• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Juckreiz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Juckreiz

    Hallo,
    Ich habe einen sehr nervtötenden Juckreiz am After, besonders Nachts.

    Ich war schon beim Proktologen, der sagte, es seien weniger die Hämorrhoiden, die mein Leiden verursachen, sondern vielmehr die Falten und eine Fissur. Aufgrund des Hautbildes vermutete er eine Lebensmittel-Allergie oder -Intoleranz, z.B. auf Laktose oder Fruchtsäure. Er sagte, die Haut am After sähe aus wie "aufgeschwemmt", als hätte ich zu lange in der Badewanne gelegen.
    Innere Enddarm-Krankheiten hat er ausgeschlossen.

    Eine Laktose-Intoleranz würde ich mittlerweile fast ausschließen, es ändert sich trotz Eliminationsdiät nichts.

    Als Therapie hat er mir Baby-Wundheilsalbe empfohlen. Naja, hilft sehr bedingt, und heilt so gut wie gar nicht.

    Welche Behandlung können Sie mir empfehlen? Tippen Sie auch auf eine LM Allergie?
    Ich wäre sehr froh, wenn ich mal wieder eine Nacht ruhig schlafen könnte...
    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Anneliese

    PS: Ich bin mittlerweile schwanger - einige Medikamente kommen wohl schon deshalb nicht infrage.

  • Re: Juckreiz


    Es ist schwer, aus der Ferne etwas dazu zu sagen.
    Ich tippe eher nicht auf LM-Allergie, wenn die Nahrungsumstellung nichts bringt.
    Bei "aufgeschwemmt" würde ich an Entzündung, auch allergische Entzündung denken, vielleicht in Verbindung mit feuchtem Milieu, also Schwitzen, was ja im Moment nur schwer zu vermeiden ist. Angesichts der Schwangerschaft würde ich zum klassischen Homöopathen gehen, um langfristig Hilfe zu bekommen. Auf die Schnelle würde ich feuchte Umschläge mit Rivanol versuchen, anschließend an der Luft trocknen und dann je nach Bauchgefühl vorsichtig eincremen, vielleicht mit Babyöl, vielleicht mit Zinksalbe, auf jeden Fall etwas Sanftes, was Ihnen schon beim anschauen und anfühlen sympathisch ist.

    Haben Sie schon Kinder oder können Sie zwischendurch Ruhe geben und liegen? Die Reibung ist schlecht. Und die Feuchtigkeit. Haben Sie schon mal probiert, ob Ihnen eine dicke alte Windel (so wie früher vor Erfindung des Tampons) helfen würde. Man kann sich dann den Hintern z.B. mit Betaisodona eincremen, so dass alle Keime abgetötet werden und dennoch eine Unterhose anziehen, denn die Farbe und die überschüssige Flüssigkeit gehen dann in die Windel. Außerdem ist es immer schön weich beim Sitzen.

    Was die Ernährung angeht, würde ich "ruhige Nahrungsmittel" wählen, nichts, was den Darm aufregt, wie Pfeffer, Curry oder so, auch nicht zu viel Saures, selbst Salat nur in Maßen. Lieber die Richtung trockenes Brot, Milch, Tee usw., weil die Säurerest, die unten ankommen, die Haut reizen können.

    Gute Besserung

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Juckreiz


      Hallo,

      Ich würde es zunächst mal mit Zinksalbe versuchen.

      Zum Thema Lebensmittelunverträglichkeiten:
      Noch deutlich häufiger als die Lactose- ist die Fructose-Malabsorption (nicht -Intoleranz!). Herausfinden, ob Du die hast, kannst Du entweder durch einen Wasserstoff-Atemtest oder durch eine zweiwöchige strenge Diät.
      Ich habe die Fructose-Diät gemacht, und war während dieser Zeit fast vollkommen beschwerdefrei, habe also sehr wahrscheinlich eine Fructose-Malabsorption.
      Ich würde das aber nur empfehlen, wenn Du auch die typischen Beschwerden einer Fructose-Malabsorption hast wie heftige Blähungen, Durchfall, Zink- und Folsäuremangel, Gereiztsein und Depressivität. Eine Schwangerschaft ist da wohl eher kein so guter Zeitpunkt, um das auszuprobieren.
      Ansonsten – einfach ins Unterforum Ernährung reinschauen.

      Viele Grüße,
      Braunauge

      Kommentar