• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

fast überstanden...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • fast überstanden...

    Hallo Herr Dr. Scheufele ,

    ich danke Ihnen , dass Sie mir trotzdem die Daumen gedrückt haben , obwohl ich den FA nicht wechseln kann . Hoffe , ich darf Ihnen trotzdem noch schreiben und Sie , um Rat fragen .
    Also , ich berichtete ihm von den krampfartigen Schmerzen und der leicht erhöhten Temperatur (37,9) (er stutzte etwas )und dass die ganzen Medikamente nur kurzzeitig helfen würden , aber die Schmerzen danach wieder da wären und dass es so nicht weitergehen könne .
    Er bat mich zum Sono und schallte den Unterbauch . Die H-Spirale liege sehr gut , verkanntet hätte sie sich auch nicht . Die Eierstöcke seien unauffällig . Bei Druck tat es sehr weh . Er testete dann noch , ob es der Blinddarm sein könne , aber das konnte er dann auch ausschliessen .
    Er fragte öfters nach Durchfall , was ich verneinte , Schmerzen beim Wasserlassen konnte ich bestätigen , aber sind ja nur minim vorhanden .
    Er sagte dass er die H-Spirale evtl. ziehen könne , aber es wäre ziemlich schmerzhaft , da ich ja auch momentan unter diesen starken Schmerzen leiden würde und hat mir gesagt ich solle es mir überlegen ,da er mir nicht noch mehr Schmerzen zufügen möchte .
    Abgetastet hat er nichts weiter , da ich ja keinen GV haben würde und eine Infektion ziemlich ausgeschlossen sei . (?)
    Er gab mir eine Tabl.Fluconazol 150mg mit , welche ich am Donnerstag mittag einnehmen soll und 10Tbl. Ciprofloxacin 500mg wovon ich morgens und abends je eine nehmen soll . Danach sollte ich Urin abgeben , aber leider konnte ich zu dem Zeitpunkt nicht .
    Was ich vergass zu sagen , seit Sonntag habe ich vermehrt Ausfluss(gelb/fleischfarben) .
    Für Mittwoch 8.2.06 habe ich einen neuen Termin . Da er es mir freistellte ob ich die H-Spirale ziehen lassen möchte oder nicht , werde ich sie an diesem Termin ziehen lassen . Aber was ist , wenn die Schmerzen vor , während und nach der Periode dann wieder soooo stark sind wie vor der Spirale ? Auf welche Ideen wird er dann noch kommen ?
    Gehen die jetzigen Schmerzen womöglich durch das Antibiotikum weg oder kann ich zusätzlich noch die anderen Medikamente weiternehmen ?
    Tut es wirklich so weh , die Spirale entferne zu lassen ?
    Irgendwie stehe ich zwischen den Stühlen...

    Freue mich über Ihre Antwort , Herr Dr. Scheufele .

    Viele Grüsse
    Sarah

  • RE: fast überstanden...


    Ich nochmal , kann es ein , dass das Antibiotikum Übelkeit auslöst ?
    ..habe es vor einer Stunde genommen und mir ist total schlecht .
    Danke !
    Sarah

    Kommentar


    • RE: fast überstanden...


      Hallo Sarah,

      nehmen Sie es mir bitte nicht uebel, aber ich frage mich zunehmend, ob es sich bei der Person, die Sie da konsultieren, wirklich um einen Arzt handelt.
      Ich kann Ihre oertliche Situation nicht beurteilen, kann mir aber nicht vorstellen, dass es in Deutschland einen Standort gibt, bei dem man einem solchen Scharlatan auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist und keine Alternative hat.
      1) Ultraschall bringt einen in einem solchen Fall nicht weiter. Die Lage der Spirale ist fuer das momentane Problem voellig unerheblich.
      2) Bei beidseitigen Schmerzen ist eine Blinddarmentzuendung von vornherein ausgeschlossen.
      3) Da febrile Temperaturen bestehen, ist eine Infektion zweifelsfrei vorhanden, diese auch nur im Geringsten in Frage zu stellen, ist medizinisch nicht nachvollziehbar.
      4) Die Entscheidung ueber die Entfernung der Spirale der Patientin zu ueberlassen, hat mit Medizin nichts mehr zu tun.

