• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fruchtwasseruntersuchung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fruchtwasseruntersuchung

    Hallöchen,

    ich hätte mal eine Frage zur Fruchtwasseruntersuchung.
    Und zwar ist eine Fruchtwasseruntersuchung schon im 1-2 Monat möglich und kann man durch diese Untersuchung schon feststellen, ob es ein Mädchen oder ein Junge wird????
    Kann diese Fruchtwasseruntersuchung auch auf eigenen Wunsch durchgeführt werden oder brauch man das Einverständnis des Arztes????

    Mfg
    Camelchen


  • RE: Fruchtwasseruntersuchung


    hallo camelchen

    erst möchte ich dich fragen, aus welchem grund du eine fruchtwasserpunktion machen möchtest.

    ja man kann dies auch verlangen. ist ein körper und dein kind. ev. muss du dies dann selber bezahlen. weiss ja nicht, wie du versichert bist.

    ja man sieht da ob junge oder mädel. im fruchtwasser hat es bereits zellen deines kindes. daher macht man ja die punktion, um diese zellen zu erhalten. da kann man auch feststellen ob xy oder xx

    zeitpunkt eher ende 2 monat.

    bedenke, dass es bei ca. 5% der punktionen zu einer fehlgeburt kommt. macht man eigentlich meistens, um trisonomien auszuschliessen oder eben zu bestätigen. anzeichen der trisonomien ergeben sich aus der nackenfaltenmessung im us und mit messungen bestimmter blutwerte.

    sollte von einem erfahrenen doc gemacht werden. einige machen dies nicht und überweisen die patientinnen dazu ins krankenhaus.

    gruss zol

    Kommentar


    • RE: Fruchtwasseruntersuchung


      Hallo,

      eine Fruchtwasseruntersuchung ist ab der 13. Woche möglich, wird aber meist etwas später durchgeführt (14. - 16. Wiche). Ob es ein Mädchen oder Junge wird, wird zuverlässig bestimmt, man braucht es sich aber nicht sagen zu lassen, wenn man das nicht will. Eigentlich dient die Untersuchung ja Diagnosezwecken und nur, wenn es relevant ist, auch zur Geschlechtsbestimmung.
      Ich denke, dass man eine Fruchtwasseruntersuchung selbst bezahlen muss, wenn der Arzt das nicht für nötig hält - er hat aber sicherlich einen gewissen Ermessensspielraum. Aber da kann Ihnen Ihr Arzt oder die Ärzte hier im Forum sicherlich besser Auskunft geben.
      Alternativ gibt es die Chorionzottenbiopsie, die ist schon vor der 12. Woche möglich - und den Tripletest.
      Man sollte sich allerdings gut informieren, welche Relevanz die Tests haben, wie sicher sie sind - und natürlich wie man im Falle eines entsprechenden Ergebnisses reagieren würde.
      Wenn es nur um die Bestimmung männlich oder weiblich geht (ohne diagnostische Relevanz), also wenn man durch diese Untersuchung selektieren will, dann halte ich dies persönlich ethisch nicht für vertretbar.

      Schönen Tag noch.
      Degi

      Kommentar


      • RE: Fruchtwasseruntersuchung


        Hallo,

        das Risiko liegt nicht bei 5%, sondern weit drunter. Die Angaben schwanken ein wenig, aber 0,5% bis 0,8% sind realistisch. Zu bendenken ist auch, dass es auch unter ganz normalen Umständen in der fraglichen Zeit zu einer Fehlgeburt kommen kann. Das würde das Risiko nochmals vermindern, sofern das noch nicht gegengerechnet ist.

        Degi

        Kommentar



        • RE: Fruchtwasseruntersuchung


          Hallo,

          die Fruchtwasseruntersuchung wird im 4.Monat durchgefuehrt und dient der Feststellung, bzw. dem Ausschluss von genetischen Erkrankungen.
          Ist nur die Geschlechtsbestimmung der Grund, stehen Aufwand und Risiko in keinem Verhaeltnis, sodass davon abzuraten ist.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar