• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

PAP IVB, HPV positiv .Und nun?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • PAP IVB, HPV positiv .Und nun?

    Hallo.

    Ich war vor etwa 3 Wochen zur Krebsvorsorge und wurde etwa 3 Tage danach in die Praxis bestellt.
    Dort sagte mir meine Gyn ich hätte veränderte Zellen und der durchgeführte test auf das HPVirus (?) sei positiv. Und ich müßte zu einer speziellen Untersuchung in eine Tagesklinik oder ins hiesige Krankenhaus. In 1 oder 2 Tagen sollte eine spezifizierung dieses Virus kommen.
    Ich war danach völlig geplättet. So viele Begriffe. Keiner wirklich verständlich erklärt und auch nicht was mit mir geschieht.
    Ich habe einen anderen Gyn aufgesucht. PAPIVb, aber doch nicht mit 24?! Ich wollte eine zweite Meinung. Hab doch bloß ab und an Blutungen "außer der Reihe".
    Gestern kam das Ergebniss. PAPIVb, HP Virus ist positiv. mein Gyn erklärte mir das dieses Ergebniss nicht besser würde durch nochmaliges "testen" :-( Klar das weiß ich auch.
    Aber was passiert jetzt? Ich bin völlig "kopflos" aus der Praxis und nun sitze ich hier und weiß nicht was ich machen soll.
    Was kommt jetzt auf mich zu? ? ? ? ? ?
    Heißt das jetzt ich hab Krebs? Ich will doch mal Kinder. Was wird gemacht wenn ich ins Krankenhaus gehe? Ich könnte noch zig Fragen aufzählen :-((

    LG
    Bianca

  • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


    also jez erstma keine panik..
    hab mich mit den pap-werten auch ma auseinander gesetzt weil das bei mir auch nicht ok is...und das alter is heut nicht mehr aussagekräftig (ich bin selbst erst 22)
    also was ich bis jetzt gefunden habe zu deinem wert ist dass es auch eben eine krebsvorstufe is es findet sich aber kein eindeutiger krebsnachweis!!! also krebs hast du keinen (es KÖNNTE aber einer werden wenn du dich jetzt nich an die "anweisungen" deines arztes hälst...sprich kontrollen,untersuchungen etc)
    nun gut HPV wäre jetzt gut zu wissen welche form du hast denn es gibt high risk und low risk (wobei ich jetzt einfach mal vermute bei dir liegt high risk vor sonst wäre der wert wohl nicht)..
    ich wollte beim ersten schlechten pap ergebnis auch SOFORT nen zweiten abstrich abe rwie du selbst sagst bringt das nicht wirklich was,das ergebnis wird das gleiche bleiben..
    spezielle untersuchung? war da vll von einer konisation die rede? oder einfach nochma von einer absicherung des befundes?..denn wie ich erlesen konnte wird bei "deinem" wert bevor irgendwas "schwerwiegendes" gemacht wird nochmal zur sicherheit kontrolliert...(konisation wäre in meinen augen was schwerwiegendes weil es eben ein eingriff is aber ich bin da ein kleiner angsthase!)..
    was dich evtl beruhigen wird ist dass meine Mutter auch sehr früh probleme mit dem pap-wert hatte und trotzdem 2 gesunde kinder zur welt gebracht hat und selbst nachdem bei ihr krebs diagnostiziert wurde (vor 12 jahren) immernoch ganz normal lebt und auch mittlerweile wieder vollkommen gesund ist..
    also toitoitoi dasses dir bald besser geht,mach dir nicht zu viel sorgen das ist auch nicht gut (ich weiß sagt sich leich) und wenn du noch fragen hast wegen dem was dein gyn gesagt hat würd ich ihn einfach anrufen..ich denke in so einem fall wird er dir gern nochmal am tel erklären was auf dich zu kommt (das hört sich so hart an ) denn ich war im ersten moment auch nicht aufnahmebereit...
    was ich dir anbieten kann..wenn du noch fragen hast oder einfach ma die sorgen von der seele reden willst,kannst du mir gerne per email schreiben ich helf dir dann soweit ich kann gerne weiter

    Kommentar


    • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


      Hallo,

      über den Pap IVb-Befund können Sie sich hier informieren:
      https://www.onmeda.de/arztbesuch/ver..._test.html?p=2

      Es handelt sich um ein Carcinoma in situ mit Verdacht auf invasives Wachstum. In aller Regel wird eine Konisation durchgeführt. Da reichen weitere Kontrollen und Abwarten nicht mehr aus, da handelt man gleich.
      Über die Konisation können Sie sich hier informieren (oben in der Leiste können Sie noch anderes anklicken zum Thema Gebärmutterhalskrebs):
      https://www.onmeda.de/krankheiten/ge...krebs.html?p=6

