• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Empfindungen/Schmerzen nach OP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Empfindungen/Schmerzen nach OP

    Hallo,

    ich bin vor genau einer Woche operiert worden. Entfernt wurde eine H. und 2 Hautknoten. Die größten Schmerzen sind (hoffe ich) vorbei. Es brennt nach dem Stuhlgang noch etwas aber darüber will ich mich nicht beschweren. Was bisher geblieben ist, sind Kopfschmerzen, eine leichte Übelkeit und Nackenschmerzen. Ist das normal bzw. noch im Rahmen nach einer PDA (könnte aber auch vom vielen Rumsitzen sein?!)?

    Ich sitze fast den ganzen Tag, wovon ich stärke Schmerzen in den Pobacken und am Steiß (so eine Art Muskelkater) habe. Ich würde mich so gerne bewegen und etwas tun. Leider kann ich nur kurze Zeit stehen. Nicht weil ich Schmerzen habe, sondern weil ich einen stärkeren Druck am After habe. Es fühlt sich an, als ob der After geöffnet wäre und jemand daran zieht oder so als ob ich eilig zur Toilette muss. Es ist sehr unangenehm. Ich versuche es öfter zu ignorieren, damit ich etwas umherlaufen kann aber wenn es zu lange dauert, wird es schmerzhaft. Ist das normal nach einer Woche? Wollte so gerne am Montag wieder arbeiten gehen (Bürotätigkeit). Kann ich probieren ob es klappt oder sollte ich besser noch etwas zu Hause bleiben?

    Vielen Dank schon jetzt.

    Herzliche Grüße
    Tanja

  • Re: Empfindungen/Schmerzen nach OP


    Probieren Sie zuhause, wie es ist, wenn Sie lange auf dem Stuhl sitzen und entscheiden Sie dann, ob Sie zur Arbeit gehen. Notfalls kann man auch wieder nach Hause gehen.

    Es ist alles noch im Rahmen, was Sie schildern, auch wenn es nicht "normal" ist. Gerade die Probleme nach der PDA sollten schneller abklingen. Dazu hab ich eigentlich nur den einen Tipp: VIIIIel trinken und vorläufig viel liegen.

    Das wäre dann auch gleich der Tipp gegen den Muskelkater im Pobereich: Legen Sie sich auf die Seite oder den Bauch und machen Sie im Liegen möglichst viel Gymnastik, damit Sie wieder fitter werden.

    Ich hoffe, Sie haben nächste Woche einen Kontrolltermin, sonst machen Sie bitte einen aus und besprechen das alles noch mal mit Operateur.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Empfindungen/Schmerzen nach OP


      Vielen lieben Dank für Ihre schnelle Antwort und ein großes Lob an Sie und diese Seite!!!!

      Ich hatte 4 Tage nach der OP einen Kontrolltermin (weil ich Angst wegen einer Verletzung des Schließmuskels hatte) und dabei hat der Arzt die Wunde wieder aufgerissen (habe vor Schmerz laut geschrien bei der Untersuchung). Weiß nicht ob es wirklich nötig war, einen Finger in den frisch operierten After zu schieben!!! Die 2 Tage danach hatte ich beim Stuhl Schmerzen, wie ich sie noch nie erlebt hatte (ich bin wirklich nicht empfindlich und ich halte auch viel aus aber jede Wehe war angenehmer!). Jetzt ist es aber schon viiiiiiel besser. So schnell gehe ich jedenfalls nicht mehr zur Kontrolle bzw. wenn doch, zu einem anderen Arzt.

      Danke für Ihre Tipps. Ich werde sie befolgen und hoffe, dass es bald besser wird.

      Herzliche Grüße
      Tanja

      Kommentar


      • Re: Empfindungen/Schmerzen nach OP


        Hallo Frau Dr. Schaaf,

        ich muss Sie noch einmal "nerven". Leider ist mein Hausarzt im Urlaub und die Klinik, in der ich die OP habe machen lassen, ist 70 km entfernt von mir.

        Ich habe am Montag versucht zu arbeiten, bin aber nach 1,5 Stunden wieder nach Hause gegangen, weil ich nicht richtig sitzen konnte (Positionswechsel ist auf einem Bürostuhl nicht so gut möglich wie zu Hause). Jetzt bin ich bis heute krankgeschrieben und wollte morgen einen neuen Anlauf starten. Leider hat sich noch nichts verändert/gebessert. Möchte nur gerne wissen ob dies alles im Rahmen liegt oder ob ich doch lieber nochmal zu einem Arzt gehen sollte (Urologe, Frauenarzt oder welcher?).

        Ich habe beim Stuhlgang kaum noch Schmerzen an der OP-Stelle. Jedoch habe ich stärke Schmerzen in den Pobacken, was ich irgendwie überhaupt nicht verstehe. Ich dachte, es wäre eine Art Muskelkater, aber zwischenzeitlich bin ich mir sicher, dass dies nicht der Fall sein kann. Die Schmerzen treten immer kurz nach dem Toilettengang (Stuhlgang) auf und halten dann 3-4 Stunden an und verschwinden dann völlig bis zum nächsten Stuhlgang (leider ca. 3x täglich). Woher kommen diese Schmerzen? Auch habe ich nach wie vor (aber auch nur in dieser Zeit nach dem Stuhlgang) das Gefühl (im Stehen), als ob der After "offen" wäre. Ein sehr unangenehmes leicht schmerzhaftes Gefühl.

