• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

So.....

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • So.....

    Hallo Herr Dr. Scheufele ,
    Wie gesagt war ich heute beim Arzt . Er untersuchte mich diesmal gründlichst und sagte mir dann , dass er eine Art Tumor im linken Unterbauch tasten würde , schaute sehr besorgt und rief daraufhin einen Chirurgen hier aus dem Spital an und machte mir prompt einen Termin für Freitagmorgen aus .
    Die Mirena (ich sag es besser nicht....) ist noch drin , da er keinen Anlass zum Ziehen sah , da nichts entzündet sei . Machte Abstriche und hat abgetastet und mir dann diese Nachricht präsentiert . Mir wurde ganz anders , wie Sie sich mit Sicherheit vorstellen können. Er meint , dass es ca. 3-3,5cm gross ist und dringenst chirurgisch abgeklärt werden muss .
    Er erfragte auch , ob ich noch Probleme beim Wasserlassen habe , was aber nicht mehr schlimm ist und ob ich Durchfall hätte , wozu ich ihm sagen musste , dass ich (gehört glaub nicht hierher, sorry) jeden Tag und auch mal 3 mal/d "kann" und es dann auch weich wäre , aber halt kein Durchfall .
    Zu der Temperatur , die sich nun immer so um die 37,5-38° bewegt , sagte er ich solle mich schonen und viel trinken , was ich aber eh schon immer mache .
    Antibiose hat er mir keine mehr mitgegeben , da er jetzt erst den Freitag abwarten möchte .
    Der Chirurg wird sich dann umgehend mit ihm in Verbindung setzen .
    Gegen die Schmerzen und die Übelkeit bekam ich Novalgin und Paspertin mit .
    Er hüllte sich dezent in Schweigen , als ich ihn danach fragte um was es sich für einen TU handeln könne und druckste nur irgendwie rum .
    So jetzt steh ich irgendwie noch dummer da als zuvor .
    Aber jetzt nochmal eine Frage , Herr Dr. Scheufele , wenn es sich um einen TU handelt und die Eierstöcke o.B. sind sowie die Gebärmutter auch , dann ist da ja nur noch der Darm und was noch ? Kann es auch "nur" eine Hernie sein (?) , aber die wölbt sich doch normalerweise nach aussen und nicht nach innen...?! Kann eine Entzündung im Darm auch einen TU auslösen ? Frage mich die ganze Zeit , was es dort noch so gibt.

    Lieber Herr Dr. Scheufele , so ist die neuerliche Sachlage , nicht rosig aber wer weiss , was da nun noch alles kommt . Hatte mir den Termin Heute auch komplett anders vorgestellt .
    Über einen Rat von Ihnen , freue ich mich sehr und wünsche Ihnen einen noch angenehmen Abend :-) .
    liebe ,verschneite Grüsse
    Sarah


  • rumdoctorei!!!!!


    dann sollte der arzt mal diesen tumor bitte nachweisen. ich glaube nicht, dass ihnen blut abgenommen wurde und auf tumormarker hin untersucht wurde. nunja, für mich klingt das ganze wie eine "hexerei" und ich hätte bei dem arzt einen riesen aufstand geprobt (so würde ich reagieren!). die immer noch erhöhte temperatur weist auf eine entzündung im körper hin!!!!!!! und dass dies nicht weiter antibiotisch behandelt wird, würde ich mir nicht bieten lassen. also, betreffs diesen nicht nennenswerten "halbgott in weiß" würde ich mich sofort mal an die ärztekammer wenden (wie der doc es ihnen empfohlen hat). man sollte ihnen einen spezialisten empfehlen können.
    ich weiß, dass die situation nicht leicht für sie ist. aber es erscheint, als lassen sie sich alles gefallen und zu hause reagieren sie sich ab. zeigen sie dem arzt doch mal, wer die meisten mittel hat. ein patient ist kein versuchskaninchen. aber sie lassen es mit sich machen. ich hätte an ihrer stelle den gyn-stuhl zusammen getreten, damit er endlich die spirale zieht. haben sie eine rechtsschutzversicherung, um evtl einen anwalt einzuschalten?
    denken sie dran, es geht um ihr leben!!

