• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwellung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwellung

    O´la an Alle,

    ich bin gerade aufgewacht und mich so erschrocken, weil ich eine sehr große Beule unten an der großen Schamlippe festgestellt habe. Die hat minds. von 2,5 cm Durchmesser.
    Das tut soooo weh,ist auch rot, ich kann jetzt auch kaum laufen. Fieber habe ich nicht.

    Was könnte das sein? KANN ICH BIS MORGEN WARTEN?

    Gruß Carolina


  • RE: Schwellung


    haben sie sich im intimbereich rasiert oder sind sie eh sehr empfindlich im genitalbereich? vielleicht eine funrunkelbildung (entzündung eines haarbalges). wenn bis morgen keine besserung, würde ich schon einen arzt konsultieren...nur zu sicherheit.

    Kommentar


    • RE: Schwellung


      hallo Carolina,

      es gibt in dem bereich eine drüse, die so extrem anschwellen kann.
      ja, sie sollten zum arzt gehen. ich hätte angst, dass es bis morgen früh noch schlimmer wird, wenn sie jetzt schon schmerzen beim laufen und bestimmt auch sitzen haben.

      lg und gute besserung

      jannina

      Kommentar


      • RE: Schwellung


        Danke,

        ach egal was es ist, jetzt lasse ich mich zum Arzt bringen. Sitzen ist ausgeschlossen, ich habe auch bedenken, dass der Ballon gleich platzt, da es so riesig ist.
        Würde ich das gerade nicht haben, würde ich das keinem glauben.

        Vielen Dank und schönen Abend

        Carolina

        Kommentar



        • RE: Schwellung


          hallo Carolina,
          ich glaube ihnen aber. alles gute.

          lg jannina

          Kommentar


          • RE: Schwellung


            Hallo,

            das klingt nach einem Abszess, je nach Zunahme der Beschwerden sollten Sie eventuell noch vor morgen den Arzt aufsuchen.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • RE: Schwellung


              Oder es könnte eine Bartholinits sein.

              Kommentar