• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Welche Salbe ist für mich geeignet?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Salbe ist für mich geeignet?

    Hallo Dr. Schaaf,

    habe seit mehreren Jahren Hämorriden Stadium 2, angefangen mit Analfissur. Mittlerweile trinke ich jeden Tag eine Unmenge an Milch, esse viel Joghurt, Mucofalk und Milchzucker (Bewegung und ballaststoffreiche Nahrung habe ich auch), um jeden Tag Stuhlgang zu haben. Trotzdem ist der Stuhl manchmal immer noch hart und ich bekomme mehrmals im Jahr Probleme bzw. Entzündungen. Habe dabei Juckreiz und Druckgefühl. Mein Protologe meint, ich muss alle vier Wochen zur Kontrolle gehen. Da er aber nur unter der Woche vier Stunden vormittags Sprechstunde hat und ich arbeiten muss, schaffe ich nicht, so oft zu ihm zu gehen. Ohne Kontrolle verschreibt er mir seine Salbe nicht. Ich bin auf der Suche nach einer Salbe bzw. Medikament, das keine Allergie auslöst (habe schlimme Nebenwirkungberichten über Faktu Akut gelesen und ich bin allergiegefährdet), so dass ich nur bei Bedarf meinen Protologen besuchen muss. Oder würden Sie mir regelmäßige Kontrolle beim Arzt empfehlen, auch wenn ich selber keine Beschwerde habe?

    Vielen Dank für eine baldige Antwort.
    Sarahj

  • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


    Nachtrag: Können Sie mir was ohne Kortison empfehlen? Habe auch gehört, dass Kortison die Haut dünner macht und dadurch die Haut noch leichter eingerissen wird, stimmt es?

    Kommentar


    • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


      Prinzipiell versuche ich immer, die Leute auf eigene Beine zu stellen und nach meinem Eindruck sind Sie so weit, dass Sie Ihre SItuation gut selber beurteilen können.

      Zu den Salben lassen Sie sich am besten direkt in der Apotheke beraten und nehmen alles mit, was Sie schon probiert haben bzw. jetzt nehmen.

      Manchmal ist es auch ausreichend, nur eine Pflegesalbe zu verwenden, ansonsten empfehle ich gern Posterisan, weil es die Abwehrsituation verbessert. Wenn gerade Juckreiz besteht, kann es aber sein, dass Posterisan nicht ausreichend ist, sondern Sie einen Kortisonzusatz brauchen. Solche Fragen können Sie wirklich gut mit dem Apotheker klären und erst wenn es da Probleme gibt, dann holen Sie sich wieder Rat bei Ihrem Proktologen.

      Mag sein, dass ich mit meiner Einschätzung falsch liege, aber einen Versuch ist es wert.

      Was den Stuhlgang angeht: Vermeiden Sie kaliumreiche Nahrungsmittel, das sind vor allem Schokolade und Bananen. Wenn es mal nicht so klappt, können Sie Movicol probieren, es verträgt sich mit dem Milchzucker, tut der Darmflora nichts und macht auch nicht "abhängig". Ist aber verschreibungspflichtig. Also bei Gelegenheit auf Vorrat ein Rezept vom Hausarzt holen.

      Dr. Schaaf

      Kommentar


      • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


        Hallo Dr. Schaaf,

        vielen Dank für Ihre Tipps. Habe noch folgende zwei Fragen:

        -zur Zeit ziehen sich die Hämorriden meistens noch wieder zurück, manchmal nehme ich da Salbe, Eiswürfel oder manchmal mache ich da auch gar nichts. Allerdings habe ich gelesen, dass Salbe eigentlich nur die Syptomen, nicht die Hämorriden an sich bekämpft. Wenn ich so weiter mache (ich meine, dass die Hämorriden nicht jedesmal durch Verödung therapiert werden), können sie sich mit der Zeit in den 3. Grad entwickeln? Oder muss man jedesmal bei akuten Hämorriden unbedingt die Verödung durchführen lassen, um langfristig eine Verschlechterung des Krankheitsbildes vorzubeugen?

        -was halten Sie von dem Kältestab?

        Danke
        Sarahj

        Kommentar



        • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


          Lassen Sie die Hämorrhoidenm baldmöglichst mit Schlinge und/oder Verödung behandeln, denn sonst werden sie tatsächlich immer schlimmer, sprich größer, lassen sich schlechter wieder zurückdrängen, gehen ins Stadium 3 über.

          Was die Frage nach Kortison angeht: Ist schon richtig, auf die Dauer macht Kortison die Haut dünn, aber wenn es gerade juckt, ist Kortison FÜR WENIGE TAGE genau das richtige.

          Dr. Schaaf

          Kommentar


          • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


            Hallo Sarahj,

            das Krankheitsbild bzl. Deiner Hänorrhoiden kenne ich aus der Vergangenheit zur Genüge!
            Beim Stuhlgang vorzufallen und sich mit der Zeit langsam von allein wieder zurückziehen der Hämos, das war genau der Grad meiner Erkrankung, als ich erstmalig einen Proktologen aufsuchte!
            Dieser diagnostizierte Hämos 2. - 3. Grades, erklärte aber, dass ich Glück hätte und noch nicht z u spät gekommen sei, da Gummibandligaturen bei mir so grade noch erfolgversprechend seien.
            Bei Fortschreiten der Erkrankung gäbe es dann zu einer OP keine Alternative mehr!
            Gleich bei der ersten Untersuchung ließ ich eine Ligatur vornehmen, über ein Jahr verteilt wurden es dann insgesamt 8 Stück, aber seit 2 Jahren bin ich jetzt auch frei von allen Beschwerden, ohne OP, es hat sich also gelohnt!
            Salben und Zäpfchen können in dem Stadium nur die Begleiterscheinungen lindern, die Krankheit schreitet fort!
            Gib Dir einen Ruck und entschließe Dich auch zu Ligaturen, von einem erfahrenen Proktologen gesetzt sind sie völlig schmerzlos, aber sehr wirksam!

            Kommentar


            • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


              Hallo,

              > Manchmal ist es auch ausreichend, nur eine Pflegesalbe zu verwenden,

              Ich kann zwar nur für mich sprechen, aber ich komme mit zinkoxidhaltigen Cremes (z.B. "Baby Wundschutz Creme" von Bübchen) meist ganz gut klar.
              Für Leute, die Zinkoxid nicht vertragen, gibt es Titandioxid.

              > ansonsten empfehle ich gern Posterisan, weil es die Abwehrsituation verbessert.

              ...Und die offizielle Werbung dafür befindet sich gleich auf der rechten Seite dieser Webseite... ;-)

              > Wenn gerade Juckreiz besteht, kann es aber sein, dass Posterisan nicht ausreichend ist, sondern Sie einen Kortisonzusatz brauchen.

              Also ich habe Hämorrhoiden Grad 2 und habe noch nie ein Corticoid deswegen gebraucht.
              Die Salbe, die ich derzeit im Akutfall nehme, hat die Wirkstoffe Lidocain, Bufexamac und Dexpanthenol. Die können den Juckreiz (oder das Brennen) auch lindern.

              > Was den Stuhlgang angeht: Vermeiden Sie kaliumreiche Nahrungsmittel, das sind vor allem Schokolade und Bananen.

              Das verstehe ich nicht.
              Kaliummangel kann zu Verstopfung führen!! Seitdem ich da ein Präparat einnehme, ist meine Verstopfung weg!

              > Wenn es mal nicht so klappt, können Sie Movicol probieren, es verträgt sich mit dem Milchzucker, tut der Darmflora nichts und macht auch nicht "abhängig". Ist aber verschreibungspflichtig.

              Da muß ich Sie wohl leider korrigieren.
              Macrogol, der Wirkstoff von Movicol, ist problemlos ohne Rezept erhältlich! Gibt es z.B. von HEXAL, und das würde ich dem Movicol jederzeit vorziehen, weil es a) billiger ist und b) sich viel leichter auflöst!

              Viele Grüße,
              Braunauge

              Kommentar



              • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


                Das klingt sehr hart,und es tut mir wirklich sehr leid!
                Ich habe ein ähnliches leid hinter mir.

                Ich würde dir eine "Baby Wundschutzcreme" empfehlen.
                in Jeder Drogerie wie Rossmann erhältlich.
                und mit ganz natürlichen stoffen wie mandelöl,panthenol und zink.
                ich benutze selber noch diese creme wenn ich juckreiz oder ein brennen am after verspühre.

                Tipp zur verwendung:
                Nach jedem stuhlgang oder zwichendurch mit nassem toilletenpapier den po säubern,danach die creme auf tiolettenpapier auf bzw. in den po wischen.

                "Hipp Baby Sanft Wuntschutzcreme"


                Ernährungstipps:
                Leichte kost,wie kartoffeln,Reis,Fisch,(Roggenmischbrot),Obst,Joghu rt,Diverse Käse produkte viel bewegung,viel Trinken!!! (Wenig Weizenprodukte da der stuhl sonst zu Hart wird.
                Nicht zu viel Milch,durch die unmengen an milch und des wasser ähnlichen ausscheidungen kann es nach einer zeit auch zur Apzesen fügen.

                Wenn man trotzdem nicht immer auf weizen verzichten kann empfehle ich einen "Magen Darm Tee" 3-4 Tassen am Tag statt Kaffee oder schwarztee.

                Kommentar


                • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


                  Ich füge gerne noch ein paar ärztliche Tips zur Analpflege an:
                  Reinigung immer nur mit Wasser, keine Seifen, Kosmetika, da die Analhaut super empfindlich ist und schnell Allergien auftreten können. Salben sind nur in Ausnahmefällen angezeigt, viele Analsalben lösen leider auch selber Allergien aus !
                  (Vorsicht vor dem Inhaltsstoff Bufexamac, der aus diesem Grund bald aus dem Handel gezogen wird). Wenn Salben gewünscht werden, kann man eine Zinksalbe ohne Wollwachs oder eine Hamamelissalbe verwenden.
                  Dr. E S.

                  Kommentar


                  • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


                    Was noch sehr wichtig ist,ist das man auch wechselbäder machen kann ohne (Seifen!) wie schon oben vom Dr. beschrieben.

                    Tipps zu Bäder:
                    4-5 Beutel Kamillentee mit heissem Wasser im 2x 1Liter behälter ziehen lassen und ins badewasser rein mischen,ca. 10min drin bleiben,dann nur mit (Wasser) und der handhälfte den po säubern.
                    Hinterher salbe oder wuntschutzcreme mit inhalten von Zink mit hilfe von toilletenpapier auftragen.

                    Mit dem "viel Trinken" und Wasserlassen sollte man sich schnell anfreunden können/müssen.
                    Am Tag empfehle ich ca. 2- 2,5 Liter Wasser (Tee oder säfte wird nicht berechnet) da wasser allein Neutral ist.


                    Ich gebe sehr gerne tipps und rat,da ich dieses thema wirklich schrecklich.
                    Analkrankheiten sind eines der schlimmsten erkrankungen die wirklich nicht leicht auf die schulter zu nehmen sind,da die Qualität des lebens sehr eingeschrängt wird und mann mehr oder übel lernen muss damit im leben um zu gehen.
                    Die Menschliche Psyche ist sehr belastet und leidet stark bei solchen erkrankungen,was auch körperlich teilweise sichtbar wird.
                    Ich rate nur jedem, Lasst euch bitte nicht Hängen,nicht verzweifeln,immer stark bleiben,immer sich gut ablenken mit guten dingen im Leben!
                    Wenn diese salben und wuntschutzcreme helfen dann auch weiterhin benutzen zur vorsorge!

                    Helfen diese tipps nicht oder wenig empfehle ich einen guten Chirurgen sich auf zu suchen und sich sofort behandeln lassen!

                    Kommentar



                    • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


                      Hi,
                      ich würde gern wissen was ihr von Mandelöl für den Po haltet?

                      Ich habe gelesen, dass das sehr pflegend sein soll. Hatte nämlich lange mit einer Fissur zu kämpfen, die dank Hametum Wund- und Heilsalbe nun doch abklingt. Und das nach fast 6 Monaten und kurz vor einer OP. *daumendrück*.

                      Ich würde gern weiterhin pflegen, weil ich denke, dass die Heilung wohl noch länger Zeit braucht, bei so langer Zeit der Wunde. Vielleicht kann ich dann ja irgendwann auch ganz das cremen weglassen. Zur Zeit trau ich mich aber noch nicht :-).

                      Also, kann ich die Fissur damit pflegen? Und darf man das auch etwas innerlich anwenden?

                      Kommentar


                      • Re: Welche Salbe ist für mich geeignet?


                        Ich empfehle ganz besonders die gute alte Vaseline, sie pflegt, ist billig und völlig reizfrei, dies ganz im Gegensatz zu vielen anderen Stoffen, die Allergene enthalten.
                        MfG
                        Dr. E. S.

                        Kommentar