• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diverse Pillenwechsel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diverse Pillenwechsel

    Hallo,

    seit ca. 5 Jahren hantiere ich nun mit verschiedenen Pillen herum. Es fing alles damit an, dass ich zwischen den regulären Monatsblutungen immer öfter auch Schmier- und irgendwann dann Zwischenblutungen bekam. Meine Frauenärztin riet mir daraufhin zu einem Pillenwechsel. Zu Beginn schien sich auch alles zu normalisieren, aber bald schon traten wieder Zwischenblutungen auf, die oft auch bis zur normalen Blutung andauern. Mittlerweile bin ich von Neo-Eunomin über Belara wieder bei der Valette angekommen und eine Besserung scheint nicht in Sicht. Natürlich ist das Ganze ziemlich nervig, aber vor allem mache ich mir langsam ernsthaft Sorgen, ob nicht doch etwas Krankhaftes dahinterstecken könnte.

    Meine Frauenärztin meinte nur, organisch wäre alles ok, es könnte halt sein, dass sich mein Organismus schon zu sehr an die Pille gewöhnt hätte.
    Ich bin 29 und frage mich nun, ob andere hormonelle Verhütungsmethoden für mich auch in Frage kommen oder ob ich dann ähnliche Probleme wie mit der Pille habe? Mit der Familienplanung wollen mein Freund und ich uns noch ca. 2 - 3 Jahre Zeit lassen, also wäre ich schon an einer weiteren Verhütung interessiert. Wie sieht es z. B. mit dem Verhütungsring, Pflaster etc. aus? Oder könnte ich auch zu sog. natürlichen Methoden greifen, wie Persona?

    Für einen Rat oder Erfahrungsberichte wäre ich dankbar:-)

    Liebe Grüße,
    Maja


  • RE: Diverse Pillenwechsel


    Warum nicht mal mit Condome versuchen? Das ist die natürlichste und fast sichersten Verhütungsmöglichkeiten. Und wenn es ja mal daneben gehen würde, wäre das ja auch nicht allzu schlimm in deinem Falle oder?

    Kommentar


    • RE: Diverse Pillenwechsel


      Hallo,

      leider ist die Reaktion auf ein anderes Pillenpraeparat, oder auch Ring, oder Pflaster nicht vorhersehbar. Dieses Blutungsproblem ist meist rein hormonell bedingt und muss daher keine krankhafte Ursache haben.
      Neben dem Ausweichen auf nicht-hormonelle Verhuetungsmethoden kaeme vielleicht noch ein Versuch der Pilleneinnahme im Langzeitzyklus, also durchgehend ueber mehrere Monate, in Frage.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar