• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nuvaring zu spät eingesetzt

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nuvaring zu spät eingesetzt

    Hallo zusammen,

    habe zwar schon einen ähnlichen Beitrag gefunden, aber habe trotzdem nochmal ne Frage.
    Also ich habe auch das Problem, dass ich nach dem GV vergessen habe den Ring wieder einzusetzen. Hab ihn dann ca. 7 Stunden später wieder eingesetzt. Mittler Weile habe ich gelesen, dass es ratsam wäre den Ring raus zu tun, da ich mich bereits in der 3. Anwendungswoche befinde.
    Degi hat in einem Beitrag geschrieben, dass als Fristbeginn, der Zeitpunkt des Fehlers zu nehmen ist! Heißt das, dass ich von heute Nacht an 7 Tage rechnen muss, auch wenn ich jetzt erst den Ring entfernt habe ? (Habe ihn also zwischenzeitlich wieder 8-9 Stunden getragen, weil ich ihn im ersten Schock Moment einfach gleich eingesetzt habe als ich den Fehler bemerkte!)

    Wäre euch dankbar wenn ihr mir schnell antworten könntet.

    Vielen Dank

    Sarah


  • Re: Nuvaring zu spät eingesetzt


    Da würde ich Degi durchaus zustimmen, also ab Fehler 7 Tage.

    Kommentar


    • Re: Nuvaring zu spät eingesetzt


      Ok, dankeschön.
      Das heißt also, dass ich den neuen Ring wieder Samstag morgen einsetzen muss. Kann ich im Anschluss, also nachdem ich den Ring wieder 3 Wochen getragen habe, die "Tragedauer" verlängern und den Ring dann erst wieder Donnerstags (5 Tage später) rausnehmen, damit ich wieder den üblichen Ablauf habe, oder ist es eher nicht zu empfehlen?

      Vielen Dank für die schnell Auskunft

      Kommentar


      • Re: Nuvaring zu spät eingesetzt


        Hallo,

        kein Problem, die Liegedauer des Rings kann bis zu 28 Tagen verlaengert werden, der Schutz bleibt dabei erhalten.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • Re: Nuvaring zu spät eingesetzt


          Hallo,

          es gibt mehrere Möglichkeiten, wenn einem so ein Fehler in der dritten Woche passiert.

          1. Man legt einen neuen Ring ein, den man für (mindestens) drei Wochen verwendet, und verhütet 7 Tage zusätzlich (weil man ja den Ring mehr als drei Stunden draußen hatte). Diese Variante hat amza ausfindig gemacht - scheint im neuen Beipackzettel so zu stehen. Ich denke, sie ist sehr sicher, weil die abgegebene Hormonmenge dann etwas höher ist.

          2. Man legt den alten Ring wieder ein, sobald man das Mißgeschick bemerkt und verhütet 7 Tage zusätzlich. Zudem läßt man den Ring für diese 7 Tage auch drin, auch wenn das bedeutet, dass man den Ring länger als 21 Tage trägt. Da man mit ihm im Ausnahmefall bis zu 28 Tage verhüten kann, ist diese Variante ok. Sie ist im Schweizer Beipackzettel so beschrieben. Mein Tipp/ meine Meinung hierzu: Man sollte unbedingt (!)darauf achten, dass man den Ring in dieser Zeit möglichst ununterbrochen trägt - es sollten keine weiterer Fehler passieren. Die Sicherheit kann dann beeinträchtigt sein, da die Hormonabgabe in der letzten Woche etwas geringer ist als zuvor.

          3. Wenn der Fehler ganz am Ende der dritten Woche passiert, kann man den Ring sicherlich auch draußen lassen - mit dem Fehler beginnt die Pause (auch wenn man wie bei Ihnen den Ring erstmal nochmal eingelegt hat). Wenn der Zeitpunkt ungünstig ist, kann man die Pause VERKÜRZEN - man legt den Ring also anstatt z.B. am Freitag um 24Uhr schon um 21 Uhr ein oder am Freitagmorgen. Keinesfalls bis Samstagmorgen warten (=Verlängerung der Pause).

          Sie können die Tragedauer ausnahmsweise mal um bis zu 7 Tage verlängern, jedoch sollten Sie ganz sicherstellen, dass in der letzten Woche kein Missgeschick mehr passiert - den Ring also möglichst ununterbrochen tragen, da die abgegebene Hormonmenge im Laufe der Zeit immer niedriger wird.

          Schönen Abend noch.
          Degi

          Kommentar


          • Re: Nuvaring zu spät eingesetzt


            Vielen lieben Dank für die ausführliche Beratung und ein ganz dickes Lob an dieses Forum und Ihre Mitwirkenden.

            Liebe Grüße

            Sarah

            Kommentar