• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hämorrhoiden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hämorrhoiden

    hallo zusammen, auch ich bin jetzt in der Situation nach einer op nach longo,
    genau vor einer woche wurde bei mir der eingriff vorgenommen.
    die op und alles was dazu gehörte habe ich problemlos überstanden,(war ja auch im tiefschlaf)aber alles was danach kam und noch kommt..........nie wieder wenn´s nicht sein muss.
    ab heute habe ich mir vorgenommen nichts mehr zu essen um die schmerzen beim stuhlgang zu umgehen.
    war in der mic klinik in berlin haben von einer schmerzfreien op gesprochen, allerdings vergessen zu sagen was nach der op kommt.
    hat jemand erfahrungen oder einen tip ,mein tag besteht momentan daraus medikamente zu nehmen und darauf zu hoffen das die schmerzen nachlassen.
    vielen dank im vorraus.
    marco


  • Re: Hämorrhoiden


    Du findest hier im Forum jede Menge Leidensgenossen, die sich genau so gefühlt haben wie Du.

    Mein TIpp: Genügend Schmerzmittel schlucken und ab ins Bett. Viel liegen, viel schlafen, viel Ablenkung, wenn man wach ist, also Fernsehen, Computern, was Lesen usw.

    Die Zeit heilt die Wunden, aber bis dahin tut es weh.

    Nichts zu essen, haben andere auch schon versucht, klappt meist nicht besonders gut, macht oft agressiv und dann hat man noch schlechtere Nerven. Lieber dafür sorgen, dass der Stuhlgang weich ist und ohne pressen relativ rasch entleert werden kann.

    Alles Gute

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Hämorrhoiden


      vielen dank für ihre antwort, das problem ist halt , das ca.3-4 tage nach der op die "normalen
      schmerzen" da waren, hätte ich ja auch mit gelebt außer zwei risse außerhalb (die auch sehr schmerhaft sind, kam vor ca. 2-3 tagen was dazu, keine ahnung was.
      der gesamte ausgang war verschlossen, meines erachtens aber keine hämo. da es außerhalb gewachsen ist, ca.1x1 cm groß.
      das sind schmerzen die ich noch nie erlebt hatte,wäre fast in ohnmacht gefallen, drücken geht gar nicht mehr.
      habe heute in der klinik angerufen, die haben gesagt es sei eine trombose oder hämatom,
      üblich bei so einer op.
      soll mich in geduld üben, geht wieder weg. wenn nächste woche nicht weg ist will er es aufmachen.(wenn ich das bis dahin überlebe).
      nehme im moment diclofenac 100mg / ibu-schmerztabletten 500mg und habe mir vorhin aus der apoth. hepathromb salbe geholt.
      sorry für fehler.
      vielen dank
      marco

      Kommentar


      • Re: Hämorrhoiden


        Gegen Hämatom (Bluterguss) oder auch kleinere Thromben (Gerinnsel) hilft ganz gut kühlen und die Hepathromb Salbe.
        Lassen Sie sich aber nicht verunsichern. Wenn Sie der Meinung sind, dass die Schmerzen nicht normal sind, dann schauen Sie einfach noch mal in der Klinik vorbei. Es ist für die Ärzte ein Leichtes, mit einem Blick festzustellen, ob alles so heilt wie es soll oder ob doch etwas Beunruhigendes passiert ist.

        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: Hämorrhoiden


          hallo frau dr. schaaf

          vielen dank für die antwort, heute war ein kleiner erfolg zu verzeichnen, hatte die nacht ein
          diclofenac und die salbe hepathromb genommen sowie aufgetragen, es ist ein wenig kleiner geworden, das dann heute morgen zur folge hatte das ich stuhlgang hatte (seit langen mal wieder)mit weniger schmerzen.
          ich hoffe es geht so weiter.
          mfg
          marco

          Kommentar


          • Re: Hämorrhoiden


            leider mußte ich erfahren , das man darauf hören sollte was einem geraten wurde, war heute viel unterwegs(nicht körperlich schwer gehoben oder so) um dinge nachzuholen die auf der strecke geblieben sind.
            das ganze war dann wohl doch zu anstrengend , da das hämatom wieder voll angeschwollen war und sehr schmerzte. habe wiederum schmerzmittel eingenommen und hoffe das es morgen wieder weniger geworden ist,fals das dann der fall sein sollte werde ich mich den ganzen tag ausruhen und nicht belasten.
            mfg marco

            Kommentar


            • Re: Hämorrhoiden


              Hallo,
              nach einer Coloskopie wurden bei mir innere Hämorrhoiden 2. und 3. Grades diagnostiziert. Eine Operation dieser wurde mir dringend empfohlen. Jetzt lese ich über all die Beschwerden, die Sie nach der Op. ertragen mussten. Wie geht es Ihnen heute?? Haben Sie noch Schmerzen??
              Neben einer Op. nach Longo gibt es auch die Möglichkeit einer Ultraschall Methode, die (fast) schmerzlos sein soll ... daran zweifle ich aber sehr....
              Mlg, pfeiferi

              Kommentar



              • Re: Hämorrhoiden


                hallo , ist wie gesagt schon fast 2 monate her, seit der op.
                war jetzt zur nachkontrolle(aber nicht in der klinik) sonderm beim prokt. der hat mir 2 monate nach der op mitgeteilt warum ich schmerzen habe.
                also: nach longo ist wirklich eine der besten op´s die es momentan gibt, jedoch wie bei jeder op gibt es risiken, ca. 1 von 70 leuten, super war ich wenigstens einmal erster.
                zum punkt: longo würde ich sofort wieder machen, allerdings mit dem arzt vorher länger darüber reden.
                - wenn die das teil einführen sehen die nix mehr (daher sollten solche op´s von quali.ärzten durchgeführt werden),und es geht nach gefühl.
                - problem bei mir war, der schnitt wurde ca.1cm zu tief also richtung ausgang gesetzt, das problem dabei ist, das da die meisten nerven sitzen, sowie die schmerzhaftesten, das führte dazu das sich der kanal zusammenzog und ich ihn weiten muss.
                - schmerzen sind im moment nicht mehr, halt nur das ich immer noch sehr doll drücken muss, was dann wiederum schmerzt.
                zum schluß: andere bei denen die op richtig vollzogen wurde, haben nach ca. 1 tag gar keine schmerzen mehr und nach ca. 4-5 wochen ist das ganze bis zu 15 jahren vergessen.
                - bei so einer op sollte dem arzt nochmals gesagt werden nicht in die nervenregion zu kommen, dann wäre es die beste op.
                hoffe geht alles gut, schade nur das ich die ausnahme war.
                viel glück marco

                Kommentar