• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hämorrhoiden??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hämorrhoiden??

    Hallo,

    auch wenn Sie diese Frage wahrscheinlich schon tausendmal gelesen haben, muss ich Sie dennoch stellen, da mir mit den zahlreichen Infoseiten im Netz nicht geholfen ist. Undzwar habe ich, sollten es Hämorrhoiden sein, einen Mix aus Symptomen die in den vier Stadien auftreten. Denn als einzige Beschwerde habe ich dauerhaften Stuhldrang, also das ständige Gefühl auf Toilette zu müssen. Außerdem habe ich bereits äußere Hämorrhoiden, die nicht von alleine zurückgehen, wie es für das 4. Stadium der Erkrankung üblich ist. Auf der anderen Seite habe ich ansonsten keine für Hämorrhoiden typische Beschwerden wie Jucken, Nässen, Brennen oder Blutungen. Auch keine Schmerzen.

    Mein Hausarzt diagnostizierte vor ein paar Tagen trotzdem innere und auch äußere Hämorrhoiden und gab mir Posterisan corte Salbe & Zäpfchen. Heute ist der 4. Tag an dem ich die Medikamente anwende und es zeigt sich überhaupt keine Besserung!
    Sind das wirklich Hämorrhoiden oder kann das auch etwas anderes sein, was ähnliche Symptome verursacht??
    Nächste Woche habe ich einen Termin beim Proktologen, aber da mich die ganze Sache ziemlich wurmt, wäre ich froh über eine Antwort.

    Gruß
    Martin


  • Re: Hämorrhoiden??


    Es klingt eigentlich schon so wie Sie beschrieben haben - innere und äußere Hämorrhoiden. Dass Sie dabei nicht das ganze Spektrum der Beschwerden aufweisen, spricht nicht dagegen. Auch dass die Salbe nicht wirklich Linderung bringt, zieht diese Annahme nicht in Zweifel.

    Der Proktologe wird Ihnen die Diagnose und vor allem auch die Behandlungsmöglichkeiten sagen können.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Hämorrhoiden??


      Hallo!

      Nun ist es über 3 Wochen her, dass mir ein Proktologe die Hämorrhoiden (nur innen, 2. Grades) verödet hat. Trotzdem sind meine Beschwerden (Stuhldrang) nicht besser geworden. Mittlerweile habe ich auch einen Internisten hinzugezogen, der aber ebenfalls nichts feststellen konnte. Er hat auch den Enddarm abgetastet und eine Stuhlprobe ins Labor geschickt - kein Befund.
      Ich bin nun ziemlich ratlos! Die letzte Untersuchung die ich wahrscheinlich noch machen lasse, ist eine Darmspiegelung. Doch ich befürchte dass da auch nichts festgestellt werden kann.
      Könnte es auch sein, dass ich eine Nahrungsmittelunverträglichkeit habe (zB. Lactose)?? Das habe ich in einigen Internetforen gelesen, wo dies öfters mit meinen Beschwerden in Verbindung gebracht wurde.

      Gruß
      Martin

      Kommentar


      • Re: Hämorrhoiden??


        Ich müsste Hellseher sein, um dazu etwas Verbindliches sagen zu können.
        Möglich ist es, aber ob das bei Ihnen der Fall ist, kann ich so wirklich nicht beurteilen.

        Meine spontane Intuition wäre einen Überempfindlichkeit des Schließmuskels, ihm fehlt die nötige / normalerweise vorhandene Gelassenheit.
        Wenn ich richtig liege, kann man Folgendes probieren:
        Jeden Tag zur selben Zeit aufs Klo
        In aller Ruhe aufs Klo und nicht in Eile
        Eventuell ein kleines "Rahmenprogramm", z.B. in Form von anschließend kurz hinlegen und 1 Seite Zeitung lesen, damit sich alles wieder beruhigt.

        Ich denke, Sie wissen, worauf ich hinaus will. Der Körper soll sich daran gewöhnen, dass alles in Ruhe, jeden Tag gleich und völlig unaufgeregt über die Bühne geht. Wenn das Geschäft erledigt ist, ist Ruhe bis zum nächsten Termin .

