• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose und Stuhlgang

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose und Stuhlgang

    Hallo liebe Doktoren,

    ich habe im Dezember 07 meine 2. Analvenenthrombose gehabt, die auch operiert worden ist. Es ist auch alles ganz gut verheilt, es wurde eine Naht gemacht... und genau da liegt immer noch das Problem. Ich habe das Gefühl, das der Dok eine "Hauttasche" genäht hat, und die füllt sich jetzt jedesmal wenn ich Stuhlgang gehabt habe, so dass da ein richtiger Knubbel entsteht. Am nächsten Tag ist er (bis jetzt) immer wieder weg gewesen, aber ich habe Angst, dass ich eine erneute Thrombose dort bekommen könnte. Und das möchte ich natürlich auf jeden Fall vermeiden! Nun zu meinen Fragen:
    1. kann daraus überhaupt ein neues Gerinnsel entstehen? Wenn ja: Was kann ich tun um das zu verhindern? Profilaktisch Hämorridensalbe, weil die ja durchblutungsfördernd wirken soll?
    2. Ich weiß das Analvenenthrombosen häufig zurückkommen... wie kann ich das Verhindern? Ich versuche schon bei meiner Unterwäschewahl vorsichtig zu sein und verzichte weitestgehend auf AV...ist das überhaupt sinnvoll? Welche Möglichkeiten gibt es noch??

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!!

    MfG, Daniela


  • Re: Analvenenthrombose und Stuhlgang


    Es ist nicht wahrscheinlich, dass sich eine Tasche gebildet hat, die sich jetzt beim Stuhlgang füllt, eher handelt es sich doch um eine neue Analvenenthrombose. Dabei handelt es sich ja um Vene, die sich füllen und dann thrombosieren. Offenbar besteht jetzt wieder eine Vene, die sich beim Stuhlgang füllt und nicht gleich wieder entleert. Am besten lassen Sie das anschauen, vielleicht lässt sich rasch mit einem kleinen Eingriff das Problem in den Griff bekommen.

    Wirklich gute Tipps zur Vorbeugung habe ich leider nicht, aber Ihre Gedanken zur Unterwäsche und zum AV klingen logisch und sind wahrscheinlich richtig.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Analvenenthrombose und Stuhlgang


      Hallo Daniela!!
      Nach wie langer/kurzer Zeit hat sich nach Deiner 1ten Op die 2te Thrombose gebildet???Scheint nämlich bei mir der Fall zu sein!?Hast Du zwischendurch eine Rektoskopie bekommen,und wenn ja war es unangenehm????
      Hast Du auch solche Probleme mit Sitzen?????
      Wär lieb wenn ne Leidensgenossin antwortet!!!!()

      Kommentar


      • Re: Analvenenthrombose und Stuhlgang


        Hallo Venushexe,
        also, zwischen meiner ersten OP und der 2. lag ziemlich genau ein Jahr... Nein, es wurde keine Rekroskopie gemacht, ich habe aber nach der ersten auch die ganze Zeit keine Probleme mehr gehabt bis die 2. innerhalb kürzester Zeit aufgetreten ist. Ich habe auch jetzt keine Probleme, außer das oben beschriebene, aber das ist auch vollkommen schmerzfrei. Juckt nur manchmal ein bißchen solange der Knubbel da ist, aber wie gesagt, er bildet sich meist über Nacht wieder zurück. Bei beiden AVs fand ich Sitzen eigtl am unproblematischten, auch wenn es natürlich schon weh tat. Hoffe ich konnte dir helfen, ansonsten darfste mir auch gerne ne PN schicken...

        Liebe Frau Doktor,
        vielen Dank für Ihre schnelle Antwort!! Schön das es dieses Forum gibt wo einem kompetent geholfen wird!

        Lg, Daniela

        Kommentar