    Kommentar


    • RE: rumdoctorei!!!!!


      hallo,

      ich habe die geschichte nun eine weile verfolgt und bin auch entsetzt.
      warum lassen sie sich die spirale nicht einfach ziehen? das ist ihr körper!!
      ich verstehe das nicht.
      ich hatte die mirena und nur probleme, ständig schmerzen, hühnerei große zysten, entzündungen.
      ich habe mir die sch.. paarmal mit angeschaut, der arzt der sie mir einsetzte redete auch nur auf mich ein und meinte es läge nicht an der spirale. ich hab mir nen neuen arzt gesucht und der hat ohne zu fackeln dann ding gezogen!! schluß aus!!
      nach ein paar tagen ging es mir blendend und ich habe sogar die schmerzen vermißt, weil die irgentwie schon zu meinem leben gehörten.
      ihr arzt ist kein arzt.
      dr. scheufele, hat ihnen so viel geraten und nichts davon haben sie angewendet.
      ich muß ihnen diesen vorwurf ehrlich machen.
      auch wenn sie weitweg von einem anderen arzt wohnen, aber sie hätten schon längst ihrem ärger luft machen sollen.

      auch wenn es sehr kalt und herzlos jetzt klingt, aber wem nicht zu raten ist ist auch nicht zu helfen!!

      die spirale morgen rausmachen lassen und dann chirurgisch abklären lassen.

      alles gute.
      amira

      Kommentar


      • RE: So.....


        hallo sarah,

        ich würde das an deiner stelle gar nicht mehr aushalten. wenn du dich nicht traust was zu sagen, dann gibts vielleicht jemanden der dich unterstützen kann, der den ärzten auch die meinung sagt.ich bin froh, dass es überwiegend fähige ärzte gibt, so was wie bei dir hab ich noch nie gehört und ich bin wirklich auch oft bei verschiedenen ärzten in behandlung. würde ich auf ärzte wie in deinem fall treffen,würde meine leukämie fortschreiten und ich bald unter der erde sein.

        ich wünsche dir viel kraft und baldige genesung

        jannina

        Kommentar



        • RE: So.....


          Hallo Herr Dr. Scheufele , hallo ihr Lieben ,

          bevor !!!ich jetzt gerade Eure Antworten gesehen und gelesen habe (musste erst eine Nacht drüber schlafen) , war ich nochmals bei dem Arzt und habe ausgiebig mit ihm über alles und vor allen Dingen über die Spirale diskutiert , mit dem Erfolg , dass er sie mir vorhin unter starkem Protest gezogen hat . Aber nun bin ich sie los , was hoffentlich schon zur Verbesserung beiträgt . ES tat wirklich nicht grossartig weh , Herr Dr. Scheufele :-) , danke für Ihre Beruhigung .
          Er nahm gestern auch Blut ab , aber die Ergebnisse bekommt er erst morgen da er es einschicken muss, ob Tumormarker , es ist ja erst ein vorläufiger Verdacht und mir wäre neu , wenn diese sofort mit bestimmt werden...
          Urin musste ich auch wieder abgeben . Blasenentzündung ,und erneute Antibiose (Amoxicllin + Clavulen3mal/1g) Einen Ultraschall machte er auch wieder und konnte den TU oder was es auch nun immer sein mag sehen , ca. wie gesagt 3-3,5cm gross . Was es definitiv ist konnte er nicht sagen . Der Chirurg morgen wird es abklären .
          Am Eierstock oder Eileiter , was diesen Hydrosalpinx angeht , hat er nichts mehr entdeckt . Es tut mir sehr leid , wenn Sie sich alle so aufregen über mein Verhalten , aber es ist eh eine verzwackte Situation , was den Behandlungsablauf und Diagnosestellung (was eh erst eine Verdachtsdiagnose ist) und das Ziehen der MIrena anbelangt . Ich reagiere mich gewiss nicht hier abends im Forum ab , es tut nur sehr gut noch eine kompetente!!! 2 Meinung einholen zu dürfen , wenn man weiss , dass man es mit einem ernst meint , wie Herr Dr. Scheufele , was in dieser Region ziemlich selten ist und meine Beziehung zu Ärzten nicht wirklich verstärkt , bzw. in ein Vertrauensverhältnis umwandelt , da ich dafür bei Leibe schon genug an schlechten und miesen Erfahrungen sammeln durfte in dem Zeitraum , wo ich hier lebe , sowie auch jetzt .
          Weshalb ich Ihnen , lieber Herr DR. Scheufele , von ganzem Herzen danke , dass Sie mich hierbei sooo unterstützen .
          Eine Rechtsschutzversicherung besitze ich aus finanziellen Gründen , die ich aber mit Sicherheit nicht weiter erörtern werde ,nicht , weshalb ich keine rechtlichen Schritte gegen diesen Arzt einleiten kann .
          Ich habe mir schon die gesamte Zeit Herrn Dr. Scheufeles Rat zu Herzen genommen , das lasse ich mir nicht nachsagen . Es ist nur ein sehr langwieriger Kampf , wenn man als Laie , der ich bin , einem promovierten "Arzt" Therapievorschläge unterbreitet oder das Ziehen der Mirena , wenn er überhaupt nicht davon überzeugt ist , aber jetzt hat er es zum Schluss , glücklicherweise eingesehen , nachdem ich mehrere heisse Debatten mit ihm führte . Ich bin froh , dass die MIrena nun endlich gezogen ist .
          Ich kann nur hoffen , dass es sich nun aufklärt und nicht noch weitere "hexende" Diagnosen auftauchen und es mir bald besser geht .

