• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausstrahlung Schmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausstrahlung Schmerzen

    Hallo!
    Kurz zu meiner Vorgeschichte: Vor einem Jahr ca. hatte ich (27) das erste Mal eine AVT. Ich bin dann auch umgehend nach Hausarztuntersuchung beim hiesigen Proktologen aufgeschlagen, welcher sich der Sache per Skalpell angenommen hat. Davor hatte ich beim Stuhlgang auch immer schon so ein reissendes Gefühl oder einen Gnubbel der sich sporadisch am Anus herausschiebt. Einen Monat nach dem Eingriff war ich dann nochmal beim Proktologen, weil da immer noch so kleine längliche Schwellungen waren die sich ab und an aus dem Hintern geschoben haben...er hats gecheckt (per Fingerabtastung) und meinte nur dass das Bindegewebe etwas schwach sei.
    Seit dem ging es eigentlich auch mit den Beschwerden, hab immer viel Ballaststoffe gegessen usw, Faktu brauchte ich so gut wie nie.
    Nun hatte ich vor vielleicht 10 Tagen etwas Durchfall, nach der 3. Sitzung war dann auch etwas helles Blut auf dem Papier, aber nur ganz minimal. Seit dem wurds Stück für Stück immer schlimmer mit dem ganzen Arsenal an Missempfindungen, Brennen, Jucken, Fremdkörpergefühl so auf "halbem Wege", Schwellungen die sich so seitlich leicht aus dem After schieben.
    Das hält nur so 5-6 Tage an und Brennen und Jucken lässt langsam nach, ca. 2 mal täglich behandel ich mit Faktu was die Symptomatik verbessert. Allerdings ist aktuell das Druckgefühl ziemlich deutlich, auch strahlt der Schmerz so brennend vom Po irgendwie auch leicht nach vorne in Richtung Bauch oder mal nach unten Richtung Bein aus. Ist das normal?

    Vor allem im Sitzen (v.a. Autofahren) ist es besonders schlimm.
    Ich bin ja leicht hypochondrisch veranlagt und kann mir gleich alles mögliche vorstellen, auch wenn ich mich normalerweise im Griff habe
    Ein Bluten ist nirgendwo zu erkennen, weder am Faktu-Applikator noch am Stuhl soweit ich das beurteilen kann.
    Einen Termin beim Proktologen habe ich schon ausgemacht, muss mich allerdings noch bis Ende März gedulden


  • Re: Ausstrahlung Schmerzen


    Hallo, Hyder

    es ist nicht möglich, sich auf Grund Ihrer Beschreibung ein eindeutiges Bild zu machen. Vielmehr bedarf es dazu einer ärztlichen Untersuchung. Falls es nicht möglich ist, vor Ende März einen Termin zu bekommen: Gibt es keinen anderen Proktologen in zumutbarer Entfernung?

    Ich vermute, dass es ein wieder aufgeflackertes Hämorhoidalleiden ist, das Sie quält. Ausstrahlende Schmerzen gehören allerdings nicht dazu, es sei denn, Sie hätten eine Thrombose, eine Fissur oder eine Fistel. Das alles ist aber, wie gesagt, nur eine Vermutung.

    In Betracht kommen auch andere, auch durchaus harmlose, Ursachen, z.B.wenn das Sitzen besonders unangenehm ist. Das findet sich hauptsächlich bei einer schmerzhaften Reizung der Knochenhaut des Steißbeins (Kokzygodynie).

    Hier kann wirklich nur ein Arzt entscheiden. Vielleicht können Sie doch noch Ihren Proktologen (oder seine die Termine vergebende Sprechstundenassistentin) zu einem früheren Termin bewegen, wenn Sie ihnen Ihre Sorgen schildern.

    Grüße
    Mörlinger

    Kommentar


    • Re: Ausstrahlung Schmerzen


      Eine rasche Untersuchung wäre schon wichtig. Bis dahin kann man den Hypochonder ein wenig "streicheln", nachdem Sie sich selbst schon als solchen erkannt haben.

      Sagen Sie Ihrem inneren Angsthasen:
      1. Es kann eigentlich nichts Schlimmes sein, nachdem es auf die Salbe doch rasch besser geworden ist. Du machst mir daher nicht wirklich Angst.
      2. Von den Schmerzen lasse ich mich nicht irritieren. Ich weiß, dass Schmerz ein Alarmsignal ist, mit dem der Körper Hilfe ruft, aber ich weiß auch, dass ich Schmerzen nicht so tragisch nehmen muss, weil sie bei mir immer lauter schreien als sie müssten.
      3. Von der Art der Schmerzen lasse ich mich schon gar nicht verrückt machen, obwohl sie nicht normal sind, denn ich bin ja nicht normal.
      4. Du, mein kleiner Angsthase, und ich werden noch lange miteinander leben und - das verspreche ich Dir - wir werden auch weiterhin gut miteinander auskommen.

      So oder ähnlich mit dem eigenen Körper zu reden, hat noch niemandem geschadet und Hypochondern hat es schon oft geholfen.

      Alles Gute, bitte bald zum Arzt und dann nochmal Bescheid sagen was los war.

      Dr. Schaaf

      Kommentar


      • Re: Ausstrahlung Schmerzen


        Vielen Dank für Ihre Antworten,

        so langsam geht es (gottseidank) schon wieder besser. Irgendwie war wohl dieser gesamte Hämorrhoidenbereich ziemlich gereizt / entzündet. Das über Tage in Verbindung mit meinem Nervenkostüm hat das wohl meinen Unterbauch verspannt. Wenn ich mich recht erinnere war das bei der Perianalthrombose vor einem Jahr ähnlich, der Hausarzt stellte aber nichts fest.

        Den Proktologen lass ich trotzdem nochmal gucken, falls sich kurzzeitig was ändert den Hausarzt.

        Kommentar