        Insgesamt zur Ruhe zu kommen, ist natürlich auch hilfreich.
        Und letztlich auch die Frage der Ernährung, denn es gibt "ruhige" und "aufregende" Lebensmittel. Wie sieht es denn aus: Was und wann essen Sie?

        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: Hämorrhoiden??


          Hallo!

          Bei meinen Essgewohnheiten ist einiges im Umbruch, da ich frisch ins Berufsleben eingestiegen bin.
          Morgens zum Frühstück esse ich eine Kleinigkeit, also ein Brötchen oder eine Schale Müsli. Mittags dann, wenn überhaupt, ein Butterbrot oder was vom Bäcker. Abends (gegen 18 Uhr) esse ich dann warm und frisch gekocht.
          Im Laufe der Zeit habe ich bereits festgestellt, dass ich keine Fruchtsäfte und auch keinen Knoblauch vertrage. Diese Lebensmittel fallen bei mir in die Kategorie "aufregend".

          Neben dem Stuhldrang habe ich zudem häufig das Problem, dass an manchen Tagen überhaupt nichts kommt und an anderen Tagen, wie gestern zb, soviel, dass der Po ganz wund ist.

          Aber das mit dem Schließmuskel ist ein guter Gedanke, ich werde ihre Ratschläge beherzigen!

          Gruß
          Martin

          Kommentar


          • Re: Hämorrhoiden??


            Wenn an manchen Tagen viel und an anderen nichts kommt, spricht das auch dafür, dass zu wenig Ruhe und Gleichmäßigkeit im System ist.
            Morgens scheint mir ganz ok zu sein, mittags ist das mit dem Bäcker so ne Sache, zu wenig Ballaststoffe, zu viel Mehl, macht wenig Stuhlgang und den Darm träge. Klar Körnersemmeln sind besser, aber so richtig viel Körner sind da auch nicht drin. Vielleicht können sie daran etwas ändern, z.B. richtiges Schwarzbrot von zuhause mitnehmen. Ganz wichtig: essen Sie aufmerksam. Also nicht einfach was zwischen die Kiemen schieben, sondern Essen mit Bedacht und Genuss, sehr gut und lange kauen, genug Wasser dazu trinken. Und wenn Sie abends Ihre Hauptmahlzeit haben, sollten Sie morgens (nach dem Tee/Kaffe) auf die Toieltte gehen können. Ist Zeit dafür vorgesehen? Sonst einfach mal 5 Minuten eher aufstehen und vor allem sollten Sie allein sein, wenn Sie aufs Häuseln wollen. Jede Menge Menschen um Sie herum ist dann nicht passend.

            Dr. Schaaf

            Kommentar


            • Re: Hämorrhoiden??


              Hallo!

              Vielen Dank für Ihre schnellen Antworten, das ist mir eine echte Hilfe!!
              Ich nehm mir bereits seit Dienstag Brote mit Schwarzbrot mit zur Arbeit. Auch versuche ich morgens zur Toilette zu gehen, das klappt aber noch nicht so richtig.

              Was mir noch eingefallen ist, ist die Sache, dass sich der Stuhldrang beim bzw. kurz nach dem Essen deutlich verstärkt und dann im Laufe der Zeit wieder abflacht. Bereits wenn ich etwas trinke, wird das Gefühl auf Toilette zu müssen stärker.
              Wenn ich mich bewege oder abgelenkt bin, ist das Gefühl erträglicher und zeitweise verschwunden.

              Gibt es irgendwelche Medikamente/Übungen um den Schließmuskel zu entspannen um die Beschwerden zu lindern?? Wäre es außerdem sinnvoll nochmal einen Termin beim Proktologen statt beim Internisten zu machen? Im Gegensatz zum Internisten ist dieser ja auf Erkrankungen des Enddarms spezialsiert und könnte vllt eine bessere Diagnose stellen...

              Gruß
              Martin

              Kommentar



              • Re: Hämorrhoiden??


                Es ist immer gut, noch mal jemanden um seine Meinung zu fragen. Daher fände ich das mit dem Proktologen gut.

                Übungen: Bin ich nicht wirklich der Experte, der ich sein sollte, vielleicht aber auch nur, weil die Patienten immer so unterschiedliche Dinge berichten. Jeder muss wohl selber rausfinden, was ihm letztlich am besten hilft. Empfehlen würde ich im Netz mal die Dinge anzuschauen, die man zum Thema Beckenbodentraining findet. Das hilft vor allem, um mit den Strukturen "da unten drinnen" in Kontakt zu kommen, sie überhaupt wahr zu nehmen, auch einzeln.
                Und nachdem Sie offenbar der Typ "Selbermacher" sind und einen guten Draht zu Ihrem Körper haben, können Sie auch direkt mit Ihrem Muskel kommunizieren. Er redet ja schon mit Ihnen beim Essen etc, also können Sie antworten bzw. mit ihm ins Gespräch kommen.
                Es braucht ein wenig Zeit. Bis es klappt sollte man nicht an das Ergebnis denken, sondern mehr "Der Weg ist das Ziel". "Es wird schon werden" oder meine Favorit: "Jeder Schritt in die richtige Richtung ist ein wichtiger Schritt" - egal wie klein er ist. Dann ist es auch nicht so schlimm, wenn man mal einen Tag keine Lust hat. Morgen kann man ja weitermachen.

                Dr. Schaaf

                Kommentar


                • Re: Hämorrhoiden??


                  Hallo nochmal,

                  ist jetzt gut ein Monat vergangen seitdem ich das letzte Mal geschrieben habe. Mittlerweile habe ich wieder einen geregelten Tagesablauf, was aber leider nicht bedeutet das meine Beschwerden weg sind.
                  Ich habe ihren Rat mit dem Beckenbodentraining beherzigt und einen Physiotherapeuten aus meinem Bekanntenkreis nach entsprechenden Übungen gefragt, die ich bisher jeden Morgen gemacht habe. Zunächst zeigte sich eine leichte Besserung an, va weil ich die Probleme mildern konnte wenn der Druck mal ganz groß war.
                  Mittlerweile ist es aber wieder so wie vorher, das für Hamorrhoiden typische Brennen und Jucken ist auch wieder da, besonders nach dem Stuhlgang. Es blutet jetzt auch ein wenig nachdem ich auf der Toilette war.
                  Ich denke mal es ist das beste, wenn ich mir wieder einen Termin beim Proktologen geben lasse. Kann es denn sein, dass die Hämorrhoiden mit einmal Veröden nicht verschwinden und dass der Druck am After wirklich davon kommt?? Ich verzweifle langsam daran weil dieses Druckgefühl eine gewisse Unruhe und Nervosität erzeugt...

                  Viele Grüße
                  Martin

                  Kommentar


                  • Re: Hämorrhoiden??


                    Es kann durchaus sein, dass eine Verödung nicht reicht.

                    Das Druckgefühl sollte sich eigentlich nach dem Eingriff wieder beruhigen und weg gehen, aber möglicherweise wird es momentan durch neue Hämos aktiv gehalten.

                    Die Idee mit dem Kontrolltermin beim Proktologen ist gut.

                    Dr. Schaaf

                    Kommentar



                    • Re: Hämorrhoiden??


                      Hallo!

                      Nachdem die Hämorrhoiden das erste Mal verödet wurden hat sich nur eine kurzfristige Besserung gezeigt, nach einer Woche waren die Beschwerden eigentlich wieder da.
                      Ich habe leider erst Ende nächster woche einen termin bekommen können. Was mir aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass wenn das Druckgefühl ganz stark ist, ich es erheblich mindern kann indem ich eine Übung aus dem Beckenbodentraining mache. Könnte es auch mit dem Schließmuskel zusammenhängen?

                      Gruß
                      Martin

                      Kommentar


                      • Re: Hämorrhoiden??


                        Kann schon. Der Schließmechanismus ist ein sehr kompliziertes und störungsanfälliges System. Es ist ein Regelkreis, in dem viele Kleinigkeiten perfekt zusammen passen müssen. Darum lässt es sich leider auch durch psychische Belastungen und ganz geringe Störungen aus der Ruhe bringen.

                        Dr. Schaaf

                        Kommentar


                        • Re: Hämorrhoiden??


                          Hallo!
                          Was kann ich demm tun um den Muskel wieder ins gleichgewicht zu bringen?? Weil psychische Belastungen habe ich keine und habe ich auch noch nie wirklich gehabt.

                          Gruß
                          Martin

                          Kommentar


                          • Re: Hämorrhoiden??


                            Hallo Martin09,

                            Ihre hartnäckigen Beschwerden sind nicht ohne weiteres zu deuten. Es ist keinesfalls gesagt, dass der Druck im Enddarm und das Stuhldranggefühl auf die bereits verödeten Hämorrhoiden zurückgehen. Jucken und Brennen am/im After können durchaus andere Ursachen haben, in erster Linie denkt man dabei an ein Analekzem oder eine Pilzerkrankung, wobei dann Hämorrhoidensalben fehl am Platze wären, ja die Beschwerden u.U. verschlimmern könnten. Es kommt ferner die Entzündung einer Afterkrypte oder eine Mastdarmentzündung (Proktitis) in Betracht und auch noch anderes. Alles das kann ein erfahrener Proktologe erkennen.

                            Frau Dr.Schaaf hat schon eingehend darauf hingewiesen, dass auch Verspannungen und psychische Faktoren eine wesentliche Rolle spielen können. Psychosomatiker kennen diese Körperregion als Projektionsfeld.
                            Darüber hinaus muss bei Stuhldrang auch an den Einfluss von Nachbarorganen gedacht werden. So kann es z.B. die gereizte Vorsteherdrüse sein, die dann speziell behandelt werden muss. (Ich gehe nach Ihrem Namen davon aus, dass Sie ein Mann sind. Wie alt sind Sie?) Sprechen Sie Ihren Proktologen genau auf Ihr Problem an, damit er weiß, worauf er speziell achten muss. Er kann auch die Prostata abtasten.

                            Natürlich können meine Erwägungen sich nur auf Ihre Aussagen beziehen. Sie sind keinesfalls ausreichend und ersetzen nicht den Rat eines Arztes, der durch Untersuchung und persönliches Gespräch die Situation weit besser beurteilen kann.

                            Gruß
                            Mörlinger

                            Kommentar


                            • Re: Hämorrhoiden??


                              Hallo,

                              ich bin 19 jahre alt. War neben dem Proktologen auch noch bei einem Internisten, der den Enddarm und die Prostata abgetastet hat. Er konnte keine Auffälligkeiten feststellen.
                              Es wurden auch mehrere Bluttests und eine Stuhlprobe gemacht, jeweils ohne Auffälligkeiten. Ich werde beim nächsten Termin beim Proktologen mal fragen ob auch andere Krankheiten in Betracht kämen und ob er das auch mal untersuchen kann.
                              Beim letzten mal war ich ja mit Überweisung wg Hämorrhoiden da, und da hat er sich hauptsächlich darauf konzentriert. Trotzdem, wenn irgendetwas von dem, was sie geschrieben haben, da gewesen wäre, hätte er das mit Sicherheit gesehen.
                              Was mich beunruhigt ist die Sache, dass ich die Beschwerden so schnell nicht mehr loswerde, immerhin hab ich das jetzt schon gut 4 monate. Sämtliche Fälle in anderen Foren, die meinem ähnlich waren, ließen die Ärzte ratlos werden...

                              Gruß
                              Martin

                              Kommentar


                              • Re: Hämorrhoiden??


                                Es ist tatsächlich leider so, dass sich die Beratung über ein Forum in Grenzen hält. Ich kann Ihnen daher auch nicht mehr sagen als "Mörlinger", dessen Ausführungen ich mich ausdrücklich anschließen möchte.

                                Dr. Schaaf

                                Kommentar


                                • Re: Hämorrhoiden??

                                  HemaPRO gegen Hämorrhоiden - http://hemapro.com Von all den Produkten, die ich ausprobiert, muss ich sagen, das ist das Beste.

                                  Kommentar