• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thromboseneigung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thromboseneigung

    Einen schönen guten Morgen!

    Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen.
    Im Dezember 2005 lies ich einen Suchtest auf erhöhte Thromboseneigung (APC - Resistenz) machen - das Ergebnis zeigt einen Ratio von 1.8, also ein erhöhtes Thromboserisiko. Letzte Woche war ich dan bei meiner Frauenärztin da ich in der 6. SSW bin und zeigte ihr diesen Befund. Sie verschrieb mir Venenspritzen, vor Aufregung vergaß ich sie leider zu fragen ob ich mich jetzt bis zum Ende der Schwangerschaft den spritzen müsste? Vielleicht könnten sie mir ja kurz drauf antworten wie lange so eine Thromboseprophylaxe durchgeführt wird? Das Spritzen an und für sich finde ich ja nicht so schlimm, aber ich befürchte das ich dann nur noch blau am ganzen Bauch und Oberschenkelbereich bin. Gibt es da nicht andere Möglichkeiten?
    Sollte ich nochmals einen Bluttest beim Hausarzt durchführen? Könnte das Ergebnis auch durch gewisse Einflüsse beeinflußt geworden sein (Schnupfen etc.)
    Ist ein Ratio von 1.8 viel über den Normalbereich bzw. welchen Ratio hätte der Normalbereich.

    Würde mich über Antwort sehr sehr freuen.

    Danke mit freundlichen Grüssen Katrin


  • RE: Thromboseneigung


    Hallo,

    wenn in der Vorgeschichte kein Thromboseproblem aufgetreten ist, sehe ich nicht unbedingt eine Notwendigkeit der Prophylaxe, solange nicht weitere Risikofaktoren, wie z.B. strenge Bettruhe, dazukommen. Ich wuerde zu genauerer Abklaerung beim Hausarzt raten.
    Hier gibt es weitere Informationen zu dem Thema:

    https://www.onmeda.de/krankheiten/apc_resistenz.html

    Gruss,
    Doc

    Kommentar


    • RE: Thromboseneigung


      Danke für Ihre Antwort Dr. Scheufele

      Kommentar


      • RE: Thromboseneigung


        kleiner tipp zum spritzen...nach dem spritzen ins unterhautfettgewebe (bauch-nur unterhalb des bauchnabels bitte!! und oberschenkel außenseiten...die stelle nicht abdrücken, sondern nur abstreichen)...viele machen das falsch und denken, sie müßten wie bei der blutabnahme aufdrücken...aber so entstehen blaue flecken.

        Kommentar



        • Re: Thromboseneigung


          Hallo!
          Vor genau 2 Jahren erlitt ich (30 J.) aus ungeklären Gründen eine tiefe Beinvenenthrombose im li. Ober-und Unterschenkel. Da die tiefen Beinvenen dabei fast komplett zerstört wurden und der Blutfluss jetzt nur über Umgehungskreisläufe stattfindet, wurde ich daraufhin von meinem behandelnden Phlebologen auf Marcumar eingestellt, welches ich bis Februar diesen Jahres auch durchgehend einnahm. Da ein Kinderwunsch immer mehr in den Vordergrund trat, holte ich mir noch einmal ärztlichen Rat bei einem weiteren Phlebologen und einem Hämatologen. Beide schätzten das Risiko nicht so hoch ein, wie mein behandelnder Arzt. Nach umfassenden Blutuntersuchungen wurde das Marcumar abgesetzt, weil von den beiden Ärzten keine weitere Indikation für die weitere Einnahme festgestellt wurde.
          Im Falle einer Schwangerschaft müßte ich jedoch mit einer prophylaktischen Behandlung mit Clexane 40mg rechnen, falls die Blutwerte ( D-Dimere, Antithrombin 3) ansteigen würden.
          Dies scheint jetzt der Fall zu sein! Ich bin in der 13.SSW und war die Woche zur Blutkontrolle.Die D-Dimere seien angestiegen, was in einer SS nun ja nich ungewöhlich ist. Aber ich bin ein Risikopatient und soll nun ab der 17. SSW anfangen zu spritzen.

          Was bedeutet das denn nun für die weitere SS und vor allem für die Geburt??? Gibt es da dann nicht durch die Heparingabe auch Risiken?
          Über schnelle Antworten würde ich mich sehr freuen....

          Mir freundlichen Grüssen.....

          dine123

          Kommentar


          • Re: Thromboseneigung


            Hallo,

            ich halte die Heparingabe in dem Fall fuer die richtige Massnahme, bei sorgfaeltiger Ueberwachung ist dabei nicht mit Problemen zu rechnen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar