• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unkontrollierbares Myom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unkontrollierbares Myom

    Hallo!
    Ich, 40 Jahre habe seit 2 Jahren ein Myom in der Gebärmutterwand wegen Dauerblutungen bin ich vor ca.1,5 Jahren ausgeschabt worden. Da ich permanente Zwischen-und Schmierblutungen hatte, hatte ich im vergegangenen Jahr 3-mal die Anti-Baby-Pille gewechselt,ohne Erfolg. Kurz vor Ende letzten Jahres geht es mir körperlich sehr schlecht, da ich seit Herbst letzten Jahres wieder Zwischenblutungen habe. Ich leide unter körperlicher Erschöpfung,Müdigkeit,Schwindel und Kurzatmigkeit.
    Seit 6 Wochen habe ich auf Anraten meines Frauenarztes die Pille abgesetzt. Meine neue Medikationen sind, morgens Gynokadin und abends Gestakadin. War vor 14 Tagen erneut beim Frauenarzt, da ich immer 14-16 Tage Blutungen und ca.10 Tage Ruhe habe. Habe mir ein großes Blutbild erstellen lassen, das unauffällig ist bzw. war. Der Eisenwert wurde leider nicht ermittelt. Das Myom ist 2cm groß und mein Arzt meint, es könnte nicht operiert werden. Ein Hormonspiegel hat mein Arzt abgelehnt, obwohl ich die Kosten dafür getragen hätte. Er meinte, ich nehme ja jetzt Gynokadin und Gestakadin, es soll zurzeit das beste auf dem Markt sein.
    Hatte jetzt 5 Tage mal keine Blutungen, jetzt leider schon wieder. Ich würde gerne Ihre Meinung darüber hören.
    Vielen Dank für Ihre Bemühungen
    Gruß Doris


  • RE: Unkontrollierbares Myom


    Hallo,

    wenn die Medikation innerhalb von 3 Monaten keinen Erfolg bringt, wuerde ich ein operatives Vorgehen in Erwaegung ziehen. Es gibt Faelle, in denen eine hormonelle Behandlung einfach nicht greift und das Problem letztendlich nur durch die Entfernung der Gebaermutter geloest werden kann.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar