• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nuvaringpause

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nuvaringpause

    ich wende jetzt den zweiten Monat nuvaring an. nach dem einsetzen des zweiten rings habe ich bald sehr starke schmerzen und juckreiz bekommen. als es schlimmer wurde habe ich den ring nach einer woche entfernt und daraufhin eine ziemlich starke abbruchblutung gehabt. meine ärztin stellte eine pilzinfektion fest, sagte mir, dass ich den ring hätte drinlassen können.
    sie riet mir ihn jetzt nach einer woche wieder einzusetzen und für weitere 3 wochen liegen zu lassen, da die hormondosis für 4 wochen reiche.
    eigentlich darf man den ring ja nicht länger als drei stunden aus dem körper entfernen. aber da ich den ring jetzt nach der blutung nochmal für 3 wochen anwenden soll möchte ich fragen, ob jetzt vielleicht doch der volle verhütungsschutz gegeben ist.
    in der ringfreien pause nach der ersten anwendung hatte ich natürlich auch eine blutung.

    vielen dank für die antwort

  • RE: Nuvaringpause


    Hallo,

    ich bin weder Arzt noch Apotheker und kann daher das nicht wirklich beurteilen. Doch ich habe da so meine Zweifel.
    Zwar stimmt es, dass man den Ring bis zu vier Wochen verwenden kann, doch man muss wissen, dass die Menge der abgegebenen Hormone stetig abfällt. Das Etonogestrel von 1598 plus/minus 408 pg/mL in der ersten Woche auf 1374 plus/minus 328 in der dritten Woche und das Ethinylestradiol von 19,1 plus/minus 4,5 auf 17,6 plus/minus 4,3. Die vierte Woche ist eigentlich nur als Reserve gedacht, wenn man z.B. nach einem Anwendungsfehler oder Antibiotikumeinnahme noch 7 zusätzliche Tage braucht, um den Schutz zu gewährleisten, oder wenn man mal vergessen hat, den Ring zu entfernen als Pufffer. Die Hormonmenge sackt in der vierten Woche dann weiter ab, nämlich auf 1272 pg/mL beim Etonogestrel und auf 16,8 plus/minus 4,6 beim Ethinylestradiol. Meines Erachtens macht es in diesem Zusammenhang sehr wohl einen Unterschied, ob man den Ring vorher schon drei Wochen verwendet hat (und der Hormonspiegel schon aufgebaut ist).

    Wenn man nun so vorgeht, wie Ihre Ärtzin es empfohlen hat, dann steigt man bei einer niedrigeren Abgabe-Menge ein als sonst. Die Frage ist, ob die dann als Anfangsdosis wirklich ausreicht, um den Schutz zu gewährleisten.

    Zudem ist noch zu klären, ob der Ring in der Woche korrekt gelagert war.

    Ich persönlich würde es nicht tun. Für eine wirkliche Beurteilung reicht mein Wissen nicht aus - ich bin jedoch auf Grund meines (Teil-)Wissens skeptisch und würde es nicht tun. Da hätte ich zu viel Bedenken, dass etwas schief geht. Und den Schaden hat man dann selbst und nicht der Arzt.

    Alles Gute.
    Degi

    Kommentar


    • RE: Nuvaringpause


      Hallo,

      ich sehe es auch so und wuerde sicherheitshalber zum Einsatz eines neuen Rings raten.

      Gruss,
      Doc

      Kommentar