• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Frage zur Ansteckung HPV

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frage zur Ansteckung HPV

    Hallo an alle,

    mir wurden im Vorjahr (Oktober) operativ Kondylome entfernt. Jetzt habe ich wieder einen Freund und meine Frage ist: Kann ich ihn anstecken?? Seit der OP sind keine sichtbaren Kondylome mehr aufgetreten. Ich möchte ihm nicht von dieser Sache erzählen, da es mir einerseits peinlich ist und andererseits möchte ich nicht, dass er ein falsches Bild von mir bekommt. Ich möchte ihn aber auch nicht anstecken, will aber in einer Beziehung nicht unbedingt immer Kondome verwenden - er wird sich auch fragen, warum ich das will, in einer Beziehung ist das ja nicht unbedingt notwendig.
    Können Kondylome wieder auftreten - ich habe nämlich Angst davor.

    Bitte um Antwort.
    Besten Dank im Voraus.
    Mfg, Lara


  • Re: Frage zur Ansteckung HPV


    Hallo,

    eine Ansteckung erfolgt zwar nur im aktiven Stadium, also wenn Kondylome vorhanden sind, leider sind diese aber nicht immer erkennbar. Wenn man ganz sichergehen will, waeren daher Kondome angebracht.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • Re: Frage zur Ansteckung HPV


      Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass solche Kondylome, nach der Entfernung, wieder kommen?

      Kommentar


      • Re: Frage zur Ansteckung HPV


        Hallo,

        das laesst sich nicht vorhersagen, es ist unter anderem abhaengig von einem stabilen Immunsystem. Von daher koennen Kodylome lange Zeit ausbleiben, aber auch kurzfristig wieder auftreten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Frage zur Ansteckung HPV


          Das heißt also, dass ich immer damit rechnen muss, dass diese Dinger wiederkommen?

          Ich möchte aber nicht mit meinem Partner über dieses Thema sprechen, ich möchte nicht, dass er davon weiß, weil es mir einfach total peinlich ist und ich nicht über dieses Thema reden will - ist das ok so?

          Kommentar


          • Re: Frage zur Ansteckung HPV


            Hallo,

            ein erneutes Auftreten laesst sich nicht ausschliessen.
            Ob Sie Ihren Partner darueber informieren, ist Ihre persoenliche Entscheidung, das kann man als Aussenstehender nicht bestimmen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Frage zur Ansteckung HPV


              Würden Sie es für notwendig empfinden, den Partner zu informieren. Für mich ist das wirklich ein sehr unangenehmes Thema.

              Kommentar



              • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                Hallo,

                das haengt wirklich von der jeweiligen Partnerschaft und dem Vertrauensverhaeltnis ab. Persoenlich wuerde ich eher zu entsprechender Aufklaerung neigen.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar


                • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                  Die Beziehung dauert erst eine Woche, so viel Vertrauen ist noch nicht da, und mir wäre es wirklich lieder nichts zu sagen. Es ist einfach was ganz Intimes, das ich mit niemandem besprechen möchte. Die meisten Leute denken sich dann etwas Falsches, man wird dann gleich abgestempelt, außerdem verschreckt das vielleicht meinen Partner, weil er glaubt ich hatte was weiß ich wieviele Männer in meiner Vergangenheit. Das war nicht so, ich weiß auch nicht wo ich mich angesteckt habe.

                  Kommentar


                  • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                    vielleicht sollten Sie dann mit einer solchen Information warten, bis sich groesseres Vertrauen entwickelt hat.

                    Gruss,
                    Doc

                    Kommentar



                    • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                      Ist eine Information denn unbedingt notwendig? Ich weiß nicht ob ich es über's Herz bringe ihm das zu sagen.

                      Kommentar


                      • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                        eine Verpflichtung gibt es da nicht, entscheiden muss das jeder fuer sich selbst.