        Kann ich die Schmerzen einfach versuchen zu ignorieren und zum normalen Alltag übergehen oder mache ich es damit evtl. schlimmer? Habe ein zweijähriges Kind und ab morgen keine Betreuungshilfe mehr.

        Entschuldigen Sie den langen Text und danke schon jetzt für Ihre Antwort.

        Viele Grüße
        Tanja

        Kommentar



        • Re: Empfindungen/Schmerzen nach OP


          Das Forum wurde aktualisiert, daher kommt meine Antwort etwas spät, sorry.

          Ich würde gern sagen "Machen Sie sich keine Sorgen, es ist alles normal", aber das geht nicht. Andererseits muss ich gottseidank nicht sagen "Wenn das so ist, dann.."

          Erklärung: Ihre Probleme sind zwar nicht "normal", aber Sie haben beste Aussichten, dass alles wieder ganz o.k. wird, wie Sie es sich wünschen, aber es wird nicht so schnell gehen, wie Sie es sich wünschen und man Ihnen möglicherweise in Aussicht gestellt hat.

          Es gibt immer wieder Patienten, die "lange" Probleme haben und zwar Probleme der unterschiedlichsten Art.

          Es gibt keinen verbindlichen und auch keinen wirklich brauchbaren Tipp in so einer Situation, ich bin davon überzeugt, dass die einzig brauchbaren Tipps aus Ihrem Bauch kommen. Versuchen Sie mit ihm zu sprechen.

          Als Richtlinie würde ich sagen: "Nehmen Sie sich Zeit. Abgesehen davon, dass Ihnen nichts anderes übrig bleibt, hilft es dem Heilungsprozess ungemein, wenn Sie den Stress (die Eile) so weit reduzieren wie möglich. Das hilft der Heilung wirklich und das Gegenteil bremst.

          Ich weiß nicht, wie weit Sie schon im Forum herumgelesen haben, aber das, was der unbeachtete Darmausgang leistet, ist ein sehr kompliziertes Konstrukt. So lange es gut geht, denkt keiner darüber nach, aber wenn mal was nicht klappt, dann ist guter Rat teuer (und nicht wirklich zu finden, weil es ihn nicht gibt).

          Ich fasse mal zusammen:
          Ihre Situation ist nicht ok, aber mit ein wenig Geduld kann alles gut werden...

          Sie sind herzlich eingeladen, sich wieder zu melden-

          In der Hoffnung, Ihnen ein wenig Zuversiucht gegeben zu haben

          Ive Schaaf

          Kommentar


          • Re: Empfindungen/Schmerzen nach OP


            Hallo, Tanja1975,
            Ich bin neu im Forum und bin sehr froh, dass ich sie gefunden habe.Denn ich habe muffelsausen. Ich werden am 23.April nach Parks operiert und weiß nicht, was mich erwartet. Dank deiner Beiträge kann ich mir vorstellen, wie heftig die Schmerzen sein könnten. Wie geht es dir heute? Mir ist auch immer speiübel nach einer Vollnarkose und hasse es wie mein Hämo-Leiden. Noch mehr hasse ich das Wort OP! Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob ich die OP überhaupt durchführen lassen soll. Wie hast du 3 Wochen danach -mal von den Schmerzen abgesehen- die Empfindung mit dem Stuhlgang? Ich freue mich auf dein Resümee.
            Gruß Alex34

            Kommentar


            • Re: Empfindungen/Schmerzen nach OP


              Hallo Alex34!

              Habe Deine Nachricht erst heute gelesen.

              Die Schmerzen nach der OP bzw. auch nach dem Stuhlgang hielten sich noch in Grenzen und waren eigentlich besser als gedacht auszuhalten. Richtig schlimm wurde es erst, als der Arzt die Wunde bei einer Untersuchung wieder aufgerissen hat (das fällt ja bei Dir weg!!!). Ich war 3 Tage nach der OP nochmal zur Untersuchung, weil ich den Stuhl nicht halten konnte und bei der kleinsten Menge Stuhl (ca. 4x täglich) auf die Toilette mußte. Ich hatte Angst, dass der Schließmuskel verletzt wurde. Das ist aber normal und geht nach ein paar Tagen wieder weg (ist nicht schlimm, man muss beim Gang auf die Toilette nur etwas schneller sein als sonst :-). Heute ist alles wieder in bester Ordnung und ich bin wirklich froh, dass ich den Schritt gewagt habe. Würde es auch wieder tun. Versuche Dich nicht so verrückt zu machen. Nach 1-2 Wochen ist man so gut wie schmerzfrei. Es ist allemal besser als sich mit Hamorrhoiden ein Leben lang herum zu quälen. Ich wünsche Dir alles Gute für die OP und eine schnelle Heilung!

              Liebe Grüße
              Tanja

              Kommentar