      Über HPV können Sie hier sich einen Überblick verschaffen.
      http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/hpv.htm

      Herr Dr. Scheufele wird sicher noch etwas dazu sagen.
      Ich wünsche Ihnen alles Gute.
      Degi

      Kommentar


      • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


        Hallo

        Danke für deine Antwort. Ich hab den Namen dieser "untersuchung" nicht behalten ich wollte nur aus dieser Praxis raus :-(

        Ich werde aber nochmals nachfragen gehen. Ich habe ja Zwei identische Abstriche :-( Ich kann mir nicht vorstellen das ich ins Krankenhaus / Tagesklinik soll um ne Kontrolle zu machen ... :-((

        Degi hat mir ja einige Links geschickt, die werde ich gleich mal durchlesen.

        Ich hab auch keine wirkliche Ahnung ob ich dann in jedes "beliebige" Krankenhaus gehen "darf" oder in bestimmte? !

        Muß ich die Untersuchungen weiterhin auch Privat zahlen? Ich mußte den Abstrich ja auch selber zahlen.

        EMail wäre ne Idee...

        Ach Mensch . Irgendwie hoff ich das das alles nur ein Traum ist.

        LG
        Bianca

        Kommentar



        • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


          Hallo

          Danke für die Links, da werde ich mich gleich durchwühlen.
          Wenn man im Netz sucht findet man auch SOO viele verschiedene Aussagen und Infos. Das macht einem mehr Angst wie das es Info´s ranbringt :-((

          Wenn ich meinen Gyn frage u.a. nach dem HPV muß ich da was bestimmtes wissen?! Es gibt ja mehrere "Arten" ?! Sind die für mich, für meine Information wichtig, oder ist es nur relevant ob positiv oder Negativ ?!

          Danke für die Wünsche,

          Bianca

          Degi :
          -------------------------------
          Hallo,

          über den Pap IVb-Befund können Sie sich hier informieren:
          https://www.onmeda.de/arztbesuch/ver..._test.html?p=2

          Es handelt sich um ein Carcinoma in situ mit Verdacht auf invasives Wachstum. In aller Regel wird eine Konisation durchgeführt. Da reichen weitere Kontrollen und Abwarten nicht mehr aus, da handelt man gleich.
          Über die Konisation können Sie sich hier informieren (oben in der Leiste können Sie noch anderes anklicken zum Thema Gebärmutterhalskrebs):
          https://www.onmeda.de/krankheiten/ge...krebs.html?p=6

          Über HPV können Sie hier sich einen Überblick verschaffen.
          http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/hpv.htm

          Herr Dr. Scheufele wird sicher noch etwas dazu sagen.
          Ich wünsche Ihnen alles Gute.
          Degi

          Kommentar


          • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


            Hallo,

            bei einem PAP IVB sollte eine Konisation durchgefuehrt werden, das heisst, das in Narkose ein Gewebekegel vom Muttermund entnommen wird. In den weitaus meisten Faellen ist das Problem damit erledigt und kein weiterer Eingriff notwendig. Es handelt sich NICHT um Krebs, sondern um eine der zahlreichen Vorstufen. Ein positiver HPV-Befund beguenstigt die Entstehung eines solchen Befundes, ist aber fuer das weitere Vorgehen nicht so massgeblich.

            Gruss,
            Doc

            Kommentar


            • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


              welche untersuchung musstest du selbst zahlen? die HPV typisierung?

              also wenn du bei ner "normalen" krankenkasse wie zB aok,barmer,dak,bkk oder so bist übernehmen die die kosten
              die krebsvorsorge is normal auch kassenleistung,deshalb vermute ich man hat dir den HPV- abstrich als selbszahlerleistung berechnet (wird normalerweise beim 2./3. auffälligen pap-ergebnis über die kasse abgerechnet,kommt auf den arzt an..meiner hat es auch erst nach nerven schon beim 2.mal mit gemacht)

              ich würd beim gyn nochma nachfragen weil eben viele gynäkologen belegrecht in einer klinik haben ( bin mir nich ma sicher ob das vll nich sogar jeder gyn hat) und dann "müsstest" du wahrscheinlich dort hin..aber das is gerad nur spekulation!
              am besten deine fragen aufschreiben (mach ich mittlerweile mit ALLEM was mit arzt zu tun hat) und dann damit entweder nochma zum gyn gehen oder anrufen

              Kommentar



              • RE: PAP IVB, HPV positiv .Und nun?


                wenn eine Konisation durchgefuehrt wird, muss das definitiv von der Kasse getragen werden.

                Gruss,
                Doc

                Kommentar