• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Trotz Pille schwanger werden??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trotz Pille schwanger werden??

    Hallo,

    ich habe folgende Frage: Obwohl die Pille ja zur Zeit als das sicherste Verhütungsmittel auf dem Markt angepriesen wird, hört man ja doch auch von Fällen, in denen Frauen trotz der Pilleneinnahme schwanger geworden sind. Abgesehen von den Fällen, bei denen ein Einnahmefehler vorlag: Warum kann es zu einer solch ungewollten Schwangerschaft kommen? Gibt es da trotzdem bestimmte Risikogruppen oder muss man als Frau einfach mit dem zugegebenen kleinen Risiko leben, dass man eines Tages unter den geringen Prozentsatz der Frauen fällt, die halt trotz Einnahme schwanger werden???
    Kann man außer dem doppelten Schutz mit Kondom etwas dagegen unternehmen? Wann wären denn während des Zykluses die risikoreichsten Tage für eine Schwangerschaft?

    Vielen Dank für die Antworten.
    Nadine


  • RE: Trotz Pille schwanger werden??


    Gibt es da trotzdem bestimmte Risikogruppen
    _______________________
    Bei übergewichtige Frauen kann es tatsächlich sein, dass die Pille nicht mehr ganz so gut wirkt.
    ________________________
    Kann man außer dem doppelten Schutz mit Kondom etwas dagegen unternehmen?
    ________________________
    Den doppelten Schutz aus Furcht vor einer Schwangerschaft halte ich für übertrieben (Sinn macht er wegen der Infektionsgefahr). Wenn ich so sehe, welche Fragen hier teilweise zum Thema Pille gestellt werden, dann wundert es mich nicht besonders, dass es hier und da mal zu einer Schwangerschaft kommt - oftmals sind den Frauen Einnahmefehler/Anwendungsfehler gar nicht bekannt, weil sie sich den Beipackzettel nicht genau durchlesen etc. Oder sie verdrängen den Fehler und denken, es wird schon gut gehen. Wenn's dann nicht klappt, ist es eben ein Pillenversager - wer gibt schon gerne Fehler zu.
    Was ich damit sagen will ist: Sie haben da viel selbst in der Hand. Wenn man sich gut informiert und genau weiß, welche Situationen gefährlich sind, dann kann man entsprechend reagieren. Vielen ist zum Beispiel nicht bewußt, das ein Vergessen gerade auch ganz am Ende der Packung kritisch sein kann. Wenn man bei korrekter, regelrechter Einnahme auch noch auf Pünktlichkeit achtet (das heißt, die zwölf Stunden nicht mehrfach ausreizt, sondern wirklich versucht, die Uhrzeit mehr oder minder einzuhalten), dann geht das Risiko einer Schwangerschaft gegen Null. Ich denke, das Wichtigste ist, dass man die Regeln genau kennt und wenn mal etwas passiert (wie Vergessen/Durchfall etc), man auch wissen sollte, was zu tun ist.
    ____________________

    Wann wären denn während des Zykluses die risikoreichsten Tage für eine Schwangerschaft?
    ____________________
    Risikoreiche Tage gibt es eigentlich nur, wenn man die Pille nicht den Regeln entsprechend nimmt. Denn bei richtiger Einnahme ohne Anwendungsfehler wird der Eisprung zuverlässig unterdrückt, der Zervixschleim so verändert, dass Spermien ihn nicht gut passieren können etc.
    Unter Einnahmefehler/Anwendungsfehler sind besonders am Anfang und am Ende des Blisters problematisch. Während man anfangs im Zweifelsfall lieber die Pille danach nehmen sollte, wenn man ganz sicher gehen will, hat man am Ende mehr Handlungsspielraum. Man kann den nächsten Blister (bei einphasigen Pillen) gleich dranhängen (ohne Pause). Man kann auch nach einem Vergessen einer der letzten Pillen die Einnahme abbrechen und die Pause sofort beginnen.


    Nur noch eine Anmerkung: Seitdem ich mal in einem anderen Forum Berichte von Frauen gelesen habe, die freimütig (anonym) erzählten, wie sie zu ihren Kindern gekommen sind, indem sie die Pille einfach wegließen und dem Partner das Ganze dann als Pillenversager darstellten, bin ich immer äußerst skeptisch, wenn ich so etwas zu Ohren bekomme.

    Schönen Abend noch.
    Degi

    Kommentar


    • RE: Trotz Pille schwanger werden??


      Hallo,

      wenn kein Einnahmefehler, Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln, Erbrechen usw. auftritt, ist die Pille im Grunde absolut sicher. Schwangerschaften beruhen fast immer auf einem dieser Punkte, dazu kommt noch eine herabgesetzte Sicherheit bei sehr starkem Uebergewicht.
      In Frage kommt eventuelle, zusaetzliche Verhuetung, eine so begrenzte, "kritische" Zeit wie ohne Pille gibt es nicht, da kein regulaerer Zyklus ablaeuft.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar