• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pille und Abführmittel

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pille und Abführmittel

    Ich nehme seit etwa 9 Monaten die Pille Microgynon 30 (holländisch)... nun hab ich seit ein paar Tagen Probleme mit dem Stuhlgang und müsste eigentlich Abführmittel nehmen. Nehme die Pille immer um 21 Uhr und bin in der letzten Woche (letzte Pille morgen!)
    Wann kann ich das Abführmittel Bekunis einnehmen, ohne den Schutz zu gefährden? Braucht ~10 Stunden zum wirken. Kann ich während der Pilleneinnahme grundsätzlich vom Verlust des Schutzes ausgehen und soll lieber bis zur Pause warten? Oder kann ich um 21 Uhr die Pille nehmen und dann zum schlafen legen die Dragees? Oder soll ich mir etwas schneller wirksames besorgen? Bin etwas ratlos zumal dazu leider nichts in der Packungsbeilage steht

    Danke im voraus!

  • Re: Pille und Abführmittel


    Hallo,

    Sie können mehrere Möglichkeiten nutzen:
    1. Sie nehmen die letzte Pille und wenn dann 4 Stunden um sind das Abführmittel.
    2. Wenn gewährleistet ist, dass das Abführmittel erst nach 10 Stunden wirkt, könnte man es theoretisch auch schon im Anschluss an die Pille nehmen ...
    3. Sie können sich auch ein schneller wirksames Abführmittel besorgen!
    4. Sie könnten auch die letzte Pille weglassen und jetzt schon das Abführmittel nehmen. Dann hätten Sie Einnahme um 1 Tag verkürzt. In diesem Fall müssten Sie bis zum Einsetzen der Blutung zusätzlich verhüten. Dies würde ich z.B. machen, falls es zwischen dem Abführmittel und der Pille eine Wechselwirkung gibt (sofern es das bei Abführmittel gibt).

    Bei allem ist WICHTIG, dass Sie bis zu 4 Stunden nach der Pilleneinnahme keinen Durchfall haben.
    Gute Besserung und viel Erfolg.

    LG amza

    Kommentar


    • Re: Pille und Abführmittel


      Hallo,

      solange nicht innerhalb von 4 Std. nach Pilleneinnahme Durchfall auftritt, ist der Schutz nicht gefaehrdet. Sie sollten daher die Einnahmezeit darauf abstimmen.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar


      • Re: Pille und Abführmittel


        Super
        vielen lieben Dank amza und Dr. Scheufele Da ich Bekunis schon öfters nehmen musste weiß ich, dasses auf jeden Fall länger als 4 Stunden dauert - für gewöhnlich nimmt man es vor dem schlafen gehen und beim aufstehen sollte es dann wirken.
        Dann warte ich aber doch vorsichtshalber bis morgen abend - vielen Dank

        Kommentar



        • Re: Pille und Abführmittel

          Hallo Dr Scheufele,

          Ich habe dazu auch eine Frage. Undzwar hatte ich eine leichte verstopfung und habe daraufhin Lactulose Al Sirup verschrieben bekommen, ich nehme die Pille Dienovel. Den sirup sollte ich abends sowie morgens (habe dies jeweils zu frühstück bzw abendbrot getan) einnehmen, habe dies dann 3 tage gemacht und am 4. nur noch morgens da ich dass gefühl hatte das meine verdauung wieder in schwung is. Meine pille nehme ich immer zu 20/21uhr. Es kam dann an den ersten beiden Tagen zu um 10 der verweichte stuhlgang und an tag 3 &4 zu halb acht in der früh also immer mindestens 10 stunden nach der pilleneinnahme, jeweils ein stuhlgang pro Tag. Meine frage nun ob es hier zu einem Wirkungsverlust der Pille kam da man ja auf verschiedenen Seiten liest dass es zu Wechselwirkungen von osmotischen Abführmitteln und der Pille kommen kann. Mein Arzt der mit dieses Mittel verschrieben hat, wusste allerdings dass ich die pille nehme daher denke ich dass er sonst was dazu gesagt hätte.
          Vielen Dank im Vorraus für ihre Antwort und einen schönen Tag.

          Kommentar


          • Re: Pille und Abführmittel

            Hallo,

            Sie können hier von erhaltener Pillenwirkung ausgehen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • Re: Pille und Abführmittel

              Ich habe dazu noch einmal eine Frage. Undzwar hatte sie nich der Behandlung der Stuhlgang wieder für 2/3 Tage eingespielt nun ist allerdings dasselbe gefühl da wie ich es kurz vor der diagnose der verstopfung hatte : bauchgrummeln, völlegefühl, teils leichte übelkeit. Es kommt zwar Stuhl dann aber nur wenig und unter leichter Anstrengung. Können solche Magen Darm Probleme auch von der Pille kommen oder ist gar meine Darmflora gestört?
              Mit freundlichen Grüßen

              Kommentar



              • Re: Pille und Abführmittel

                Heute zb hatte ich das gefühl ich müsste, bin dann zur Toilette und es kam nichts. allerdings hatte ich etwas gelblichen Schleim auf dem Toilettenpapier.
                Mache mir langsam Sorgen obwohl bei meinen blut und urinwerten alles in ordnung war und auch der ultraschall ohne Befund war und nichts auf Entzündungen oder sonstige Auffälligkeiten hingewiesen hat.
                Liegen meine Magen Darm Beschwerden vllt auch deshalb vor, da ich mir aufgrund dessen so n Kopf mache und das Ganze psychischen Ursprungs ist?

                Vielen Dank für ihre Bemühungen

                Kommentar


                • Re: Pille und Abführmittel

                  Von der Pille als Ursache ist dabei nicht auszugehen, eher kann die Ernährung eine Rolle spielen.

                  Kommentar


                  • Re: Pille und Abführmittel

                    Von einer Störung der Darmflora kann dabei aber nicht ausgegangen werden?
                    LG

                    Kommentar



                    • Re: Pille und Abführmittel

                      Das wäre vom Hausarzt abzuklären.

                      Kommentar