• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verlauf /Schmerzen nach OP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verlauf /Schmerzen nach OP

    Hallo,

    ich bin am Freitag an Hämorrhoiden operiert worden. Entfernt wurde eine H. und 2 Hautstückchen. Der Eingriff wurde mit Rückenmarknarkose durchgeführt. Dazu habe ich ein paar Fragen:

    1.
    Nach der Narkose war mir ziemlich übel, schwindelig und ich mußte mich mehrmals übergeben. Auch heute (3 Tage später) habe ich noch eine leichte Übelkeit und etwas Schwindelgefühl. Kann das noch von der Narkose sein?

    2.
    Ich soll die Wunde täglich 3-4 mal abduschen und dann mit Vaseline einschmieren. Soll die Vaseline die Wunde/Haut geschmeidig halten? Kann ich die Wunde nicht mit irgendetwas einschmieren, was die Heilung fördert? Ist die Vaseline nicht eher schlecht für die Heilung, da keine Luft an die Wunde kommt?

    3.
    Seit der OP habe ich 3-4x täglich(!) Stuhlgang (verstehe ich nicht, vielleicht liegt es daran, dass es immer nur kleinere Mengen sind). Sobald ich nämlich merke, dass ich "muss" muss ich losflitzen, weil ich es sonst nicht halten kann. Ist das normal?

    4.
    Die Schmerzen halten sich in Grenzen, außer kurz nach dem Stuhlgang. Es brennt ziemlich und geht meist erst nach mehrmaligem Abduschen/Säubern (ist das schädlich?) wieder weg. Wie lange bleiben die Schmerzen bei normalem Verlauf?

    Danke schon jetzt für Ihre Antworten.

    Herzliche Grüße
    Tanja

  • Re: Verlauf /Schmerzen nach OP


    Habe noch eine kurze Anmerkung zu meinem Punkt 3:

    Sobald ich eine kleinere Menge Stuhl (ca. 8 cm) im Darm habe, MUSS ich auf´s Klo. Heute morgen wollte ich noch etwas aus dem Schrank holen und habe in die Hose gemacht, weil ich nicht schnell genug auf die Toilette gegangen bin. Ist das normal am Anfang oder ist möglicherweise etwas am Schließmuskel verletzt worden? Mache mir jetzt doch Sorgen und habe Angst.

    Danke für Ihre Antwort.

    Kommentar


    • Re: Verlauf /Schmerzen nach OP


      1. ja, kommt nicht oft vor, kann aber sein.

      2. Es geht darum, die Wunde sauber zu bekommen und DRUM HERUM die Haut einzuschmieren, damit sie nicht austrocknet. Die Wunde selber sollte eher nicht mit Vaseline behandelt werden, da dürfte eher eine Creme wie Betaisodona üblich sein, damit die Keimzahl reduziert wird und die Wunde, wenn sie groß ist, nicht zu schnell austrocknet, das ist nämlich auch unangenehm.

      3. Normal ist es nicht, kommt aber vor, weil die Schließmukulatiur gereizt ist durch die OP. Das ist nicht mal schlecht, denn schnell kleine Portionen abzusetzen ist jetzt viel günstiger als alle zwei Tag pressen zu müssen. In der Regel spielt sich das wieder ein.

      4. Schmerzen sind etwas sehr individuelles, daher kann ich schlecht sagen, wie lange sie noch (so) bleiben. Sie sollten von Tag zu Tag ein wenig besser werden und nach ETWA 2 Wochen nur noch gering ausgeprägt sein. Das hängt auch ganz wesentlich von der Wundgröße ab. Am besten stellen Sie diese Frage bei der nächsten Kontrolle dem Operateur. Am 3. Tag nach OP sind Schmerzen nach dem Stuhlgang durchaus normal. (Beim Abduschen auf die richtige Temperatur achten, sollte angenehm sein).

      Kommentar


      • Re: Verlauf /Schmerzen nach OP


        Ihre Sorgen sind berechtigt, die Möglichkeit besteht, aber es sind erst 3 Tage. Das ganze Gefüge von Schließen und Loslassen ist ein sehr komplexes und empfindliches System, bei dem die Regulation hauptsächlich eine Sache des Zusammenspiels ist und das wird letztlich von kleinen Nerven vermittelt. Die werden durch eine OP gereizt und können dann "spinnen" ohne dass sie gleich verletzt sein müssen. Also Ruhe in den ganzen Menschen bringen, damit auch da unten wieder Ruhe einkehrt.

        Trotzdem natürlich den Operateur darauf ansprechen...

        LG

        Dr. Schaaf

        Kommentar