                        Gruss,
                        Doc

                        Kommentar


                        • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                          Ich leide psychisch sehr unter dieser Frage (ob informieren oder nicht), allerdings stelle ich mir langsam die Frage, obwohl ich meinen Partner sehr lieb habe und ich glücklich bin mit ihm, ob ich nicht lieber Schluss machen soll, damit ich nichts sagen MUSS. Ich habe solche Gewissenbisse und will ja niemand schaden. Ich hätte mir nie gedacht, dass diese Sache mein Leben bezügl. Partnerschaft und Sexualität in Zukunft so beeinflusst.

                          Kommentar


                          • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                            Hi,
                            dann klär ihn doch erstmal nicht auf, erst wenn sich euer Vertrauensverhältnis aufgebaut hat. Solange kannst du ihm ja sagen, dass du lieber noch zusätzlich mit Kondom verhüten willst, weil du die Pille ab und zu nicht so gut verträgst/Angst vor Schwangerschaft trotz Pille hast. Da gibt es doch so viel was du sagen kannst. Und solange ihr mit Kondom verhütet musst du ja auch kein schlechtes Gewissen haben, ihm nichts gesagt zu haben, weil er sich ja nicht anstecken kann. Und ich denke wenn du ihm dann vielleicht ein einem halben Jahr davon erzählst (oder wann du dich bereit fühlst) wird er verstehen, dass du nichts sagen wolltest und dann kennt er dich ja auch schon so gut, dass er nicht denkt, dass du schon so viele Männer hattest, dass es klar war dass du dich ansgesteckt hast.

                            Viel Glück und mach nicht Schluss deswegen! Das wäre wirklich schade und ein bisschen Flunkern wenn für ihn kein Nachteil entsteht ist sicher nicht falsch!

                            Liebe Grüße

                            Kommentar


                            • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                              so sehe ich das auch, ein Partnerwechsel wuerde das Problem ja nicht loesen.

                              Gruss,
                              Doc

                              Kommentar


                              • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                DANKE für die raschen Antworten an den Doc, sowie auch Luna Stella.
                                Ich glaub nicht, dass ich in einem halben Jahr soweit bin über das Thema mit ihm zu sprechen,wie gesagt das ist für mich ein so heikles Thema, dass ich es nicht mal so richtig schaffe mit Freundinnen, die ich schon ewig kenne, darüber zu reden.
                                Ich denke, dass so etwas (auch in einem halben Jahr) die Beziehung gefährden kann.
                                Meine Befunde, nach der OP, waren ok, es ist mir nichts Negatives gesagt worden (auch nicht wegen Ansteckungsgefahr), wenn ich also nichts Bösartiges habe/hatte kann ich dann überhaupt jemanden anstecken, sodass diese Person ernsthafte Probleme bekommt?? Ich werde jetzt sowieso immer Angst haben, dass die Kondylome wieder auftreten und ich wieder mit dem Thema konfrontiert werde. Für mich ist das alles sehr schlimm. Nach der OP hab ich mich gar nicht so schlecht gefühlt und hatte diese Sorgen gar nicht, weil ich über das alles nicht aufgeklärt wurde, ich dachte das sei was ganz Harmloses und nach der OP ist Ruhe.

                                Durch Zufall habe ich diese ganzen Dinge wegen Ansteckungsgefahr und HPV und so von einer Freundin, die zufällig auch betroffen ist, und vom Internet erfahren und jetzt denk ich nur an dieses Thema, ständig. Ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich aufgrund dieser Dinger kein normales Beziehungs- bzw. Sexualleben mehr führen kann. Ich habe das Gefühl, dass alles von dieser "Krankheit" beeinflusst wird und es nur eine Frage der Zeit ist, bis sie wieder auftauchen und meine Beziehung gefährden und dass ich viell. sogar früher oder später Krebs habe (was am Schlimmsten wäre). Ich trau mich wahrscheinlich, später einmal, gar keine Kinder zeugen, obwohl ich schon Kinder möchte. Das ist alles so schwer. Ich bin sehr labil, was dieses Thema betrifft.

