen die (Knubbeln) wieder zurück ins After zu schieben. Danach war ich Schmrezfrei. Wenn ich zur Nachuntersuchung gehe. sagt der Prof. es wäre alles bestens.
    Aber es kann doch nicht sein, daß ich 4 Monate nach Op immer noch Schmerzen habe.
    Ich weiß für mich, daß ich keine Hämorrhoiden Op mehr machen lasse. Frauen, die eine Hämorrhoiden Op hinter sich haben, sagen lieber 3 Kinder bekommen als noch mal eine Hämorrhoiden Op.
    Kann mir einer einen Rat geben

    Vielen Dank

    Kommentar


    • Re: nach Hämoriden OP


      Hallo Heinrich Reuter,

      deine doppelt gepostete Anfrage wurde bereits im Venenforum beantwortet.

      Gruß,
      Mörlinger

      Kommentar


      • Re: nach Hämoriden OP


        a) Ich würde gern wissen, ob diese Schmerzen mit der Zeit von alleine verschwinden?

        Meist ja, aber sicher sein kann man nicht. Wenn sie nicht weg gehen, muss man den Arzt noch mal aufsuchen, auch wenn man bei allen empfohlenen Nachtuntersuchungen war.


        b) Soll ich lieber noch warten bis es schlimmer/symptomatisch eindeutiger wird, oder vorsorglich jetzt schon operieren lassen?

        Anschauen lassen, dann entscheiden, ob und wann OP.

        c) Kann jemand der heute eine Longo OP hatte nach 20 Jahren nochmals per Longo operiert werden, oder ist das eine einmal-und-niewieder OP?

        Man kann später nochmal operieren, wenn es sein muss.

        d) Ist das denn normal, nach einem halben Jahr Heilungsdauer, noch Schmerzen zu haben? Heilt der Analbereich bei manchen so langsam?

        Nein, das ist nicht normal. darum sollten Sie sich noch mal anschauen lassen.

        e) Würden diese Schmerzen, wenn nicht von allein, nach der Longo OP vollständig verschwinden?
        Das sollte so sein, setzt aber voraus, dass der Zusammenhang stimmt. Also sollten Sie diese Frage dem Operateur stellen.

        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: nach Hämoriden OP


          vielen, vielen dank für ihre antwort.

          wissen sie wie lange so eine longo op "hält" ?

          gibt es studien die patienten befragt haben, die vor mehreren jahren eine longo op hatten, wie es ihnen nach dieser zeit ergeht?

          mfg
          torsten

          Kommentar


          • Re: nach Hämoriden OP


            nochwas:

            wie hoch ist die gefahr bei einer longo op eine verengung des darms zu bekommen? ich habe gelesen, es könnte dazu kommen, da der longo Apparat nur ca. 3cm durchmesser hat und so den darmdurchmesser verkleinert?!

            Kommentar


            • Re: nach Hämoriden OP


              Die Studien müsste ich suchen, mach ich gelegentlich gern.

              Der Durchmesser des Apparates hat nur bedingt mit dem Durchmesser des Darmes zu tun. Auch dazu muss ich die Daten erst raussuchen.

              Eine Bitte: Erinnern Sie mich bitte daran, dass ich Ihnen diese Antworten noch schuldig bin, wenn ich nicht binnen 1 Woche nachgeliefert habe.

              Danke

              Dr. Schaaf

              Kommentar



              • Re: nach Hämoriden OP


                Nach einer Hämorrhoiden-OP nach Longo wird der Darm nicht schmaler sondern ein klein wenig kürzer. Mit diesem Klammernaht-Schneide-Gerät wird vorgefallenes Hämorrhoidalgewebe (also ausgeleiertes Enddarmgewebe) entfernt und somit der Darm im Grunde "geliftet". Das ist ein vergleichsweise schmerzarmes Verfahren, da hier in einem Abschnitt des Enddarms operiert wird, der Schmerz nicht empfindbar weiterleitet. Wenn allerdings vorher Schmerzen bestehen, die auf einen Spasmus der umgebenden Muskulatur zurückzuführen sind (und das könnte es bei Dir sein), können diese nach eine wiederholten OP verstärkt werden. Die Muskulatur (es ist die Beckenbodenmuskulatur) sollte in diesem Fall erstmal entpannt werden.
                Gruß
                Trüffelmaus

                Kommentar


                • Re: nach Hämoriden OP


                  Auch ich hatte vor exakt 2 Wochen eine OP nach Longo und meine Erfahrung ist bis dato super, hatte gestern eine Kontrolluntersuchung im Krankenhaus (proktologische Ambulanz) und es sieht alles bestens aus. Ich war insgesamt 3 Tage im Krankenhaus, 1 Tag Aufnahme in der Früh und Operation am späten Nachmittag, kam am Abend gegen 18.00 Uhr wieder aufs Zimmer. Die erste Nacht war etwas unruhig, mir war nach der Narkose übel, ich bekam Schmerzmittel. 2. Tag wesentlich besser, war halt ziemlich ausgehungert und schwach. Am 3. Tag habe ich am Nachmittag das Krankenhaus verlassen, habe mir noch die Tagesration (3 Tabletten) Schmerzmittel (Mexalen 500) mitgenommen und eingenommen und das wars dann. Keine weiteren Schmerzmittel, keine Stuhlverdünner, nix. Erster Ansatz von Stuhl am nächsten Tag (Freitag) und danach fast täglich (manchmal 2 oder 3 Mal) und wenn es einmal 1 Tag nicht klappt, dann eben nicht. Wichtig ist nur, dass man nicht presst oder drückt und auf keinen Fall sollte man Durchfall haben, dh Abführmittel nehmen, weil das ja die Schleimhaut wieder reizt und die Heilung verzögert. Meine Hämos kamen ja von meinem Dauerdurchfall über die Jahre. Ich hatte ja im September ambulant eine Ligatur auf 9 Uhr und man stellte es mir frei, danach noch eine weitere auf 5 Uhr zu machen. Ich entschied mich aber für eine Operation, weil die Ligatur das Problem nicht wirklich behoben hätte. Und ich muss sagen, ich habe es bis jetzt noch keinen Tag bereut. Grüße Kaelis

                  Kommentar