      In einem solchen Fall ist die Entfernung der Spirale ZWINGEND notwendig. Zumindest erfolgte jetzt endlich die Einleitung einer antibiotischen Behandlung, auch wenn ich die Wahl des Praeparates nicht unbedingt fuer gluecklich halte. Ich kann Ihnen nach wie vor nur raten, mit allen Mitteln die Beurteilung und Behandlung durch einen anderen Arzt anzustreben. Bedenken Sie bitte, dass durch eine solche fehlerhafte, oder ausbleibende Therapie auch Folgeschaeden entstehen koennen.

      Gruss,
      Doc
      P.S.: Sie sollten sich vorbehalten, den "Kollegen" bei der Aerztekammer anzuzeigen.

      Kommentar


      • RE: fast überstanden...


        Hallo Herr Dr. Scheufele ,
        haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort .
        Ja , es handelt sich um einen Arzt , allerdings .
        Ich lebe nicht in Deutschland sondern 50km von Zürich entfernt . In unserem Dorf praktiziert diese er eine Gyn und ein weiterer ca. 40km entfernt , wohin ich mir die Zugfahrt aber nicht leisten kann , zudem singt seine Frau mit mir im Chor und er arbeitet auch hier in diesem einen Spital als Belegarzt (wie dieser auch) , was das Ganze etwas kompliziert . In Deutschland hatte ich einen sehr sehr guten FA und kann diese Situation auch nicht nachvollziehen .
        Der FA ist fest davon überzeugt , dass die Schmerzen von der Spirale kommen , weshalb er immer , wenn , ein Sono macht und nur den korrekten Sitz der Spirale feststellt ....... und auch die Eierstöcke für o.B. befand .
        Eine Tastuntersuchung kam für ihn nicht in Frage , da ich ja keinen Geschlechtsverkehr habe und ja somit eine Infektion ausgeschlossen ist......
        Er testet jedesmal ob ich Schmerzen bei den Druckpunkten des Blinddarms angebe , was aber nie der Fall ist .
        bei der Temperatur schaute er etwas besorgt , aber nichts weiter , daraufhin kam die Frage , ob ich denn Schmerzen beim Wasserlassen hätte.....oder Duchfall....
        davon abgesehen , war er ziemlich kurz angebunden und ich kam mir etwas störend vor , womit ich aber leben könnte ....
        Was hätte er denn bei einer Tastuntersuchung feststellen können ?
        An was für eine Infektion denken Sie ?

        Die Spirale....es ist ein hin und her und er fragt mich! immer was ich möchte , wobei ich nicht weiss , ob es definitiv besser ist , die Spirale entfernen zu lassen oder ob ich mittlerweile zu einer "Memme" werde......
        Nichts destotrotz , lasse ich sie am Mittwoch ziehen . Die KK kam damals für die Kosten auf , wegen der Dysmenorrhoe und den starken Blutungen .
        Ich kann nur hoffen , dass das Ziehen nicht so stark schmerzt . Gelegt wurde sie unter Narkose . Können Sie mir dazu etwas sagen , ob es sehr schmerzhaft ist ? Wenn der Muttermund nicht soweit geöffnet ist durch die nur minimal /bis keine Blutung ?
        Muss er den Muttermund dann auch erst weiten ?

        Was hätten Sie für ein Antibiotikum genommen ?
        Wieso hat er mir das Antimykotikim mitgegeben...
        Wissen Sie , in Deutschland würde ich zur KK und dann zur Ärztekammer gehen , aber hier kenne ich die Wege nicht und in so einem kleinen Dorf ist es sehr sehr schwer solche Schritte zugehen , wenn man hinterher Dorfgespräch ist... und auch sich ggf. mal im Spital behandeln lassen muss.
        Es ist eine verzwackte Situation für mich .

        Bitte entschuldigen Sie , dass es wiedr so lang geworden ist .

        Viele Grüsse
        Sarah

        Kommentar



        • RE: fast überstanden...


          Hallo Sarah,

          verzeihen Sie, wenn ich ungehalten reagiere, aber ich bin unter anderem deshalb Arzt, weil ich Menschen helfen moechte und wenn ich dann so einen Fall sehe, in denen die Patientin offenkundig im Stich gelassen wird, bringt mich das auf die Palme!
          Sie haben eine fieberhafte Unterleibsinfektion und Eileiterentzuendung, die voellig unabhaengig von der Position der Spirale ist. Eine Tastuntersuchung wuerde dies bestaetigen. Es ist dabei definitiv unvermeidlich, die Spirale zu entfernen, dies ist ohne nennenswerte Schmerzen durchfuehrbar. Sinnvoll waere der Einsatz eines Antibiotikums mit breitem Wirkungsspektrum wie z.B. Amoxicillin ueber einen Zeitraum von mindestens 7, besser 10 Tagen.
          Wenn es Ihnen irgend moeglich ist, sollten Sie versuchen, die Anfahrt von 40 km zu bewaeltigen, um eine adaequate Behandlung zu erlangen.

