• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

@Dr. Glöckner

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • @Dr. Glöckner

    Hallo,

    eine Frage speziell an Sie, weil Sie in einem deutschen Krankenhaus arbeiten.

    Mir soll eine Mirena eingelegt werden, die mir mein Frauenarzt aber nicht auf Kassenrezept verschreibt, obwohl ich sie nur aus medizinischen Gründen bekommen soll. Er macht es nicht!

    Ich habe grosse Angst vor dem Einsetzen und habe nun gelesen, dass man dies unter Umständen auch in einer kurzen Vollnarkose machen kann. Es würde mich sehr beruhigen, wenn ich diese Option noch offen hätte, wenn es ohne nicht funktioniert.

    Nur, wenn die Krankenkasse schon nicht die Mirena übernimmt, wird sie auch die Vollnarkose nicht zahlen.

    Angenommen, er überweist mich für die Einlage der Mirena in ein Krankenhaus: Belastet dies dann auch SEIN Budget oder muss das Krankenhaus dann damit fertigwerden???

    Und: Ich habe wirklich noch keinen Bericht im INternet gefunden, wo die Einlage mal so eben oder gar schmerzfrei war. Besonders bei kinderlosen Frauen (wie ich). Sind diese Berichte repräsentativ oder gibt es auch Einlagen, die völlig problemlos und schmerzfrei ablaufen? Ratschläge wie vorher Schmerzmittel nehmen und Medikamente, die den Muttermund weichmachen kommen doch auch nicht von ungefähr oder?


  • RE: @Dr. Glöckner


    Hallo,

    interessieren würde mich die Antwort zwar sehr, die Frage stellt sich jetzt aber eigentlich nicht mehr, weil ich das Ding jetzt wg. spontaner Regelblutung drin habe...

    Kommentar