• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Noch Eckenhocker möglich?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Noch Eckenhocker möglich?

    Hallo,
    Ich bin jetzt in der 10. Woche (bin mir sehr sicher, dass ich den Eisprung gespürt habe und die Woche somit korrekt ist) und seit mehreren Untersuchungen innerhalb der letzten 4 Wochen diagnostizieren mir die Ärzte eine "wahrscheinlich nicht intakte Schwangerschaft". Definitiv ist es ein sehr wandständiger Embryo, der sich selten zum Vermessen zeigt. Eine Messung des Embryos Ende der 7. Woche ergab nur 3,5 mm aber ein schlagendes Herz und gute, aber relativ langsam steigende HCG-Werte. Seit dem scheint zwar alles zu wachsen (also sowohl Embryo als auch Fruchthöhle) aber eben lange nicht den "Normwerten" entsprechend. Ich bin mittlerweile selbst sehr hoffnungslos und die Erklärung, dass es sich um einen Eckenhocker handelt, scheint mir immer unwahrscheinlicher, denn irgendwann muss der Embryo doch (auch ein Spätzünder) eine Größe erreicht haben, mit der er sich defnitiv nicht mehr verstecken kann. Meine Frage also: Ab welcher Schwangerschaftswoche und/oder ab welcher Scheitel-Steiß-Länge wäre die Erklärung "Eckenhocker" definitiv nicht mehr realistisch? Außerdem würde mich interessieren, warum der Embryo, sollte es eine nicht intakte Schwangerschaft sein, trotzdem kontinuierlich wächst? Ich kann mir einfach nicht erklären, warum er dann nicht abstirbt?

    Vielen herzlichen Dank für Ihre Zeit und Mühe!

    Mit freundlichen Grüßen,

    sonneken


  • RE: Noch Eckenhocker möglich?


    Hallo,

    den Begriff Eckenhocker kann man eigentlich nur verwenden, wenn der Embryo garnicht darstellbar ist und das ist bei Ihnen ja nicht der Fall.
    Auch von "nicht intakter" Schwangerschaft kann man nicht sprechen, denn damit wuerde es sich um einen Abort handeln und es waeren weder Herzaktion, noch Wachstum vorhanden.
    Allenfalls kann also eine nicht zeitgerechte Entwicklung vorliegen. Dabei ist es wichtig, zu unterscheiden, ob die Wachstumsdifferenz immer gleich bleibt, oder sich kontinuierlich vergroessert. Im ersten Fall wuerde ich garkeinen Grund zur Sorge sehen, sondern einfach von falsch bestimmtem SS-Alter ausgehen. Im zweiten Fall waere die Kontrolle durch ein Zentrum fuer praenatale Diagnostik ratsam.

    Gruss,
    Doc

    Kommentar