• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rutin - Wirksamkeit

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rutin - Wirksamkeit

    Heute wurde ich auf den Wirkstoff Rutin aufmerksam.
    Ist die (evtl. langfristige) Einnahme von Rutin sinnvoll bei einer Bindegewebsschwäche?

    Rutin ist nach meiner kurzen Internetrecherche u.A. wirksam bei Hämorrhoiden sowie auch Zahnfleischbluten. Eine auf den ersten Blick nicht zusammenhängenden Symptomatik. Beide Symptome sind bei mir aber leicht chronisch präsent.

    Zu meiner Anamnese:
    Ich bin männlich, im Alter von 28 Jahren traten erstmals Hämorrhoiden Grad 1-2 auf. Bei Idealgewicht, gesunder Ernährung und viel Sport wurde mir als primäre Ursache eine angeborene Bindegewebsschwäche diagnostiziert. Und da ist angeblich kein Kraut für gewachsen. Wäre Rutin das gesuchte "Kraut"()?

    Vielen Dank,

    Peter

  • Re: Rutin - Wirksamkeit


    Denke nicht, aber studieren geht über probieren.

    Will heißen, die Studienlage ist nicht überzeugend, aber es gibt Patienten, die sind sehr zufrieden damit.

    Ich würde mir einen Zeitrahmen von maximal drei Monaten setzen und dann entscheiden, ob es "mein Ding" ist oder nicht. Wichtig: richtige Dosierung. Zu wenig ist auf jeden Fall rausgeschmissenes Geld.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Rutin - Wirksamkeit


      Hallo Frau Dr, Schaaf.

      Vielen Dank für die motivierende Antwort.
      Dann möchte ich es nicht unversucht lassen Rutin zu testen.
      Können Sie eine Dosierung und ein Produkt empfehlen?

      Vielen Dank uns schöne Pfingsten,
      Peter

      Kommentar


      • Re: Rutin - Wirksamkeit


        Ich habe diesen Link gefunden
        http://www.phytotherapy.org/venen.htm

        Ganz unten auf der Seite wird Rutin (Rosskastanie) in Verbindung mit Mäusedorn empfohlen. Beide wirken ähnlich. Gilt auch für Rutoside. Ich kenne nur die Präparate und Dosierungen, die bei Venenleiden eingesetzt werden, da ich diese Substanzen bei Hämorrhoiden noch nie selbst empfohlen habe. Ich gehe davon aus, dass der Apotheker Sie bezüglich Präparat und Dosierung gut beraten wird.

        Dr. Schaaf

        Kommentar