• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

k.o. und lahmgelegt...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • k.o. und lahmgelegt...

    Hallo Herr Dr. Glöckner ,
    hallo Herr Dr. Scheufele ,

    nachdem ich mich doch nicht getraut habe den Notarzt zu rufen , wälzte ich mich die ganze Nacht im Bett hin und her und nahm noch 3 weitere Matamizol Tbl. bis zum Morgen ( mehr habe ich mich nicht getraut).
    Die Temp. schwankt zw. 37,3 / 37,8.( aber sooft messe ich nicht)
    Zu meinem FA bin ich morgens gegangen . Wie schon vermutet hatte er keinen Termin frei und ich bekam zusätzlich zu dem Metamizol 500mg , wovon ich bis zu 8 Tbl. nehmen kann/darf , noch Ibuprofen 800 ret. wovon ich morgens und abends je eine Tbl. nehmen soll und Mefenaminsäure 500mg , wovon ich bis zu 4 mal tägl. eine Tabl. nehmen soll .
    Ich hoffe es wirkt irgendetwas von den Mitteln und mein Magen verträgt es....
    Ist das nicht zuviel an verschiedenen Wirkstoffen ?
    Bin schon ganz schlapp den ganzen Tag und vorwiegend im Bett , da mein Kreislauf nicht so will wie ich .
    Die Krämpfe habe ich noch mit einer ganz leichten Reduktion . Ich hoffe es schlägt noch besser an , ohne dass ich zusammenklappe...
    Schweissausbrüche habe ich noch aber zum Glück nicht auch noch eine Blutung .
    Wenn es sich nicht bessert soll ich meinen FA am WE anrufen... , die Tbl. reichen eh bei der Dosierung nur bis knapp Montag , hoffe , er hat dann kurz Zeit nachzuschauen , was da unten los ist .
    Fühl mich ein bisschen alleingelassen so , und habe etwas Angst , was da noch so alles kommen kann...

    Herzlichen Dank für Ihren Zuspruch und Ihre Zeit die Sie uns hier im Forum schenken .


    Viele Grüsse
    Sarah


  • RE: k.o. und lahmgelegt...


    also ich finde ihr arzt hat sich nicht gerade situationsgerecht verhalten. egal wie voll der terminplaner ist, für solch einen "notfall" muss!! ein arzt sich zeit nehmen. ich rate ihnen auch, sich heut noch im krankenhaus vorzustellen, egal ob es ihnen jetzt "leicht" besser geht oder nicht. da sollten sie den schweinehund überwinden. ist nicht schön, aber noch ernsthafter krankwerden ist doch auch nicht ihr wunsch.

    Kommentar


    • RE: k.o. und lahmgelegt...


      Hallo Sarah,

      wenn ich es richtig verstanden habe, dass Sie bei einem akuten Krankheitszustand ohne jede weitere Untersuchung mit Medikamente

      Kommentar


      • RE: k.o. und lahmgelegt...


        Hallo Sarah,

        wenn ich es richtig verstanden habe, werden Sie bei einem akuten Krankheitszustand ohne jede weitere Untersuchung gelassen und lediglich mit Medikamenten bombardiert, die nicht die Ursache des Problems, sondern nur die Symptome beeinflussen.
        ich kann Ihnen nur raten, schleunigst den Arzt zu wechseln und sich in verantwortungsvolle Behandlung zu begeben.

        Gruss,
        Doc

        Kommentar



        • RE: k.o. und lahmgelegt...


          Hallo Herr Dr. Scheufele , hallo Kebby ,

          ja , sie haben es leider richtig verstanden . Ich bin sogar nochmals zurück in die Praxis gegangen , aber es war nicht viel auszurichten , nur , dass ich ihn anrufen soll , wenn die Medikamente nicht helfen . Das Problem ist , dass er der einzige Gynäkologe hier bei uns im Dorf ist und somit auch im Spital anzutreffen . Der Nächste Gyn ist 45km entfernt und eine Zugfahrt kann ich mir aus finanziellen Gründen nicht leisten .
          So ist er auch ganz nett, aber. .., ich habe schon sowas geahnt , weshalb ich mich auch gedrückt habe hin zu gehen . Zum Glück gab er mir zumindest die Medikamente mit , immerhin . Frage ist nur , ob mein Magen es verträgt.
          Temp. ist jetzt 36,9. Habe alle Tabl. genommen und eine leichte Besserung der Schmerzen , aber irgendetwas ist da , bilde ich mir nicht ein .
          Bin aber auch total matschig im Kopf . Ich hoffe es bleibt so und wird nicht schlimmer mit den Schmerzen .
          Ist denn die Dosierung so noch akzeptabel oder werde ich nur zugedröhnt ohne Rücksicht auf Verluste...

          Lieber Herr Dr. Scheufele , ich verstehe es auch nicht , aber mir steht momentan nicht der Sinn nach heftigen Auseinandersetzungen und ich hoffe nur , dass er , wenn ich ihn anrufe , sich um 180° gedreht hat .

          Ich wünsche mir so ,dass es bald wieder gut ist und danke Ihnen für Ihr Zuhören und Ihren Rat .

          Viele Grüsse
          Sarah

          Kommentar


          • RE: k.o. und lahmgelegt...


            ich kann sie verstehen, aber gibt es kein anderes kh in der nähe? gibt es keinen bekannten oder freunde, die sie dorthin bringen können? die temperatur sinkt durch die medikamente, aber wie der doc schon erwähnte. nur die symptome werden damit reduziert. ich würde es mir an ihrer stelle noch einmal überlegen. sie können ja auch den ärztlichen notdienst anrufen, der dann zu ihnen kommt. ich denke, ein kompleeter check des körpers ist von nöten. geben sie sich einen ruck.

            Kommentar


            • RE: k.o. und lahmgelegt...


              Hallo Kebby ,

              nein , es gibt leider keine Bekannten , welche mich woanders hinfahren könnten und der Kollege arbeitet auch hier in unserem Spital , womit sich der Kreis wieder schliesst.
              Ich hoffe , dass ich es bis Monatg noch aushalte und werde dann meinen FA konsultieren und in zur Rede stellen .
              Mit Schweinehund überwinden hat das nicht wirklich etwas zu tun .
              Bin zumindest froh , dass die Schmerzmittel zusammen etwas gegen die Krämpfe helfen und ich so zumindest dieses Wochenende noch hoffentlich herum bekomme .
              Sind Sie Krankenschwester ? Hört sich so an . Ist mit Sicherheit ein schöner und erfüllender Beruf .

              Viele Grüsse
              Sarah

              Kommentar



              • RE: k.o. und lahmgelegt...


                hi sarah,

                ich und auch kebby haben hier im forum schon erlebt, dass eine krankheit mit fieber sich ganz schnell verschlechtern und einen bösen ausgang nehmen kann, weil sie durch einen arzt falsch eingeschätzt wurde.
                es wäre vielleicht wirklich notwendig, dass du noch am wochenende dich in eine klinik begibst, damit dir geholfen werden kann.
                die ganzen medikamente bekämpfen nicht die krankheit und deswegen kann sie sich rasant weiterentwickeln.

                lg jannina

                Kommentar