• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

vermehrte beschwerden nach schwangerschaft

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • vermehrte beschwerden nach schwangerschaft

    hallo!

    am 31.03 kam mein sohn durch eine natüröiche geburt zu welt.
    ich hatte schon vorher leichte hämohorriden, zwar innen am after, durch leichtes drücken kamen sie aber nach aussen. sie waren nicht sehr gross und mit gründlicher hygiene und hametumsalbe kam ich ganz gut zu recht.
    ich glaube nicht dass ich mir mit den presswehen neue hämohorriden gedrückt habe, aber ich habe seither grössere beschwerden.
    die ersten stuhlgänge nach der geburt musste ich manuell unterstützen und das tat ganz schön weh.
    war meine verdauung vorher so, dass ich mehrere male täglich zur toilette konnte und immer recht schnell fertig war weil der stuhl auch sehr weich war, ist er jetzt sehr hart und ich kann nur noch alle 2 tage 1x. ich muss, da ich das drücken vermeiden will, ewig sitzen und meist tut es weh. gestern hat es dann auch richtig geblutet. manchmal kann ich danach gar nicht richtig sitzen und der after tut mir noch lange weh. was kann ich tun um sowohl vor als auch nach der toilette linderung zu bekommen?

    ich werde nächste woche zu meiner Fä, nachkontrolle nach der geburt und mich auch mit ihr beraten, aber bis dahin ist es noch so lange.
    was kann ich tun um die prozedur zu erleichtern? ist eine veränderte verdauung nach einer geburt normal, ändert sich das wieder (in der schwangerschaft war alles wie immer)
    kann ich trotz stillen laxoberal nehmen? wenn ja, wie oft höchstens, gibt es da einen gewöhnungs-effekt?

    danke für ihre antworten
    LG
    Sybill

  • Re: vermehrte beschwerden nach schwangerschaf


    Es ist davon auszugehen, dass sich der Stuhlgang wieder normalisieren wird, aber Sie sollten jetzt was tun, damit es besser wird. Die Entscheidung für Milchzucker ist richtig und meines Wissens auch unbedenklich beim Stillen. Ich könnte mir vorstellen, dass auch Babys Stuhlgang dadurch weicher wird. Rufen Sie doch den FA kurz an und vergewissern Sie sich oder fragen Sie dazu den Apotheker.

    Sie werden unabhängig davon nicht um den Besuch beim Proktologen herumkommen. Gegen die aktuellen Schmerzen helfen Hämorrhoidensalben aus der Apotheke.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: vermehrte beschwerden nach schwangerschaft


      Hallo,
      das hatte ich nachher auch, obwohl ich keine Probleme mit dem Stuhlgang vorher hatte. Ich löste das Problem einfach so, dass ich auf einen überaus weichen Stuhl achtete und kombiniert mit Zäpfchen und Salben vom Hausarzt.
      Für einen weichen Stuhl aß ich (am Vortag in etwas Wasser einweichen): Weizenkleie, Dörrzwetschken, Leinsamen, Haferflocken, Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, 1KL Bierhefe und diese am Morgen mit Joghurt (am besten ein Fruchtjoghurt, damits besser schmeckt) und einem Apfel reingeschnitten essen. Erstens ist das gesund fürs Baby, fürs Stillen, für dich (Vitaminverlust durchs Stillen) und mit dem Klogehen ists auch einfacher. Achja wichtig: 2Liter Wasser/Tee.. an diesem Tag dazutrinken, sonst gibts wieder eine Verstopfung!!!
      Meine Geburt ist jetzt 8 Wochen her und einmal habe ich mein Müsli vergessen zu essen - die Probleme sind noch immer da, aber das Müsli schmeckt... also egal!
      lg Manuela

      Kommentar