          herzlichen Dank Herr Dr. Scheufele , für Ihre Mühe , zeit und Geduld , die Sie mir geschenkt haben .

          Liebe Grüsse
          Sarah


          Kommentar


          • RE: So.....


            hallo sarah,

            na herzlichen glückwunsch, es geht doch. für das ergebnis wünsche ich dir alles gute.
            das ist schon alles komisch wie es bei dir läuft. ich würde mich bei dem arzt einfach nicht mehr wohl und gut behandelt fühlen.

            lg jannina

            Kommentar


            • RE: So.....


              Liebe Jannina ,
              ich danke Dir. Ja die Spirale ist nun seit heute morgen endlich draussen und ich hoffe , dass es nun wirklich vorangeht . Wenn ich die nötigen Mittel hätte , würde ich die nötigen Schritte , einleiten , aber so geht es nicht.
              Das Du an Leukämie erkrankt bist tut mir leid und ich hoffe , dass Du wirklich in sehr guten Händen , Deines Arztes bist . Ich denke an Dich .
              Sei ganz lieb gegrüsst !!!

              Sarah

              Kommentar



              • RE: So.....


                hallo sarah,

                das bin ich. meine leukämie wird so gut unterdrückt, dass ich ganz normal leben kann und wäre ich nicht so klapperdürr würde mir niemand was anmerken.

                lieben gruß und viel erfolg, dass auch deine krankheit ein gutes ende nimmt.

                jannina

                Kommentar


                • RE: So.....


                  Hallo Sarah,

                  ich denke, weitere Ausfuehrungen ueber das Vorgehen dieses "Arztes" verkneife ich mir besser, zumindest ist es ja ein Erfolg dass er am zweiten Tag den Weg der unterlassenen Hilfeleistung nicht weiterverfolgt hat.
                  Es ist gut nachvollziehbar, dass Ihnen der gesamte Ablauf nicht leichtfaellt, schliesslich sucht man im Normalfall den Arzt auf, um Hilfe zu erlangen und sollte nicht um jeden, noch so selbstverstaendlichen Schritt bitter kaempfen muessen.
                  Was diesen "Tumor" anbetrifft, kann ich natuerlich ohne Untersuchung kein Urteil abgeben. Zumindest erscheint es mir ungewoehnlich, dass man angeblich nicht zumindest eine vage Zuordnung ueber dessen Herkunft treffen kann.
                  Nachdem die Spirale nun endlich entfernt ist, wuerde ich persoenlich dazu raten, zunaechst ein paar Tage den weiteren Verlauf abzuwarten, bevor ein Eingriff durchgefuehrt wird.

                  Gruss,
                  Doc

                  Kommentar