                                Kommentar


                                • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                  Hallo,

                                  man sollte die Sache auch nicht ueberbewerten, eine Ansteckung kann wie gesagt nur im aktiven Stadium erfolgen. Bei stabiler Partnerschaft kann man auch damit leben, wenn beide HPV-positiv sind.
                                  Auch der spaetere Kinderwunsch muss davon nicht beeintraechtigt werden.

                                  Gruss,
                                  Doc

                                  Kommentar


                                  • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                    ich hätte auch noch eine frage und mir gehts ehrlich gesagt ähnlich wie lara (also ich kanns nachvollziehen weil das thema condylome in meiner beziehung oder was davon noch übrig ist zu sehr viel stress geführt hat).

                                    heut vormittag war ich zur nachsorge wegen dem lasern letzte woche und da meinte meine ärztin ich solle dran denken erst wieder verkehr mit meinem partner zu haben wenn er beim arzt war und der auch mit essigsäure etc geschaut hätte, weil man die teile ja manchmal echt nicht mit bloßem auge sieht. ich weiß dass er nicht zum arzt gehen wird weil -typisch mann- er hat ja nix. keine beschwerden,nichts sichtbares und ich bin auch langsam den streit deswegen leid (der letzte war so schlimm dass wir wochenlang nicht miteinander gesprochen haben und ich ihm auch nicht von der laserbehandlung erzählt hab).

                                    eigentlich wollt ichs jetzt echt gut sein lassen und eben auf kondome bestehen (womit er leben kann ) aber ich bin da jetzt wieder so ängstlich...
                                    würden kondome auch schützen selbst wenn minikleine condylome da wären? im prinzip kanns mir ja eh jederzeit passiern das die dinger wieder kommen :\ (der witz an der sache is ja eh dass man mir in der uni gesagt hat es wären keine deshalb wurde ne PE gemacht,aber es wurde trotzdem mal gelasert! histologie steht noch aus)

                                    Kommentar


                                    • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                      Hallo,

                                      der Schutz durch Kondome ist soweit ausreichend. Da Sie ja viruspositiv sind, ist das Problem allgemein eher die Ansteckung Ihres Partners, falls bei ihm noch kein HPV bestehen sollte.

                                      Gruss,
                                      Doc

                                      Kommentar


                                      • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                        Majandra, eine Frage:
                                        Was ist bei deinem Befung bezügl. der Kondylome herausgekommen - hat man dir da irgendwas Genaues dazu gesagt?? Wie lange hast du schon Probleme mit Kondylomen und wie oft sind sie seitdem sichtbar aufgetreten? Wie genau wurden deine Kondylome entfernt?

                                        Frage an den Doc:
                                        Mein Befund war ok (mehr hat man mir dazu nicht gesagt) - was heißt das jetzt für mich bezügl. Krebsgefahr, Ansteckung, Wiederauftreten???

                                        Besten Dank für alles.

                                        Kommentar


                                        • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                          Hallo,

                                          HPV kann die Entstehung von Gebaermutterhalskrebs foerdern. Diesbezueglich ist es aber ausreichend, die ueblichen Vorsorgekontrollen durchzufuehren. Eine Ansteckung erfolgt wie gesagt nur im aktiven Stadium. Ob und wann erneut Symptome in Form von Warzen auftreten, ist nicht vorhersehbar und haengt auch vom Zustand des Immunsystems ab.

                                          Siehe auch:
                                          https://www.onmeda.de/krankheiten/warzen.html?p=1

                                          Gruss,
                                          Doc

                                          Kommentar


                                          • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                            hallo lara,

                                            also ich hab da jetzt schon länger theater mit :\

                                            im dezember 05 hatte ich eine typisierung weil ich PAP3D hatte und diese war negativ.
                                            im september/oktober 06 hat man dann die ersten condylome gefunden (nach einem essigsäuretest weil ich immer mit juckreiz und brennen zum arzt bin). ich wurd dann auch direkt nach biopsie etc ambulant operiert (das war anfang november 06), allerdings konnte man mir immer nur sagen "es ist kein krebs".
                                            im januar bin ich dann wieder zum gyn (also etwa 8 wochen nach der operation) wieder mit jucken und brennen und da meinte sie es wären wieder condylome da und hat mir aldara gegeben. mit aldara ist es aber nicht mal etwas besser geworden (weshalb ich angefangen hab zu vermuten es sind keine condylome weil ich überall gelesen hab dasses zumindest etwas besser werden würde).
                                            am 4.4. war ich jetzt zur voruntersuchung in der uniklinik mainz und dort sagte die oberärztin auch es wären keine condylome daher würde sie zwar dem wunsch meiner ärztin zu lasern entsprechen aber trotzdem eine gewebeprobe entnehmen. dieses ergebnis steht noch aus,da der eingriff auch erst vor ner woche war.
                                            seit november hab ich echt massiv meine lebensgewohnheiten geändert. ich bin 3 mal wöchentlich ins fitnesstudio gegangen,hab meine ernährung geändert (meine familie hat sich echt gewundert dass ich das so durchziehen konnte) und trotzdem im januar die gleiche sche***..

                                            naja was dich ja eigentlich interessiert hat=>
                                            befundmäßig kam bei den biopsien und der operation bisher immer nur "kein hinweis auf malignität" (also kein krebs)

                                            entfernt wurden sie das erste mal chirurgisch (wie genau kA..der arzt hielt es net sonderlich für nötig mir das zu sagen), jetzt vor ner woche wurde großflächig oberflächlich gelasert (mit super aufklärung..wenn ich keine narkose gehabt hätte,hätt ich wahrscheinlich sogar zusehen dürfen )
                                            zur krebsgefahr sagte man mir auch das die normalen kontrollen ausreichend sind und ich mich da jetzt net verrückt machen soll und sie eben echt jederzeit wieder auftreten können (weshalb du dir nicht so nen kopf machen solltest,das wirkt negativ aufs immunsystem).
                                            was die ansteckung angeht ist dr. scheufele ja echt gut drauf eingegangen und ich denke wir sind hier in dem forum echt gut beraten (danke an dieser stelle echt nochma an dr.scheufele)

                                            ich kann dich echt verstehen dass dus deinem freund nicht sagen willst aber erklär ihm eben anfangs dass du kondome benutzen willst weil du das so gelernt hast und angst vor schwangerschaft hast oder so(das kann man nach en paar monaten/jahren ja dann neu diskutieren)

                                            sorry dasses so lang geworden ist!

                                            wie war das denn bei dir so?
                                            wenn du willst kann ich dir auch meine email adresse geben dann müssen wir das nicht hier im forum breit treten

                                            Kommentar


                                            • Re: Frage zur Ansteckung HPV


                                              Klar kannst du mir deine E-mail Adresse geben, dann schreib ich dir so.

                                              Ich war heute beim Frauenarzt, der hat gemeint, dass er es nicht für so wichtig hält meinen Freund zu informieren, da das Ganze 80% der Menschen haben und er es viell. sowieso hat. Nur bekommt hald nicht jeder dieser 80% auch die Warzen (Kondylome). Bei mir wurden zur Zeit keine festgestellt (Gott sei Dank). Hoffe ich habe Ruhe vor den Dingern und muss mich nicht ständig mit diesem Thema beschäftigen. Mein Arzt meinte auch ich soll mir keinen Kopf wegen Gebährmutterhalskrebs machen, da ich ja sowieso regelmäßig zur Vorsorgeuntersuchung komme und außerdem ist man, wenn man raucht, auch gefährdet (zu 40%) und darüber redet niemand.

                                              Mfg, Lara

                                              Kommentar