          Gruss,
          Doc

          Kommentar


          • RE: fast überstanden...


            ich kann nur mit dem kopf schütteln. ich versuch sie wirklich zu verstehen, aber sie können mir nicht sagen, dass sie dort im dorf eine außenseiterin sind und sie niemand zu einem anderen arzt fahren könnte? es gibt immer wege. sie nehmen das zu sehr auf die leichte schulter!!

            alles gute.

            Kommentar


            • RE: fast überstanden...


              Hallo Herr Dr. Scheufele ,

              ich verstehe sehr gut , dass Sie auf 180 sind , aber wie schon gesagt , meint er immer es liege an der H-Spirale , wie auch in diesem Fall .
              Mir sind wirklich , was den anderen Arzt angeht die Hände gebunden , es sei denn es sollte sich noch eine Möglichkeit ergeben , woran ich aber nicht so recht glaube .

              Das mitgegebene Antibiotikum , gegen was für Bakterien wirk es denn ?
              Er hat mir die 10 Tbl. nur so , ohne Verpackung mitgegeben .
              Frage bleibt immernoch offen , zwecks des Antimykotikums...kann ich überhaupt nicht nachvollziehen . Gut , es juckt etwas in der Scheide , aber nicht der Rede wert . An Chlamydien kann er ja nicht denken , oder ?
              Wie ist das überhaupt mit Infektionen , sind sie nur durch Geschlechtsverkehr übertragbar oder auch ohne , denn bisher habe ich noch nicht den "Richtigen" gefunden...
              Ich habe noch Amoxicillin 750mg , aber nur noch 7 Tabl. , sie gegen dieses Ciproflox auszutauschen macht nicht viel Sinn , oder ? Wobei dieses Antibiotikum auch nur für 5 Tage reicht...
              Fragt ein anderer Doc nicht , wer mich zuvor behandelt hat und wer die Spirale eingelegt hat ?
              Wenn ich zu diesem anderen gehen könnte und er auch in diesem Spital arbeitet , kann er dann nachvollziehen , wer sie mir gelegt hat ?
              MIr ist bei der einen wie bei der anderen Sache nicht wohl .

              P.S: Die Mutter meines FA hatte gestern mittag einen Schlaganfall , was ihn sehr mitgenommen hat , vielleicht hat er deshalb nicht an eine andere Infektion gedacht...
              ...habe mich deswegen eh schon ziemlich kurz gehalten .

              Die Temp. bleibt wie gehabt , steigt aber glücklicherweise auch nicht .

              Viele Grüsse
              Sarah

              Kommentar



              • RE: fast überstanden...


                Liebe Sarah,

                ich weiß in einem kleinen Dorf ist es nicht immer leicht, dennoch sollte Ihnen Ihre Gesundheit wichtiger sein, als das was die Leute denken oder sagen.

                Bezüglich der Übelkeit nach Einnahme des Antibiotikums kann ich Ihnen raten, die Tablette mit einem großen Glas Mineralwasser einzunehmen.

                Viele Grüße und alles Gute
                Jasmin

                Kommentar


                • RE: fast überstanden...


                  allmählich frage ich mich, ob sie es überhaupt verstehen WOLLEN. es ist ihre gesundheit, sie selbst spielen mittlerweile damit. da kommen ihnen gedanken, dass die mutter des arztes ein apoplex hatte? dieser arzt hat in diesem moment verantwortung zu tragen und das bei jedem patienten. also, entweder sie unternehmen selbst was für ihre gesundheit und machen sich auf den weg zu einem anderen arzt oder sie setzen alles auf´s spiel. aber wenn sie sich eh schon entschieden haben, wird auch hier weiterer zuspruch ihnen wohl nichts nützen.
                  sorry, aber ihre gedanken verstehe ich mittlerweile kaum noch.

                  Kommentar


                  • RE: fast überstanden...


                    hi sarah,

                    da muss ich kebby recht geben.
                    zum glück ist dein zustand so lange stabil und das ganze noch nicht lebensbedrohlich ist. vielleicht solltest du dir mal die beiträge von mike28 ansehen und erkennen was alles passieren kann.
                    vielleicht verstehst du dann auch warum sich dr. scheufele so aufregt und so schreibt.

                    gruß jannina

                    Kommentar